Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

In einem Umfeld, in dem bei den meisten die Nerven blank liegen, sollte man nie gegen die Charttechnik agieren, auch wenn die Fundamentaldaten positiver sind, als der Chart das widerspiegelt. Das ist bei der Brenntag-Aktie so, die sollte man im Auge behalten, denn …

… wenn die bullischen Nachrichten, die am Montag dafür sorgten, dass Brenntag als einzige DAX-Aktie ein nennenswertes Plus ins Handelsende rettete, auf ein bullisches Chartbild treffen, wäre diese Aktie allemal interessant.

Brenntag, ein Großhändler im Bereich Chemie, hob am Montag die Anfang März veröffentlichte und im Zuge der Ergebnisse des ersten Quartals im Mai noch bestätigte Gewinnprognose auf EBITDA-Basis deutlich an. Statt der bisherigen Guidance von 1,45 bis 1,55 Milliarden Euro sieht Brenntag jetzt einen Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen zwischen 1,75 und 1,85 Milliarden Euro – eine Prognoseerhöhung von grob 20 Prozent. Hätte die Aktie da nicht mehr reagieren müssen als nur um die 3,18 Prozent, die sie daraufhin zulegte?

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Brenntag Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: In einem insgesamt bullischen Umfeld hätte sie das zweifellos. Aber der Gesamtmarkt war gerade mit hoher Intensität nach unten unterwegs. Positive Nachrichten werden da meist von vornherein skeptisch betrachtet. So könnte man argumentieren, dass Brenntag diese angehobene Prognose entweder noch in diesem Jahr wieder senken muss oder aber im kommenden Geschäftsjahr weit weniger verdient, weil die Konjunktur jetzt unter massiven Druck gerät. Aber ist das sicher?

Das ist es durchaus nicht, aber da die Aktie momentan auch noch in einem Abwärtstrend läuft, sind bärische Sichtweisen mit Rückenwind versehen … zumindest momentan. Aber man sollte schon im Hinterkopf behalten, dass wir da eine Aktie im Abwärtstrend sehen, bei der man für das laufende Geschäftsjahr von einem deutlichen Anstieg des Unternehmensgewinns ausgehen darf und die dadurch untypisch niedrig bewertet ist. Sollten die Analysten mit ihren Gewinnprognosen Recht behalten, würde das Kurs/Gewinn-Verhältnis der Brenntag derzeit bei 14 liegen … in den vergangenen Jahren lag es meist über 20.

Doch erst, wenn auch das Chartbild bullisch wäre, hätte man in einem bärischen Gesamtmarkt eine Basis, um hier zuzugreifen. Was dazu nötig wäre, offenbart der Chart: Die Brenntag-Aktie muss nicht nur die aktuell dominierende November-Abwärtstrendlinie bei aktuell 73,50 Euro überwinden, sondern die gesamte, mit dieser Linie beginnende Widerstandszone bis hinauf zur September 2021-Abwärtstrendlinei bei aktuell 78 Euro. Da stünde aus charttechnischer Sicht also noch einiges im Weg. Aber unüberwindbar ist diese Widerstandszone nicht, daher sollte es lohnen, die Brenntag im Auge zu behalten!

Brenntag-Aktie: Chart vom 13.06.2022, Kurs 70,70 Euro, Kürzel BNR | Online Broker LYNX
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertpapierdepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Ronald Gehrt
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.