Optionen gegenüber ETFs verstehen

[nextend_social_login]

Der Kauf von ETF-Optionen ist eine Möglichkeit, gehebelte Positionen im breiten Aktienmarkt zu erwerben. Clevere Händler verstehen jedoch auch, dass Optionen auf Futures eine weitere Variante darstellen, um eine ähnliche Position auf dem gleichen Markt zu erwerben.

Beispiel

Händlererwartungen und deren Bedürfnisse:

  • Kraig und Caitlyn erwarten beide, dass der S&P 500 steigen wird.
  • Beide möchten ihr Verlustrisiko begrenzen.
  • Caitlyn möchte die Möglichkeit haben, rund um die Uhr zu handeln.
  • Beide Händler könnten ihre Bedürfnisse erfüllen, indem sie Optionen verwenden.
  • Jeder Händler hat ein Handelskonto im Wert von $20.000.
  • Beide wollen nicht mehr als $1.500 für diesen Trade investieren.

Wir gehen davon aus, dass der Markt für den S&P 500 aktuell bei 2.300 steht. Kraig erwägt den Kauf einer SEC-regulierten SPY Option. Caitlyn sucht nach einer CFTC-regulierten E-mini S&P 500 Option, Produktsymbol lautet ES. Caitlyn weiß über SPY Optionen Bescheid, dennoch will sie die Möglichkeit haben, fast 24 Stunden am Tag zu handeln. Schließlich ist es eine globale Wirtschaft und Marktereignisse können die Preise rund um die Uhr beeinflussen.

ETF-HÄNDLER

Mit dem S&P 500 Index bei annähernd 2.300 liegt der SPY ETF bei 230. Jede SPY Option hat einen 100-fachen Multiplikator, so dass sich der Nominalwert für jede SPY Option bei einem Kurs von 230 wie folgt berechnet:

100 (Multiplikator) x $230 (Optionen) = $23,000.

Kraig sucht nach einer Februar 230 Call-Option auf den SPY zu einem Preis von $2,50. Wenn er fünf Optionen kauft, kostet es ihn:

5 Optionen x  $2,50 x 100 = $1.250

Der Nominalwert für fünf SPYs:

5 x $23.000 = $115.000

E-MINI S&P 500 HÄNDLER

Mit dem S&P 500 Index bei annähernd 2.300 notiert der ES Future bei 2.295.

(Aktienindex-Futures tendieren aufgrund von Haltekosten zu einem etwas abweichenden Preis als der zugrundeliegende Index)

Caitlyn sucht nach dem Ausübungspreis bei 2.295 für die ES Option mit Fälligkeit Februar. ES Optionen werden in einem ES Future mit einem $50-Multiplikator verrechnet. Der Nominalwert für jede ES Option beträgt somit:

$50 (Multiplikator) x 2.300 (Index) = $115.000.

Angenommen, die entsprechende Call-Option von Febr. ES 2.295 wird bei $25,00 gehandelt. Wenn Caitlyn eine Call-Option bei 2.295 kauft, zahlt sie:

$25 x 50 (Multiplikator) = $1.250

HANDELSERGEBNISSE

Beide Händler senden ihre Orders, die sofort ausgeführt werden.

Caitlyn hat $20.000 auf ihrem Future-Account bei einem Futures Commission Merchant (FCM). Ihr Konto wird nun anzeigen: $18.750,00 ($20.000 – $1.250) und long mit einer ES Febr. 2.295 Call-Option.

Kraigs Konto wird ein ähnliches Guthaben von $18.750 aufweisen ($20.000 – $1.250) und er ist long mit fünf SPY Febr. 230 Call-Optionen.

Bei Fälligkeit der Kontrakte im Februar ist der S&P 500 Index auf 2.400 angestiegen.

Futures

Die Futures handeln aktuell bei 2.395 und der SPY ist bei 240. Nach Ablauf der Frist ist Caitlyns Option „im Geld“ und wird bei 2.295 ausgeübt.

Caitlyn besitzt nun einen ES März-Future, für den sie 2.295 bezahlte. Der März-Future steht aktuell bei 2.395 Punkten. Das ist ein 100 Punkte Gewinn. Wenn man das mit dem $50-Multiplikator erweitert, erhält man $5.000.

Fügt man das zu ihrem bestehenden Kontostand hinzu, erhält man einen neuen Kontostand von $23.750. Und sie ist weiterhin long mit einem ES März-Future. Da Caitlyn nun eine Future-Position besitzt, wird sie dazu verpflichtet, nachträglich eine Margin zu hinterlegen. Angenommen, der E-Mini S&P 500 Future benötigt eine Sicherheitsmarge von $5.280 pro Kontrakt. Der FCM wird sehen, dass Caitlyns Konto mehr als genug aufweist, um die erforderliche Margin abzudecken. Abzüglich der Margin bleibt ihr ein überschüssiges Kapital von $18.470.

ETF

Schauen wir uns nun Kraigs Position zur Fälligkeit an. Da der SPY bei 240 gehandelt wird, ist Kraigs Option im Geld und wird ausgeübt. Er muss nun für 500 Anteile vom SPY 230 pro Stück zahlen, was insgesamt $115.000 beträgt.

Unter der Annahme, dass sein Konto einer Margin von 50% unterliegt, muss sein Konto die Hälfte von $115.000 also $57.500 haben. Sein gegenwärtiger Kontostand beträgt $18.750, also muss er zusätzliche $38.750 borgen.

Zusammenfassung

Für was würden Sie sich entscheiden? Würden Sie sich eher darauf vorbereiten, Ihren nächsten Schritt mit dem überschüssigen Kapital zu planen oder müssen Sie zusätzliche Mittel finden, um dieses Geschäft am Leben zu erhalten?