Vor allem wegen der großen Nachfrage nach Immunglobulinen und der Marktzulassung für das humane intravenöse Immunglobulin-Präparat Intratect ® in Frankreich lagen beim Pharma- und Biotherapeutika-Spezialisten Biotest im abgelaufenen Geschäftsjahr sowohl der Umsatz wie auch das Ergebnis über den Erwartungen.

Der Konzernumsatz legte auf Basis vorläufiger und noch nicht testierter Zahlen 2021 um 6,5 Prozent auf 515,6 Millionen Euro zu (Vorjahr: 484,2 Millionen Euro). 

Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) wurde dagegen im letzten Geschäftsjahr von einer Wertberichtigung in Höhe von ca. 40 Millionen Euro für den plasmatischen Gerinnungsfaktor VIII belastet. Zurückzuführen ist das auf den hohen Bedarf an Gerinnungsfaktoren, der mit der enormen Nachfrage nach Immunglobulinen nicht mithalten konnte, bei der Herstellung aber als Vorprodukt anfällt. Ohne die notwendige Wertberichtigung aufgrund dieses Einmaleffektes hätte das EBIT bei -7 Millionen Euro gelegen und liegt damit über der ursprünglichen Prognose aus dem März letzten Jahres von -10 Millionen Euro.

Die endgültigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr sowie die Veröffentlichung des gesamten Geschäftsberichts 2021 hat Biotest für den 24. März 2022 angekündigt.

Biotest-Aktien mit leichten Kursgewinnen

Verhalten verlief der Start der im deutschen Prime Standard gelisteten Stammaktien von Biotest: Gestern schlossen die Papiere mit einem kleinen Minus von 0,9 Prozent bei 43 Euro und liegen damit fast exakt auf ihrem Vorjahres-Schlusskurs von 42,70 Euro. 

Die geringe Schwankungsbreite – seit letztem September bewegen sich Biotest-Aktien in der engen Handelsrange von 42 bis 44 Euro – ist auf die Übernahme durch den spanischen Konkurrenten Grifols zurückzuführen, der Biotest-Aktionären für ihre Papiere im Zuge der Übernahme 43 Euro geboten hat. Anfang des Jahres (nach Ablauf der Annahmefrist am 4. Januar 2022) teilte Grifols mit, inzwischen mehr als 95 Prozent der Stimmrechte an Biotest zu halten und damit berechtigt ist, einen Antrag auf einen Squeeze-out zu stellen.

Etwas lebhafter geht es aktuell noch bei den Biotest-Vorzugsaktien zu, die gestern 0,3 Prozent auf 36,90 Euro zulegen konnten, allerdings mit rund 17 Prozent ziemlich deutlich unter dem im Oktober letzten Jahres erreichten Allzeithoch von 44,50 Euro notieren.

Biotest-Aktie: Chart vom 17.02.2022
Sie möchten Optionen auf Aktien, Indizes, Futures oder Währungen handeln?

Optionen handeln: Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.