E-mini Russell 2000 Futures im Vergleich zu Russell 2000 ETFs

Die wichtigsten Aktienindex-Futures (S&P 500, S&P Midcap 400, Russell 2000, Nasdaq 100 und Dow Futures) übertreffen ihre ETF-Pendants im Durchschnitt hinsichtlich des täglichen US-Dollarvolumens.

Quelle: CME, Bloomberg

In den letzten 25 Jahren gehörten die E-mini Aktienindex-Futures und die börsengehandelten Fonds, die sogenannten Exchange Traded Funds (ETFs) zu den erfolgreichsten Produkten, die weltweit gehandelt wurden. Angesichts der Vielfalt der Kunden und der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sowohl für Futures als auch für ETFs gibt es keine einheitliche Antwort auf die Frage, welches das kostengünstigere Handelsinstrument ist. Das wird von Faktoren wie den Handelsgebühren, Implementierungskosten sowie der Haltedauer oder der verwendeten Handelsstrategie abhängen und sich somit nur auf die Gesamtkostenanalyse konzentrieren. Damit werden jedoch andere Attribute wie Liquidität, einen nahezu 24-stündigen Zugang und Kapitaleffizienz außer acht gelassen, die aber letztlich die Futures zur besseren Alternative werden lassen.

In diesem Video werden unter Verwendung des Russell 2000 Futures einige der Vorteile des Handels mit Aktienindex-Futures gegenüber ETFs aufgezeigt. Als Beispiel dient der Handel mit E-mini Russell 2000 Futures (RTY) und dem ETF-Pendant iShares Russell 2000 ETF (IWM).

Größe spielt eine Rolle: geringere Gebühren

Terminkontrakte sind in der Regel viel größer als ETF-Anteile. Der Nominalwert des E-mini Russell 2000-Futures beträgt ungefähr $69.000 (dies ergibt sich durch Multiplikation des Indexwerts mit dem Punktwert von $50), während ein iShares Russell 2000 ETF-Anteil nur $137 wert ist.*

Es würde 500 Aktien von IWM erfordern, um den Wert eines Future-Kontrakts zu entsprechen. Daher können die Transaktionskosten beim Kauf eines Future-Kontrakts geringer sein als bei 500 Aktien des IWM ETF.

*Änderungen vorbehalten

Sicherheitsleistungen und Kapitaleffizienz

Der Handel des E-mini Russell 2000 Index-Futures erfordert eine im Voraus abzuleistende Sicherheitsleistung von $2.850 (4 %), um eine Position in einem Kontrakt einzugehen.* Um den gleichen US-Dollar-Betrag des IWM ETF zu kaufen, müssten Sie $34.000 oder den halben Betrag des Kaufs hinterlegen, gemäß der RegT-Margin-Regeln der Federal Reserve Bank von New York.

*Änderungen vorbehalten

Handelszeiten

Während ETFs in manchen Fällen den nachbörslichen Handel anbieten, stehen sie grundsätzlich den meisten Anlegern nicht rund um die Uhr zur Verfügung. Futures dagegen handeln fast 24 Stunden am Tag mit einer ausgezeichneten Liquidität, obwohl der zugrunde liegende Geldmarkt geschlossen ist.

Haltedauer

Während ETFs auf ewig gehalten werden können, haben E-mini Russell 2000 Futures-Kontrakte viermal im Jahr vierteljährliche Verfallszyklen: im März, Juni, September und im Dezember. Wenn Sie Ihre Futures-Position halten möchten, so müssen Sie die E-mini Russell 2000-Futures das ganze Jahr lang über rollen, was zusätzliche Kosten verursacht. Diese zusätzlichen Kosten sind jedoch minimal und niedriger als die Verwaltungsgebühr in Höhe von 20 Basispunkten des IWM-ETF.

Steuerliche Aspekte

Nicht was Sie machen ist entscheidend, sondern was Sie mit nach Hause bringen.

Betrachten wir zwei Anleger, die dem US-Steuerrecht unterliegen: einen E-mini Russell 2000 Futures-Anleger und einen Anleger im Russell 2000 ETF, IWM. Beide erzielen Handelsgewinne in Höhe von $10.000 aus einem Handelsgeschäft, das weniger als ein Jahr gehalten wurde. Der Russell ETF-Anleger in den USA würde einen kurzfristigen Gewinn mit einem normalen Einkommensteuersatz versteuern, während der Russell 2000 Futures-Händler in den USA wie ein Section 1256 Kontrakt besteuert würde und demnach einen gemischten Steuersatz mit 60/40 für langfristige zu kurzfristige Haltedauer zahlen müsste.

In der obersten Steuerklasse könnten die gewöhnlichen Erträge bis zu 39% der Gewinne des ETF-Händlers ausmachen. Futures werden im Verhältnis 60/40 behandelt, wobei 60% des Gewinns als günstigere langfristige Kapitalgewinne und 40% als gewöhnliches Einkommen behandelt werden. Die gemischte Rate liegt irgendwo zwischen 28% und 30%. Die Einsparungen können tausende von US-Dollar in der Steuererklärung für den Futures-Händler ausmachen.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die genaue steuerliche Behandlung abhängig ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden und künftig Änderungen unterworfen sein kann.

Dividenden

Grundsätzlich schütten Russell 2000 ETFs an ihre Aktionäre Dividenden aus, während E-mini Russell 2000 Futures dies nicht tun. Future-Preise werden jedoch diskontiert, um die fehlende Dividendenzahlung widerzuspiegeln.

E-Mini Russell 2000 Futures vs. iShares Russell 2000 ETF (IWM)

Datum,Land,Börse,Grund
1. Jan 2018,"be nl fr ",Euronext geschlossen,Neujahrstag
1. Jan 2018,"gb ",LSE (London Stock Exchange) geschlossen,Neujahrstag
1. Jan 2018,"us ","NASDAQ, NYSE (New York), CME (Chicago) geschlossen",Neujahrstag
1. Jan 2018,"ca ",TSE (Toronto Stock Exchange) geschlossen,Neujahrstag
1. Jan 2018,"au ",ASX (Australia Exchange) geschlossen,Neujahrstag
1. Jan 2018,"jp ",TSE (Tokio Stock Exchange) geschlossen,Neujahrstag
8. Jan 2018,"jp ",TSE (Tokio Stock Exchange) geschlossen,Coming of Age day
15. Jan 2018,"us ","NASDAQ, NYSE (New York), CME (Chicago) geschlossen",Martin Luther King day
26. Jan 2018,"au ",ASX (Australia Exchange) geschlossen,Australia Day

* im Jahr endend September 2008

** Bitte beachten Sie, dass die genaue steuerliche Behandlung abhängig ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden und künftig Änderungen unterworfen sein kann.

Quelle: David Lerman, Senior Director, Marketing/Ausbildung

[uo_show for='loggedout'] [/uo_show] [uo_show for='loggedin'] [/uo_show]