Lohnt sich ein Investment in den Nikkei225?

Oft werden Japans Aktienmärkte von Anlegern vernachlässigt. Doch meist zu Unrecht, wenn man bedenkt, wie wenig japanische Titel mit anderen Märkten korrelieren. Zudem ist die Wirtschaft Japans in den vergangenen 6 Jahren um 10,9 Prozent gewachsen, trotzt der alternden Gesellschafft, durch die weniger Arbeitskräfte zur Verfügung stehen.

Mit dem vorliegendem ETF haben Anleger die Möglichkeit im Land der aufgehenden Sonne von der Performance des Aktienmarktes zu partizipieren. Der ETF bietet dem Investor ein diversifiziertes Japan-Exposure mittels der Abbildung der 225 größten und liquidesten japanischen Aktiengesellschaften.

Informationen zum Referenzindex – Nikkei225

Der Referenzindex Nikkei225 (NKY/.N225) ist wohl der bekannteste asiatische Börsenindex und bündelt die liquidesten Aktien aus der ersten Liga der Börse Tokyo. Er wurde bereits am 07. September 1950 erstmals publiziert. Der Rekordstand des Nikkei225 stammt vom 29. Dezember 1989 und liegt bei 38.957,44 Punkten. Dieser Rekord stammt noch aus den Zeiten der Spekulationsblase am japanischen Aktien- und vor allem Immobilienmarkt.

In seiner Reinform ist der Nikkei225 ein Kursindex. In einem Kursindex finden Dividenden, Bezugsrechte und weitere Sonderzahlungen bei der Indexberechnung keine Berücksichtigung. Der hier für den ETF heranzuziehende Referenzindex ist aber der Nikkei225 Net Total Return Index (NKYNTR/.N225NTR), der Dividenden, Ausschüttungen, Bezugsrechte und Sonderdividenden mit in die Berechnung einfließen lässt.

Der Nikkei225 wird während der Öffnungszeiten der TSE (Tokyo Stock Exchange) alle fünf Sekunden berechnet. Eine Überprüfung der Zusammensetzung erfolgt jährlich im Oktober. Der Nikkei225 wird von der japanischen Zeitung Nikkei Inc. veröffentlicht. (Daten gemäß Nikkei225 Factsheet vom 28. Dezember 2018; Nikkei225 Index Guidebook vom 18. Juli 2018)

Der ETF im Detail – Xtrackers Nikkei 225 UCITS ETF 1D

Der ETF kann über den Handelsplatz Xetra in Euro erworben werden. Die Fondswährung ist allerdings der japanische Yen (JPY). Aus diesem Grund addiert sich zum üblichen Kursrisiko noch das Währungsrisiko hinzu.

Die jährliche ETF Pauschalgebühr beträgt nur 0,09 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Der ETF nutzt die direkte, vollständig physische Replikationsmethode, wurde am 25. Januar 2013 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 23. Mai 2019 ein gesamtes Fondsvermögen in Höhe von 929,61 Mio. Euro.

Die wichtigsten Informationen zur Währungs- und Länderallokation

Das Fondsportfolio besteht mit dem Stand des 27. Mai 2019 zu 99,73 Prozent aus Aktien und zu 0,27 Prozent aus Cash-Beständen. In Bezug auf die Ländergewichtung hat Japan einem Anteil von 100,00 Prozent, was bei einem japanischen Aktienindex auch nicht gerade überraschend wirken sollte. Auch bei der Währungsgewichtung liegt hier keine Ausnahme vor – die Aktien werden zu 100 Prozent in der Landeswährung Japanischer Yen (JPY) gehandelt.

Sektorenallokation

Die jeweiligen wichtigsten Sektoren sind mit 28,13 Prozent der Sektor Industrieunternehmen, mit 17,24 Prozent der Sektor Verbrauchsgüter und mit 15,45 Prozent der Sektor Verbraucherservices. Auf den weiteren Plätzen finden sich unter anderem noch Grundstoffe mit 8,92 Prozent, Technologie mit 8,76 Prozent, Gesundheitswesen mit 8,49 Prozent, Telekommunikation mit 7,19 Prozent und Finanzdienstleistungen mit 4,59 Prozent. Der Rest besteht aus den Sektoren Versorger und Öl und Gas. Das Gesamtportfolio steht demnach auf drei starken Säulen und wird mit den weiteren Sektoren zusätzlich ausbalanciert/diversifiziert. (Daten gemäß DWS vom 28. März 2019)

Die wichtigsten Einzeltitel des ETFs

Der ETF besteht insgesamt aus 225 Positionen. Die größten Einzelpositionen sind mit 11,47 Prozent Fast Retailing, mit 5,43 Prozent Softbank, mit 3,16 Prozent Fanuc, mit 2,90 Prozent KDDI und mit 2,53 Prozent Tokyo Electron. Die Gewichtung der Top-5-Positionen liegt bei 25,49 Prozent. Die Top-10-Positionen bringen es gemeinsam auf 36,23 Prozent. Demnach ist hier von einer sehr breiten Diversifikation auszugehen. (Daten in Bezug auf den ETF stammen vom 27. Mai 2019 gemäß DWS)

Referenzindex und ETF langfristig mit hervorragender Performance

Auf Sicht der letzten fünf Jahre erzielte der Referenzindex eine Performance von 56,79 Prozent, während der ETF im Vergleichszeitraum ein Plus von 57,03 Prozent erreichte. In den letzten drei Jahren konnte der ETF 35,14 Prozent Performance aufweisen, der Referenzindex brachte es in dieser Zeit auf ein Plus von 34,97 Prozent. Seit dem Jahresanfang konnte der ETF um 7,05 Prozent zulegen, während der Referenzindex ein Plus von 9,40 Prozent aufwies.

Die Abweichungen sind innerhalb der Toleranz und ergeben sich unter anderem aus Gebühren, Transaktionskosten, Wechselkursrisiken und Wertpapierausleihungen. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex und den ETF gemäß den Daten der DWS mit dem Stand des 17. Mai 2019 – Beachte: Die Wertentwicklung des ETFs wird inklusive der reinvestierten Dividenden bzw. Ausschüttungen berechnet)

Expertenmeinung – Ein Japan-ETF sollte in einem ETF-Portfolio nicht fehlen

Der Nikkei225 nimmt wohl wie kein anderer Leitindex der japanischen Börsen die Rolle des Stimmungsbarometers der japanischen Wirtschaft ein. Es ist auch nicht unbedingt verwunderlich, den Nikkei225 als einen der bekanntesten Börsenindizes der Welt zu bezeichnen, schließlich repräsentiert er die größten Aktiengesellschaften der global drittgrößten Volkswirtschaft. Japan erzielte im Jahr 2018 ein BIP in Höhe von 4.971,93 Mrd. US-Dollar. Die führende Position halten die USA, denn sie brachten es auf 20.494,05 Mrd. US-Dollar. China liegt an zweiter Stelle auf 13.407,4 Mrd. US-Dollar. (Deutschland erreichte in 2018 ein BIP von 4.000,39 Mrd. US-Dollar). Die Daten wurden vom Internationalen Währungsfonds (IWF) aufbereitet.

Japanische Aktiengesellschaften mischen international oft in der ersten Liga der Industriesektoren mit, ob dies nun im Bereich Industrie, IT oder Pharma ist. Den meisten Investoren und interessierten Anlegern sollten zum Beispiel Unternehmen wie Hitachi, Komatsu, Sony, Softbank, Takeda, Panasonic, Honda, Toyota, Canon, Suzuki, Bridgestone, Yamaha, Mitsubishi, Kawasaki, Toshiba, Casio, NTT, Nomura, Rakuten, Nissan oder Isuzu bekannt sein, um hier nur einige aufzureihen.

Wer sich also ein international gut ausbalanciertes ETF-Portfolio mit global ausgerichteten Konzernen aufbauen möchte, der kommt an Japan nicht vorbei. Der vorliegende ETF eignet sich hervorragend zur Länderdiversifikation innerhalb eines Portfolios und weist eine ausgesprochen niedrige Kostenstruktur auf.

Mögliches Setup

Um Positionen oder mehrmalige Positionskäufe durchzuführen, sollte eine Buy-on-Dips-Strategie verfolgt werden bzw. das Akkumulieren bei Schwäche erfolgen. Im Falle eines Positionsaufbaus sollte der Anlagehorizont mindestens mehrere Monate bis sogar mehrere Jahre betragen. Eine erste Positionierung könnte nach einer Kurskorrektur sinnvoll sein. Eine Position könnte bei 17,45 Euro aufgenommen werden. Das erste Kursziel könnte bei 19,10 Euro liegen. Die Position könnte mit einem Stoploss bei 16,95 Euro abgesichert werden, um mögliche Verluste zu begrenzen. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem beispielhaften Setup bei 3.30.

Über den Emittenten des ETFs – Xtrackers: Xtrackers ETFs gehören mit einem gesamten verwalteten Vermögen von rund 60 Mrd. Euro zum ETF-Geschäft der DWS. Die DWS ist im ETF-Geschäft die Nummer 2 in Europa und im globalen ETF-Business die Nummer 5. Die Gesellschaft bietet derzeit rund 180 ETFs in den Bereichen Aktien, Renten oder zum Beispiel Rohstoffen an. Die DWS ist ein integraler Bestandteil der Deutschen Bank, weltweit einer der führenden Vermögensverwalter und verwaltet mit dem Stand des 31. Dezember 2018 rund 662 Mrd. Euro.

Sie möchten ETFs an der Börse handeln?

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETFs und vieler anderer ETFs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse oder ETF-Kurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN