Dank hoher Sondererlöse durch den Börsengang des Elektroautobauers Rivian und seines Cloud-Geschäfts konnte der Versandhandelsriese Amazon gestern hervorragende Quartalszahlen vorlegen und sorgte damit nachbörslich für Kauflaune bei den Anlegern.

Der Gewinn von Amazon verdoppelte sich im Schlussquartal des letzten Börsenjahres auf 14,3 Milliarden US-Dollar (Vorjahresquartal: 7,2 Milliarden US-Dollar). Der Gewinn je Aktie sprang von 14,09 US-Dollar auf 27,75 US-Dollar und lag damit meilenweit über der durchschnittlichen Markterwartung von 3,77 US-Dollar.

Beim Umsatz konnte Amazon von Oktober bis Dezember 2021 um rund neun Prozent auf 137,4 Milliarden US-Dollar zulegen und verfehlte damit die Konsensschätzung von 137,6 Milliarden US-Dollar nur sehr knapp.

Rivian-Beteiligung sorgt für üppigen Buchgewinn

Einen Großteil der üppigen Gewinnzuwächse verdankt Amazon einem einmaligen Sonderertrag aus dem Börsengang des Elektroautobauers Rivian im November letzten Jahres. Nach offiziellen Angaben hielt Amazon zum 30. September 2021 ca. 20 Prozent der Anteile an Rivian, die Beteiligung wurde zu diesem Zeitpunkt mit rund 3,8 Milliarden US-Dollar bewertet. Nach dem Börsengang sprang die Marktkapitalisierung von Rivian auf bis zu 100 Milliarden US-Dollar, aktuell liegt sie immer noch bei über 50 Milliarden US-Dollar. Am Ende des letzten Quartals stand in den Büchern von Amazon ein Buchgewinn von 11,8 Milliarden US-Dollar.

Cloudsparte AWS bleibt Cash Cow

Operativ die Cash Cow im Konzern bleibt die Cloud-Sparte Amazon Web Services (AWS), hier stieg der Umsatz im vierten Quartal um beeindruckende 40 Prozent auf 17,8 Milliarden US-Dollar und damit deutlich stärker, als erwartet (Konsensschätzung: 17,37 Milliarden US-Dollar). Der Gewinn im Cloud-Bereich verdoppelte sich sogar auf rund 5,3 Milliarden US-Dollar.

Quartalsumsatz soll weiter wachsen

Für das bereits laufende Quartal geht Amazon beim Umsatz von einem Wachstum gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal von drei bis acht Prozent auf 112 bis 117 Milliarden US-Dollar aus.

Amazon Aktie reagiert nachbörslich mit Kurssprung

Nach dem „Meta-Schock“ vom Vortag reagierten die Anleger mit großer Erleichterung auf die Zahlen, auch wenn der Gewinnsprung eher durch einmalige Sonderfaktoren beeinflusst wurde.

Amazon-Aktien, die den regulären Handel mit einem kräftigen Minus von 7,8 Prozent bei 2.776,91 US-Dollar beendet haben, sprangen nachbörslich um über 14 Prozent auf 3.173 US-Dollar.

Im Xetra-Handel starten Amazon-Aktien heute mit einem Kursplus von elf Prozent bei 2.741 Euro.

Chart vom 04.02.2022 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX

 

Sie möchten vor Börsenstart über spannende Aktien informiert werden?

Wir beobachten für Sie regelmäßig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor. Aktuell ermöglichen wir so über 35.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.

Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick oder einen anderen auf unserer Seite Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.