Für eine positive Überraschung dürfte heute der weltweit größte Flugzeugbauer und Rüstungskonzern Airbus an der Börse gesorgt haben. Denn obwohl der Konzern in den letzten beiden Jahren kräftig unter der Corona-Krise zu leiden hatte, erreichte Airbus im abgelaufenen Geschäftsjahr den höchsten Gewinn der Konzerngeschichte.

Airbus profitiert dabei vor allem von den in der Krise umgesetzten Kosteneinsparungen, der im letzten Jahr wieder deutlich gestiegenen Nachfrage nach Airbus-Flugzeugen und milliardenschweren Hubschrauberbestellungen, zuletzt u.a. aus Frankreich und Spanien.

Umsatz und Ergebnis legen deutlich zu – Gewinn steigt auf Rekordwert

Airbus konnte seinen Konzernumsatz im letzten Jahr um vier Prozent auf 52,15 Milliarden Euro steigern (Vorjahr: 49,9 Milliarden Euro) und liegt damit über den Markterwartungen. 

Einen Sprung von 185 Prozent auf 4,78 Milliarden Euro gab es beim bereinigten operativen Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT). Der Konzerngewinn legt auf 4,2 Milliarden Euro zu und erreicht damit nach 2018 einen neuen Rekordwert.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen wieder Dividendenzahlung vor

Eine Überraschung gab es auch bei der Dividende: Vorstand und Aufsichtsrat von Airbus schlagen der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 1,50 Euro pro Aktie vor und damit mehr, als allgemein erwartet. In den letzten beiden Jahren hatte Airbus aufgrund der Probleme durch die Corona-Pandemie gar keine Dividende ausgeschüttet, die letzte Ausschüttung gab es für das Geschäftsjahr 2018.

Beim aktuellen Kurs der Airbus-Aktien entspricht der Dividendenvorschlag einer Dividendenrendite von rund 1,3 Prozent. 

Operatives Ergebnis und Flugzeugbestellen sollen 2022 weiter zulegen

Auch auf das laufende Geschäftsjahr blickt der Airbus-Vorstand optimistisch und erwartet einen weiteren Anstieg des bereinigten EBIT auf bis zu 5,5 Milliarden Euro. Nach insgesamt 611 Flugzeugen im abgelaufenen Jahr sollen in diesem Jahr bis zu 720 Flugzeuge ausgeliefert werden.

Airbus-Aktien verlieren zum Handelsstart leicht

Ziemlich gut haben sich die u.a. im deutschen Leitindex DAX und im Euro Stoxx 50 gelisteten Airbus-Aktien entwickelt: Seit Jahresbeginn konnten die Papiere rund fünf Prozent zulegen und konnten sich damit auch vom insgesamt schwachen Gesamtmarkt abgekoppeln.

Ganz nach dem Prinzip „sell on good news“ nutzen heute aber einige Anleger die überraschend guten Zahlen, um einen Teil der zuletzt erzielten Gewinne zu realisieren, weshalb Airbus-Aktien zum Handelsstart leicht um 0,7 Prozent auf 116,90 Euro nachgeben.

Airbus-Aktie: Chart vom 17.02.2022
Sie möchten Optionen auf Aktien, Indizes, Futures oder Währungen handeln?

Optionen handeln: Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.