Mit einem ETF auf eine DAX-Erholung spekulieren

Das vorgestellte ETF auf den DAX bietet dem mittel- bis langfristig orientierten Anleger ein recht kostengünstiges und transparentes Anlagevehikel, um von einer Kurserholung des Deutschen Aktienindex direkt zu profitieren. Das Ziel des ETFs ist es den zugrundeliegenden Referenzindex DAX so detailgetreu wie möglich abzubilden.

Näheres zum Referenzindex DAX

Der DAX gilt seit über 30 Jahren als Stimmungsbarometer für die deutsche Wirtschaft und wird seit dem 01. Juli 1988 von der Deutschen Börse berechnet. Die verwendete Abkürzung DAX steht für Deutscher Aktienindex. Täglich wird der DAX über das elektronische Handelssystem Xetra von 09:00 bis 17:30 Uhr sekündlich berechnet und quartalsweise auf seine Zusammensetzung hin überprüft. Der DAX ist ein nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz gewichteter Index, der in der Variante eines Kurs- und Performanceindex berechnet wird. In der Regel steht der DAX-Performance-Index im Zentrum des Anlegerinteresses. In der Version des DAX-Performance-Index (Total Return) werden die Dividenden mitberücksichtigt. Der DAX besteht aus den 30 größten und liquidesten Aktien im Segment Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse. Diese 30 Werte stehen für rund 80 Prozent der Marktkapitalisierung der börsennotierten Aktiengesellschaften in Deutschland.

Top-Positionen und wichtigste Sektoren

Die Top-10-Positionen im DAX sind SAP (10,2 Prozent), Siemens (9,2 Prozent), Allianz (8,3 Prozent), Bayer (7,3 Prozent), BASF (7,2 Prozent), Daimler (5,0 Prozent), Deutsche Telekom (4,6 Prozent), Adidas (3,9 Prozent), Linde (3,6 Prozent) und Deutsche Post (3,0 Prozent). Diese Top-10 erreichen bereits eine Gewichtung von 62,3 Prozent.

Im Vergleich zu marktbreiten Indizes, wie dem S&P500, dem Russel2000 oder gar dem MSCI World wirkt der DAX zwar wesentlich weniger diversifiziert, doch bei einem Blick auf die Sektorengewichtung ist ein recht ausbalancierter Index zu registrieren. Der DAX steht nämlich recht stabil auf größtenteils fünf Säulen. Diese fünf Säulen sind die Sektoren Konsumgüter mit 18,9 Prozent, Finanzwesen mit einem Anteil von 17,6 Prozent, Industrie mit 16,6 Prozent, Technologie mit 12,6 Prozent und Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe mit 12,2 Prozent. (Daten in Bezug auf den Referenzindex gemäß Vanguard Factsheet vom 30. September 2018)

ETF im Detail – einer der kostengünstigsten DAX-ETFs

Der ETF kann über Xetra (IBIS) erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt nur 0,10 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Die Fonds- und Handelswährung ist der Euro (EUR). Der ETF nutzt die physische, vollständige Replikationsmethode, d.h. der ETF erwirbt die Einzeltitel direkt. Der Fonds hat mit dem Stichtag des 30. September 2018 ein Fondsvolumen in Höhe von rund 5 Mio. EUR. (Daten gemäß Vanguard-Factsheet vom 30. September 2018).

Performance des DAX in 2018 deutlich negativ

Der ETF wurde erst am 17. Juli 2018 aufgelegt. Aus diesem Grund ist ein längerfristig orientierter Performancevergleich noch nicht möglich. Auch kurzfristige Vergleich wären hier nicht zielführend. Der Deutsche Aktienindex liegt seit Jahresanfang mit 12,72 Prozent im roten Bereich.

(Performancedaten in Bezug auf den DAX gemäß Berechnung vom 23. Oktober 2018 basierend auf den Xetra-Schlusskurs)

Expertenmeinung – zwischenzeitliche Erholungschancen gegeben

Der Deutsche Aktienindex erzielte sein Jahres- und Rekordhoch am 23.Januar 2018 bei 13.596,89 Punkten und korrigierte mittlerweile bis zum aktuellen Jahrestief am 23. Oktober 2018 bei 11.228,50 Punkten um über 17 Prozent. Die Performances einiger DAX-Schwergewichte, wie zum Beispiel die der Aktien von SAP, Siemens, Allianz, BASF und vor allem jüngst von Bayer lasteten zuletzt schwer, denn diese Aktien weisen bereits eine Gewichtung von über 40 Prozent auf. Allein die Aktie der Bayer AG brach am Dienstag zeitweise über 12 Prozent ein und kostete den Gesamtindex auf diese Weise schon mehrere Punkte.

Auf Basis einer charttechnischen Analyse im Tageschart vom Dienstag, den 23. Oktober 2018 befand sich der DAX bereits im technisch überkauften Bereich gemäß des RSI-Indikators. Obendrein riss der DAX eine Abwärtskurslücke vom 22. Oktober auf den 23. Oktober von 11.497,09 Punkten bis 11.394,21 Punkten, die nun zumindest für die DAX-Bullen als erstes Kursziel bereitstehen könnte.

Darüber hinaus wäre die ebenso noch offenstehende Kurslücke vom 05. Oktober 2018 bei 12.103,55 Punkten bis zum 08. Oktober 2018 bei 12.072,27 Punkten eine weitere offene Kurslücke, die man als zusätzliches Kursziel auf der Oberseite anpeilen könnte. Auf der Unterseite könnte eine Fibonacci-Projektion von 11.907 Punkten einen weiteren Einstieg bieten, sollte der DAX nochmals einbrechen.

Generell gilt: Wer Vermögen aufbauen möchte, der könnte dies mit einem breit gefächerten, internationalen ETF-Portfolio bewerkstelligen. Die Verwaltungsgebühren sind im Vergleich zu herkömmlichen Fondsprodukten äußerst niedrig. Neben den global wichtigsten Aktienindizes wie dem Dow Jones, dem NASDAQ100, dem S&P500 oder dem Nikkei225, gehört der deutsche Leitindex DAX zu den Top10 der liquidesten Aktienindizes weltweit und somit in ein Portfolio für den Vermögensaufbau. Wer folglich auf längere Sicht (mindestens fünf Jahre oder länger) investieren will, der kommt auch an den deutschen Standardwerten nicht vorbei.

Mögliches Setup

Die aktuelle Marktphase könnte nach der nun bereits recht deutlichen Korrektur zur Neupositionierung oder zu ersten Positionierungen genutzt werden. Eine (erste) Position könnte bei 21,65 Euro aufgenommen werden. Das Kursziel könnte bei 23,90 Euro liegen. Dies entspräche einer Performance von rund 10 Prozent. Die Position wäre mit einem Stoploss bei 21,00 Euro eng abzusichern, um Verluste zu begrenzen. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem Setup bei 3.46. Zu beachten ist aber, dass die Aktienmärkte aktuell sehr volatil sind.

Handeln über LYNX

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETFs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse oder ETF-Kurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Über den Emittenten Vanguard Group: Die Vanguard Group Incorporated ist 1975 gegründet worden und verwaltet heute ein Kundenvermögen in Höhe von 5,07 Billionen US-Dollar. Insgesamt bietet die Gesellschaft 187 Fonds in den USA und 213 außerhalb der USA. Vanguard hat den Firmensitz in Valley Forge im US-Bundesstaat Pennsylvania und hat rund 16.600 Mitarbeiter. (Daten per 30. Juni 2018)

Handeln über LYNX Broker: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN