Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Betrachtet man auf die Performance aller Werte im deutschen Leitindex DAX, dann liegt hier der Sportartikelhersteller Adidas mit Verlusten von gut 25 Prozent im unteren Drittel. Auf 12-Monatssicht summieren sich die Kursverluste sogar auf mehr als 35 Prozent.

Parallel zu den kräftigen Kursverlusten ist also auch die Marktkapitalisierung von Adidas kräftig gesunken, neben dem Handelsvolumen das wichtigste Kriterium für die Aufnahme in einen Aktienindex. Und genau deshalb verliert Adidas nun seinen Platz in einem der führenden Börsenbarometer Europas, dem STOXX Europe 50, der sich aus den 50 größten und börsennotierten Unternehmen der Eurozone zusammensetzt.

Denn Adidas-Aktien gehörten wegen ihrer Kursverluste nach Marktkapitalisierung nicht mehr zu den Top50 und es greift die sogenannte „Fast Entry Regel“, d.h. es geht nun alles ganz schnell und bereits am 20. Juni ist Adidas nicht mehr Indexmitglied.

Bergbaukonzern Glencore ersetzt Adidas

Wenn einer geht, muss ein neuer kommen. Im Falle von Adidas wird der frei gewordene Platz im STOXX Europe 50 durch den Rohstoff- und Bergbaukonzern Glencore ersetzt. 

Denn anders als Adidas hat der Glencore-Aktienkurs in den letzten Monaten kräftig zugelegt und der Konzern gehört nach Marktkapitalisierung jetzt zu den Top50 in Europa. Hauptgrund dafür sind die in den letzten Monaten explodierten Rohstoffpreise, von denen Glencore erheblich profitieren konnte. Das bestätigten zuletzt auch die Zahlen für 2021, denn Glencore konnte sein operatives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) um 84 Prozent auf den neuen Rekordwert von 21,3 Milliarden US-Dollar steigern. Und nachdem 2020 noch ein Fehlbetrag von knapp zwei Milliarden US-Dollar verbucht werden musste, sprang der auf die Aktionäre entfallende Gewinn im letzten Geschäftsjahr auf fast fünf Milliarden US-Dollar. Das wurde genutzt, um zum einen die Nettoverschuldung fast zu halbieren und zum anderen die Dividende für die Anleger zu erhöhen.

Glencore-Aktien weiter im Höhenflug

Die Anleger honorieren die Entwicklung und griffen in den letzten Wochen und Monaten bereits kräftig zu, so dass Glencore-Aktien seit Jahresbeginn bereits rund 40 Prozent auf aktuelle 6,35 Euro zulegen konnten. Noch erfreulicher ist die längerfristige Entwicklung, denn in den letzten 12 Monaten verteuerten sich die Aktien sogar um knapp 70 Prozent.

Adidas-Aktien geben nach

Da viele Fonds oder Vermögensverwalter bei der Anlage der ihnen anvertrauten Mittel oft große und wichtige Indizes nachbilden, profitieren davon auch die im Index enthaltenen Werte. Und profitieren entsprechend dann nicht mehr, wenn sie den Index verlassen müssen und deshalb genau diese Anleger die Papiere aus ihren Depots werfen.

Einer der Gründe, warum Adidas-Aktien heute weiter nachgeben und aktuell 2,6 Prozent auf 183,46 Euro verlieren.

Adidas Aktie - Chart vom 07.06.2022
Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.