Der IT-Dienstleister Cancom trotzt allen Widrigkeiten und wächst auch während der Corona-Pandemie weiterhin kräftig. Entsprechend gut fallen auch die vom Vorstand heute präsentierten vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr aus, die der Konzern vorbörslich vorgelegt hat.

Umsatz und Ergebnis legen auch 2021 weiter deutlich zu

Den Konzernumsatz konnte Cancom im letzten Jahr deutlich um über elf Prozent auf 1,31 Milliarden Euro steigern (Vorjahr: 1,18 Milliarden Euro). Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) konnte sogar um 21 Prozent auf 121,5 Millionen Euro (Vorjahr: 99,9 Millionen Euro) verbessert werden. Die EBITDA-Marge lag damit im abgelaufenen Jahr bei 9,3 Prozent nach 8,5 Prozent im Jahr davor.

Einen Sprung um 31 Prozent auf 77,5 Millionen Euro machte Cancom beim operativen Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT), im Jahr 2020 lag das EBIT noch bei 59,3 Millionen Euro.

Mit dem erzielten Jahresumsatz traf Cancom die durchschnittlichen Analystenerwartungen, beim EBIT konnten diese sogar leicht übertroffen werden.

Auch ohne das Auf und Ab in der Corona-Pandemie und den Lieferengpässen bei der IT-Hardware stuft der CEO Rudolf Hotter das letzte Geschäftsjahr als sehr gut ein. Aber unter Berücksichtigung dieser beiden Faktoren ist es aus seiner Sicht herausragend. Außerdem weist er bei der Vorlage der Zahlen und der besonderen Umstände des letzten Jahres auf:

einen noch unbearbeiteten Auftragsbestand in Rekordhöhe 

hin, der auch die Geschäfte im neuen Jahr unterstützen dürfte. 

Aktie gibt zum Handelsstart trotz der Zahlen deutlich nach

Ziemlich gut verlief das zurückliegende Jahr für die im TecDAX und MDAX gelisteten Cancom-Aktien. Auf Jahressicht verteuerten sich die Papiere um 30 Prozent von 45,36 Euro auf 59,22 Euro und erreichten Ende November mit 64,82 Euro sogar ein neues Rekordhoch.

Etwas verhaltener gestaltete sich dagegen der Start ins neue Jahr, denn seit Jahresbeginn haben die Papiere rund zehn Prozent an Wert verloren. Und auch in den heutigen Handelstag starten Cancom-Aktien schwächer, da einige Beobachter vor allem beim Umsatz mit noch besseren Zahlen gerechnet hatten und auch beim Gewinn die Flüsterschätzungen oberhalb der jetzt bekannt gegebenen Ergebnis lagen.

In den ersten Handelsminuten verlieren Cancom-Aktien knapp drei Prozent auf 52,24 Euro und fallen damit vorerst ans MDAX-Ende.

Cancom Aktie: Chart vom 08.02.2022
Sie möchten Optionen auf Aktien, Indizes, Futures oder Währungen handeln?

Optionen handeln: Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.