Richtig aufgedreht haben gestern die Aktien des Sportartikelherstellers Adidas: Nach robusten Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr sprangen die Papiere um 13,6 Prozent nach oben und schlossen als mit Abstand bester DAX-Wert bei 210,15 Euro. 

Damit stoppen die Aktien vorerst auch den Abwärtstrend der letzten Monate, in dem Adidas seit Erreichen des Jahreshoch 2021 bei 336,25 Euro in den letzten sieben Monaten bis Anfang dieser Woche erreichten Zwischentief bei 170 Euro rund 50 Prozent an Wert eingebüßt hat. 

Für die wieder verbesserte Stimmung unter den Anlegern, die auf dem aktuellen Kursniveau wieder kräftig zugreifen, haben die gestern vorgelegten Zahlen gesorgt, die wieder Hoffnung auf bessere Zeiten machen, da vor allem der Ausblick durchaus positiv ausfiel.

Umsatz und Gewinn legen 2021 kräftig zu

Nach dem Corona-Einbruch im Jahr 2020 konnte Adidas im letzten Geschäftsjahr den währungsbereinigten Umsatz deutlich um 16 Prozent auf 21,2 Milliarden Euro steigern. 

Das Betriebsergebnis verbesserte Adidas im letzten Jahr um 166 Prozent auf 1,986 Milliarden Euro, die operative Marge sprang dadurch von 4,0 auf 9,4 Prozent. 

Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft sprang im letzten Jahr sogar um 223 Prozent auf 1,49 Milliarden Euro, das Ergebnis je Aktie lag 2021 bei 7,47 Euro (2020: 2,31 Euro).

Dividende soll weiter steigen

Angesichts der operativ starken Ergebnisse schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung die Erhöhung der Dividende um zehn Prozent von 3,0 Euro auf 3,3 Euro vor. Beim aktuellen Kurs der Adidas-Aktien entspricht das einer Dividendenrendite von rund 1,5 Prozent.

Adidas erwartet auch für 2022 ein weiter anziehendes Geschäftsvolumen

Für das laufende Geschäftsjahr kündigt der Vorstand von Adidas einen weiteren Anstieg von Umsatz und Ergebnis an.

Währungsbereinigt soll der Umsatz 2022 um 11 bis 13 Prozent zulegen, vor allem aufgrund eines weiterhin starken Wachstums in Nord- und Lateinamerika und EMEA. Das Risiko aus dem Russland-Geschäft wurde dabei bereits mit rund 250 Millionen Euro berücksichtigt.

Die operative Marge soll ebenfalls gesteigert werden, der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft auf 1,8 bis 1,9 Milliarden Euro steigen.

Analysten bleiben überwiegend optimistisch

In der Mehrzahl optimistisch äußerten sich gestern die Analysten direkt nach den vorgelegten Zahlen.

Bei der Deutschen Bank bleiben Adidas-Aktien auf „Buy“ mit einem unveränderten Kursziel von 340 Euro. Vor allem die „Umsatzzielspanne“, die „besser als erwartet ausgefallen sei“, erwähnen die Analysten positiv.

Die kanadische Bank RBC stuft Adidas weiter mit „Outperform“ ein und belässt das Kursziel bei 325 Euro. Vor allem „der Ausblick stimme trotz des schwieriger werdenden Umfelds zuversichtlich im Hinblick auf das geplante Wachstum“, so die Analysten.

Ebenfalls auf „Kaufen“ bleibt Adidas bei der DZ Bank, allerdings stufen hier die Analysten das Kursziel für die Aktien recht deutlich von 300 auf 250 Euro zurück. Auch hier verweisen die Analysten auf den positiven Ausblick, erwarten aber „aufgrund deutlich gestiegener Marktrisiken und von den Analysten reduzierte Ergebnisprognosen für 2022 und die Folgejahre“ einen sinkenden fairen Wert je Aktie.

Adidas Aktie: Chart vom 10.03.2022
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertpapierdepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.