Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Der Online-Gebrauchtwagenhändler AUTO1 Group – der u.a. mit den Marken Autohero.de und wirkaufendeinauto.de Europas größte Handelsplattform für den An- und Verkauf von gebrauchten PKWs betreibt – hat heute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt und konnte sowohl beim Umsatz wie auch beim Rohergebnis neue Rekorde erzielen.

Umsatz und Rohergebnis erreichen neue Rekordwerte – operativer Verlust wird weiter reduziert

Im Gesamtjahr 2021 konnte die AUTO1 Group aufgrund einer „außergewöhnlich hohen Kundennachfrage und einem erneut starken Wachstum in allen Bereichen“ den Konzernumsatz um 69 Prozent auf den neuen Rekordwert von 4,8 Milliarden Euro steigern. Noch dynamischer war das Wachstum im 4. Quartal des letzten Jahres, der Umsatz sprang hier um 99 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Ebenfalls ein neuer Rekord wurde im letzten Geschäftsjahr beim Rohergebnis erzielt, das um 51 Prozent auf 431 Millionen Euro ansteigt. Im 4. Quartal 2021 verbesserte sich das Rohergebnis um 56 Prozent auf 129 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen, das im Jahr 2020 mit -107 Millionen Euro noch dreistellig negativ ausfiel, konnte im letzten Geschäftsjahr deutlich auf -15,2 Millionen Euro verbessert werden. 

Die Gesamtzahl der über die Plattformen des Konzerns verkauften Fahrzeuge erhöhte sich im letzten Jahr um 31 Prozent auf 596.731 Stück.

Prognose 2022: Umsatz, Ergebnis und Fahrzeugverkäufe sollen weiter deutlich zulegen – EBITDA bleibt aber negativ

Mit der Prognose für das laufende Geschäftsjahr signalisiert das Management der AUTO1 Group seine Zuversicht, auch im laufenden Geschäftsjahr weiter zulegen zu können.

Der Absatz innerhalb der gesamten AUTO1 Group soll 2022 auf 650.000 bis 770.000 Fahrzeuge steigen. Im Ergebnis wird beim Konzernumsatz ein kräftiger Anstieg auf 5,7 bis 6,8 Milliarden Euro erwartet, beim Rohergebnis auf 470 bis 580 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge fürs laufende Jahr wird allerdings weiterhin negativ in einem Bereich von -2,0 bis -3,0 Prozent erwartet.

Aktien der AUTO1 Group verlieren zum Handelsstart kräftig

Auch wenn die AUTO1 Group – auch dank eines hervorragenden 4. Quartals – im Gesamtjahr neue Rekorde bei Absatz, Umsatz und Rohergebnis erzielen konnte, stufen viele Marktbeobachter die Prognose für das laufende Jahr eher als zurückhaltend ein. Vor allem beim EBITDA hatten einige wenigstens auf das Erreichen des Break-Even gehofft.

Da diese Hoffnung nicht erfüllt wurde, starten die im SDAX gelisteten Aktien der AUTO1 Group schwach in den Handel und verlieren aktuell mehr als sechs Prozent auf 10,52 Euro. Damit rutscht die Aktie auch wieder gefährlich nah an ihr bisheriges Allzeittief bei 9,29 Euro, das am 15. März 2022 erreicht wurde.

Die Kursverluste seit dem Börsengang Anfang letzten Jahres, als die Papiere zum Ausgabepreis von 38 Euro in den Handel starteten, summieren sich inzwischen auf rund 72 Prozent, seit dem direkt nach dem Börsenstart erreichten Höchstkurs bei ca. 55 Euro sogar auf 80 Prozent.

Chart vom 22.03.2022 Kürzel: AG1

 

Sie möchten vor Börsenstart über spannende Aktien informiert werden?

Wir beobachten für Sie regelmäßig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor. Aktuell ermöglichen wir so über 35.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.

Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick oder einen anderen auf unserer Seite Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.