Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Der Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec konnte trotz einer weiter zugespitzten Lieferkettensituation auch dank einer hervorragenden Auftragslage im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2021/2022 Umsatz und Ergebnis steigern.

Für das Gesamtjahr bleibt der Konzern optimistisch, die bislang prognostizierten Umsatz- und Ertragsziele auch tatsächlich erreichen zu können.

Carl Zeiss gelingt im 1. Halbjahr kräftige Umsatz- und Ergebnissteigerung

Die Auftragslage im Konzern Carl Zeiss Meditec hat sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2021/2022 gegenüber der Vorjahresperiode deutlich verbessert. Der Auftragseingang legte um über 30 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro zu (Vorjahr: 812,9 Millionen Euro).

Den Konzernumsatz konnte Carl Zeiss Meditec in diesem Zeitraum um 11,5 Prozent auf 855,4 Millionen Euro steigern (Vorjahr: 767,4 Millionen Euro), währungsbereinigt lag der Anstieg noch bei 10,7 Prozent.

Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) legte im Konzern leicht auf 177,3 Millionen Euro zu. Da das Umsatzwachstum stärker als das EBIT-Wachstum ausfiel, ging die EBIT-Marge im ersten Halbjahr auf 20,7 Prozent zurück (Vorjahr: 21,2 Prozent). Die bereinigte EBIT-Marge lag dagegen bei 21,2 Prozent (Vorjahr: 21,4 Prozent). Dämpfend auf das EBIT wirkten sich höhere Investitionen in Vertrieb und Marketing sowie in Forschung und Entwicklung aus. Außerdem war im Vorjahres-EBIT noch ein Sonderertrag aus dem Verkauf einer Immobilie in Höhe von 2,4 Millionen Euro enthalten.

Erfreut über die erreichten Ergebnisse äußert sich angesichts der bestehenden Lieferkettenprobleme auch der CEO Dr. Markus Weber:

Die Lieferkettensituation im Gerätegeschäft hat sich in den letzten Monaten weiter zugespitzt – unter anderem wegen des Ukraine-Kriegs und der COVID-19 Lockdowns in China. Umso mehr freue ich mich über diese guten Halbjahresergebnisse – eine hervorragende Team-Leistung.

Gesamtjahresausblick wird bestätigt

Angesichts der im ersten Halbjahr erreichten Ergebnisse sowie der erfreulichen Auftragslage bleibt die bisherige Gesamtjahresprognose unverändert: Der Umsatz soll demnach mindestens in Höhe des Marktwachstums zulegen, die EBIT-Marge zwischen 19 Prozent und 21 Prozent liegen.

Die Prognose steht unter dem Vorbehalt, dass es zu keinen materiellen Umsatzausfällen wegen Unterbrechungen in der Lieferkette aufgrund der neuen und harten Lockdowns in China gibt.

Carl Zeiss Meditec Aktie startet mit deutlichen Kursgewinnen in den Handel

Bislang sehr durchwachsen verlief der Start der im TecDAX und MDAX gelisteten Aktien von Carl Zeiss Meditec, seit Jahresbeginn haben die Papiere fast 40 Prozent an Wert verloren.

Etwas Erholung verspricht der heutige Handelstag, denn die Aktien von Carl Zeiss Meditec starten nach den vorbörslich vorgelegten Zahlen rund zwei Prozent höher bei 113,00 Euro in den Handel.

Carl Zeiss Meditec Aktie: Chart vom 13.05.2022
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertpapierdepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.