Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Erfreuliche Nachrichten kommen heute zum Handelsstart vom Hersteller von Hightech-Polymerwerkstoffen Covestro. Denn deren Finanzvorstand hat sich in einem Interview positiv zu den Ergebnisaussichten im zweiten Quartal geäußert und schürt damit die Hoffnung auf ein möglicherweise besser als erwartet ausfallendes Ergebnis.

Die Aussagen kommen heute bei den Anlegern ziemlich gut an, denn Covestro-Aktien starten mit einem kräftigen Kursplus als einer der momentan besten DAX-Performer in die neue Handelswoche.

Operatives Ergebnis könnte am oberen Ende der Prognosespanne liegen

In einem Interview mit der „Börsen-Zeitung“ sagte der Covestro-CFO Thomas Töpfer, dass das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) im zweiten Quartal vermutlich am oberen Ende der aktuellen Prognosespanne von 430 bis 530 Millionen Euro liegen dürfte und damit vielleicht sogar über der durchschnittlichen Markterwartung von ca. 510 Millionen Euro.

Zuletzt hatte Covestro erst im Mai seine Gesamtjahresprognose wegen der Corona-bedingten Einschränkungen in China sowie den stark gestiegenen Rohstoff- und Energiekosten nach unten geschraubt und erwartet im Gesamtjahr ein EBITDA von 2,0 bis 2,5 Milliarden Euro nach vorher 3,0 Milliarden Euro. 

Außerdem äußerte sich der CFO im Interview auch zu einem möglichen Gaslieferstopp durch Russland. Zwar sieht er dabei auch ein „großes gesamtgesellschaftliches Problem“. Aber bei Covestro selbst wird nur rund ein Viertel in Deutschland produziert, weshalb seiner Meinung selbst bei einer “20- oder 30-prozentigen Gaskürzung nur ein kleiner Teil des globalen Outputs betroffen wäre“. Zudem ergänzt er, dass sich Covestro „in Deutschland auf den Notfall vorbereitet, aber es wird das Unternehmen in keinem Fall umwerfen“.

Covestro-Aktie legt deutlich zu

Die Aussagen des CFO sorgen heute für neue Zuversicht unter den Anleger, nachdem diese im bisherigen Jahresverlauf recht wenig zu lachen hatten. Denn seit Jahresbeginn summieren sich die Kursverluste der im DAX notierten Covestro-Aktien bereits auf 38 Prozent. In den letzten 12 Monaten haben die Aktien sogar knapp 45 Prozent an Wert verloren, damit gehören sie zu den fünf schlechtesten DAX-Werten in diesem Zeitraum.

Heute allerdings legen Aktien von Covestro knapp drei Prozent auf 33,14 Euro zu und gehören damit endlich auch mal wieder zur DAX-Spitze.

Covestro bleibt bei Goldman weiter auf der „Conviction Buy List“

Bereits Ende letzter Woche haben die Analysten der US-Großbank Goldman Sachs Covestro auf ihrer „Conviction Buy List“ belassen und das Kursziel bei 79 Euro bestätigt. Goldman-Analystin Georgina Fraser hat sich mit den Sekundärfolgen im Falle einer Beschränkung der Gaslieferungen durch Russland beschäftigt und rechnet „mit schweren Verwerfungen vor allem in den Bereichen Vitamine, Polyurethane und Nylon“. Ihrer Meinung nach dürfte die „größten Profiteure engerer Märkte und höherer Preise infolge möglicher massiver Störungen der weltweiten Lieferketten“ Covestro und DSM sein. 

Covestro-Aktie: Chart vom 18.07.2022
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertpapierdepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.