Mit einem ETF auf einen starken US-Dollar setzen

Der vorliegende ETF bietet dem Anleger die Möglichkeit, auf einen Anstieg des US-Dollar-Index zu setzen. Mit der Spekulation auf einen stärkeren US-Dollar gegenüber den wichtigsten Währungen setzt man auch auf die US-Notenbank Fed und ihren eingeschlagenen Kurs von Zinserhöhungen und Notenbankbilanzreduzierungen. Die jeweilige Zinsdifferenz des US-Dollar gegenüber den im Währungskorb des US-Dollar-Index enthaltenden Währungen ist dabei in erster Linie von Bedeutung.

Mit welchem ETF  könnte man auf einen steigenden US-Dollar setzen?

Der präsentierte ETF des Emittenten Power Shares ist eines der liquidesten Produkte im Bereich Long US-Dollar-ETFs. Der Emittent PowerShares ist dabei dem UnternehmenInvesco zuzuordnen, welches mit derzeit rund 906 Mrd. US-Dollar verwaltetem Vermögen (AUM) zu den großen Vermögensverwaltungsgesellschaften weltweit gehört.

Deutsche Bank Long US-Dollar Index als Referenzmarkt

Der Referenzindex des ETFs ist der Deutsche Bank Long US-Dollar-Index (USDX) Futures Index, der vereinfacht ausgedrückt aus Long-USDX-Future-Kontrakten besteht. Der USDX-Future-Kontrakt stellt am Terminmarkt eine Möglichkeit dar, auf einen steigenden oder fallenden US-Dollar gegenüber einem festgelegten Währungskorb zu setzen.

Im vorliegenden Fall werden nur die Long-Kontrakte gebündelt, wobei der US-Dollar-Index ein Währungskorb gegen den US-Dollar ist, der sich aus Euro, Japanischem Yen, Britischem Pfund, Kanadischem Dollar, Schwedischer Krone und Schweizer Franken zusammengesetzt.

Zusammensetzung eines USDX-Future-Kontrakts

Wie schon erwähnt, besteht der U.S. Dollar Index Future-Kontrakt aus einem Währungskorb gegen den US-Dollar. In diesem Währungskorb nimmt der Euro mit einer Gewichtung von 57,60 Prozent den ersten Platz ein. Auf den weiteren Plätzen folgen der japanische Yen mit einem Anteil von 13,60 Prozent, das britische Pfund mit 11,90 Prozent, der kanadische Dollar mit 9,10 Prozent, die schwedische Krone mit 4,20 Prozent und der Schweizer Franken mit 3,60 Prozent. (Daten gemäß PowerShares vom 25. September 2017)

Details zum ETF

Der ETF wurde am 20. Februar 2007 aufgelegt und ist via Börsenplatz ARCA in US-Dollar (USD) handelbar. Neben der Handelswährung ist auch die Fondswährung der US-Dollar und die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,80 Prozent. Der ETF ist zu 100 Prozent in U.S. Dollar Index (USDX) Futures investiert, die mit Sicherheiten hinterlegt sind. So sind zum Beispiel 81,9 Prozent der Assets mit U.S. Staatsanleihen und 12,8 Prozent mit einem weiteren Anleiheportfolio des Emittenten Powershares besichert. Zum Zeitpunkt des 25. September lag das gesamte Fondsvermögen bei rund 625,4 Mio. US-Dollar.

Rückblick

Um die Entwicklung des Index etwas zu skizzieren, werden im Folgenden die Indexwerte dargestellt, die der Index im Monat September in den Jahren von 2013 bis 2017 hatte:

  • 27. September 2013 – 80,29 Punkte
  • 26. September 2014 – 85,64 Punkte
  • 25. September 2015 – 96,27 Punkte
  • 23. September 2016 – 95,48 Punkte
  • 26. September 2017 – 93,04 Punkte

Auf Sicht von mehreren Jahren konnte der US-Dollar-Index demnach überzeugen, aber wie bei jedem Basiswert ist auch hier Geduld gefragt. Ein Beispiel dafür liefert der Blick auf das Jahr 2017, denn die Performance ist bis dato negativ. Konnte man Anfang Januar noch auf ein Hoch von 102,78 Punkten blicken, sieht man derzeit ein aktuelles Verlaufstief von 91,35 Punkten, welches Anfang September ausgebildet wurde. Im gleichen Zeitraum sank der ETF von seinem Hoch bei 26,83 US-Dollar (03. Januar 2017) auf ein Verlaufstief bei 23,66 US-Dollar (08. September 2017) hinab.

Sie möchten in ETFs investieren? Starten Sie die Depoteröffnung jetzt bequem online oder fordern Sie ein kostenloses Informationspaket an und handeln Sie ETFs in Zukunft über LYNX bereits ab 5,80 Euro!

Expertenmeinung

Das Ergebnis der Bundestagswahl ist der europäischen Gemeinschaftswährung Euro bis dato nicht besonders gut bekommen. Doch auch zusätzliche Faktoren könnten den Euro schwächen, wie zum Beispiel die Unabhängigkeitsbestrebungen von Katalonien oder die aktuellen Umfrageergebnisse aus Italien, die auf eine erstarkende 5-Sterne-Bewegung hindeuten. Auf der anderen Seite könnte der US-Dollar rund um das Kriegsgetöse zwischen den USA und Nordkorea profitieren.

Eines gilt jedoch als Hauptantriebskraft für einen möglicherweise zukünftig stärkeren US-Dollar, nämlich die weitere Zinsentwicklung. Die US-Notenbank befindet sich bereits in einem Zinserhöhungszyklus, während andere Notenbanken, wie die Bank of England, die EZB, die SNB oder die Bank of Japan ihre expansive Geldpolitik noch beibehalten oder erst ansatzweise davon abzurücken gedenken. Eine Ausnahme bildet die Bank of Canada, die zuletzt den Zins erhöht hat. Derzeit spricht in Summe aber dennoch Einiges für eine Erholung des US-Dollars.

Mögliches Setup

20170926-UUP-Dollar-Index-ETF-der-Woche-LYNX-BrokerAnleger könnten in einer auftretenden Schwäche des US-Dollars eine Position eingehen. Diese sollte aber mit einem längerfristigen Anlagehorizont eingegangen werden. Ein Kauf könnte zum Beispiel bei Kursen des ETF von 24,00 US-Dollar aufgenommen werden. Das Kursziel könnte dann bei 26,80 US-Dollar liegen, welches sich damit unmittelbar am Jahresverlaufshoch befindet. Die Position sollte mit einem Stoploss bei 23,60 US-Dollar eng abgesichert werden, um etwaige Verluste zu begrenzen. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem Setup bei 7.00. (Das Setup ist rein indikativ)

Welche ETF-Investments gibt es?

Welche ETFs, ETCs oder ETNs man auswählt, bleibt am Ende reine Geschmackssache. Wer diese bereits in seinem Depot hat, der achtet vielleicht auch auf eine Diversifikation in Bezug auf den Emittenten. ETCs und ETNs sind im Vergleich zu ETFs Inhaberschuldverschreibungen. Ein Totalausfall seitens des Emittenten ist zumindest möglich. Anleger achten auf die Struktur der ETCs und ETNs. Alternative Produkte können teils erhebliche Unterschiede in der Gestaltung des Produkts aufweisen.

Alternativ zum vorgestellten ETF gibt es ein ähnliches Produkt von einem anderen Emittenten:

WisdomTree Bloomberg U.S. Dollar Bullish Fund – CUSIP: 97717W471 – Symbol: USDU

Wer eher von einem fallenden US-Dollar ausgeht, der kann dies mit dem folgenden ETF abbilden:

PowerShares DB US Dollar Index Bearish Fund – CUSIP: 73936D206 – Symbol: UDN

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN