Etwas entspannter dürften Aktionäre des Flugzeugbauers und Rüstungskonzerns Airbus auf die Kursentwicklung der Aktien im letzten Jahr blicken, nachdem Airbus-Aktien zum Anfang der Corona-Pandemie noch kräftig unter die Räder gekommen sind.

Von Januar bis Dezember 2021 verteuerten sich die Papiere um rund 22 Prozent von 91,32 Euro auf 111,72 Euro, nachdem sie im Jahr davor noch mehr als 30 Prozent an Wert verloren hatten und erheblich unter den Beschränkungen im Reise- und Flugverkehr litten. Das fand auch in der Bilanz von Airbus seinen Niederschlag, allein im vierten Quartal des letzten Jahres stand hier ein Verlust von über vier Milliarden Dollar.

Für Hoffnung bei den Anlegern auf mittel- bis langfristig wieder deutlich steigende Notierungen in Richtung Vorkrisen-Niveau und Kursen über der 130 Euro-Marke sorgten zuletzt aber Nachrichten über eine deutlich verbesserte Auftragslage und eine generelle Verbesserung der Situation in der Luft- und Reisebranche.

Dämpfer bei Flugzeugauslieferungen und Bestellungen im Januar

Einen kleinen Dämpfer erhielt diese Hoffnung gestern, als Airbus Absatzzahlen für Januar 2022 vorgelegt hat und bei den ausgelieferten Maschinen unter dem Dezemberwert lag. Insgesamt 30 Maschinen lieferte Airbus im Januar an Kunden aus, im Dezember waren das noch 93. Beim Großteil der Flugzeuge handelt es sich um Maschinen vom Typ A321neo und A320neo.

Auch wenn die Auslieferung zu Jahresbeginn traditionell schwächer als in den anderen Monaten sind, fällt bei Airbus im Januar auf, dass den 36 Neubestellungen 52 Stornierungen gegenüberstehen. Davon handelt es sich um 50 Flugzeuge vom Typ A321neo, für die Airbus im Rahmen des Rechtsstreits mit Qatar Airways vorab selbst die Bestellung aufgekündigt hatte.

Deutlich positiver lief es dagegen zuletzt in der Rüstungssparte von Airbus, hier konnte der Konzern Ende letzten Jahres über zahlreiche neue und milliardenschwere Hubschrauberbestellungen, u.a. aus Spanien und Frankreich berichten.

Airbus-Aktien starten erneut freundlich in den Handel

Die im deutschen Leitindex DAX, dem CAC-40 oder dem Euro STOXX 50 gelisteten Airbus-Aktien konnten seit Jahresbeginn rund vier Prozent zulegen.

Und die Anleger spekulieren mittelfristig offenbar auf weiter steigende Kurse, denn die Aktien beendeten den gestrigen Handelstag mit einem Kursplus von 1,6 Prozent bei 117,48 Euro.

Vorbörslich legen die Papiere weiter auf 117,70 Euro zu und dürften damit auch heute freundlich in den Handel starten.

Sie möchten Optionen auf Aktien, Indizes, Futures oder Währungen handeln?

Optionen handeln: Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.