Anfang Oktober gab der Immobilienfinanzierer Aareal Bank AG (Aareal) aus Wiesbaden bekannt, dass man in „ergebnisoffene Gespräche“ mit einer Gruppe von Investoren unter der Führung von Centerbridge und TowerBrook über eine mögliche Mehrheitsbeteiligung eingetreten ist.

Im Raum stand damals ein öffentliches Erwerbsangebot zum Preis von 29 Euro pro Aareal Aktie, was zu diesem Zeitpunkt einem 35-prozentigen Aufschlag zum volumengewichteten Durchschnittskurs der letzten drei Monate entsprochen hätte. Den Finanzinvestoren wurde die Möglichkeit geboten, die Geschäftsunterlagen der Bank zu prüfen.

Mitte Oktober gab dann mit TowerBrook einer der Finanzinvestoren bekannt, aus der Übernahmespekulation auszusteigen. Entsprechend gab auch der Kurs der Aareal Aktie, der Anfang Oktober nach Bekanntwerden des Investoreninteresses kräftig von 21 Euro bis in der Spitze auf 28,75 Euro nach oben gesprungen war, wieder etwas nach. 

Während die Finanzinvestoren lediglich ihr Interesse an einer Übernahme der Aareal Bank bekundeten, schaffte der tschechische Investor Daniel Kretinsky Fakten und erwarb Anfang Oktober 3,08 Prozent der Anteile an der Bank.

Viele Beobachter gehen davon aus, dass Kretinsky auf eine Aufspaltung der Bank spekuliert, um so den Wert seiner Beteiligung deutlich zu steigern. Schon länger fordert eine solche Aufspaltung der Londoner Hedgefonds Petrus Advisers, der mit rund 5,4 Prozent an der Aareal beteiligt ist. Vor allem die Abtrennung der IT-Softwaretochter Aareon, an der die Bank noch rund 70 Prozent besitzt, könnte solche stillen Potenziale heben.

Die Spekulation bekommt jetzt neue Nahrung, nachdem Stimmrechtsmitteilungen vom letzten Freitag zeigen, dass der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky seinen Anteil von 3,08 Prozent auf 7,80 Prozent mehr als verdoppelt hat. Kretinsky gilt als aktionistischer Investor, der gern auch Druck beim Management seiner Beteiligungen ausübt.

Nur wenig verändert präsentieren sich allerdings heute die im SDAX gelisteten Aktien der Aareal Bank, die aktuell leicht um 0,8 Prozent auf 28,02 Euro zulegen können.

 

Sie möchten vor Börsenstart über spannende Aktien informiert werden?

Wir beobachten für Sie regelmäßig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor. Aktuell ermöglichen wir so über 35.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.

Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick oder einen anderen auf unserer Seite Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.