Made in Japan – Mit einem ETF in japanische Small Caps investieren

Das ETF-Depot mit einem breit aufgestellten Japan-Portfolio ergänzen

Der präsentierte ETF bildet den Referenzindex MSCI Japan Small Cap Index ab und Anleger erhalten damit die Möglichkeit, mit einem breiten Diversifikationsansatz in eine Vielzahl von japanischen Aktiengesellschaften des Small Cap-Bereichs zu investieren.

ETF-Referenzindex

Der Referenzindex MSCI Japan Small Cap Index ist die Benchmark für japanische Small Caps und die 927 Einzeltitel repräsentieren rund 14 Prozent der streubesitzadjustierten Marktkapitalisierung des japanischen Aktienmarktes. Im Jahr 2017 konnte der Index um 31,68 Prozent zulegen und der ETF um 30,82 Prozent. Der Referenzindex wurde am 01. Januar 2001 erstmals lanciert und wird regelmäßig im Februar, Mai, August und November auf seine Zusammensetzung hin kontrolliert und etwaig angepasst. (Daten gemäß MSCI vom 30. März 2018)

Die Top-Positionen des ETF-Portfolios

Wenn ETFs einen Index abdecken, der eine Fülle von Einzeltiteln aufweist, dann kann von einer hervorragenden Diversifikation ausgegangen werden. Im vorliegenden Fall sind es die bereits oben erwähnten 927 Einzeltitel, die der ETF physisch erwirbt. Das ETF-Portfolio ist daher mit der Zusammensetzung des Referenzindex nahezu identisch. Da der Cash-Bestand aber auch als Position zu werten ist, muss er in der Auflistung ebenfalls erscheinen. Der Cash-Bestand ist derzeit mit einer Gewichtung von 0,86 Prozent nämlich die größte Position.

Auf den weiteren Plätzen finden sich Cyber Agent mit 0,63 Prozent, Pigeon mit 0,62 Prozent, Showa Denko mit 0,57 Prozent, Nihon M&A Center mit 0,52 Prozent, Haseko mit 0,51 Prozent, Sojitz mit 0,48 Prozent, Kobayashi Pharmaceutical mit 0,48 Prozent, Orix JReit mit 0,47 Prozent und Peptidream mit 0,45 Prozent. Diese Top-10 vereinen somit eine Gewichtung von nur 5,59 Prozent. Nimmt man den Cash-Bestand raus, so sind es sogar nur 4,73 Prozent. Folglich kann man tatsächlich von einer sehr breiten Streuung des Risikos sprechen (Daten gemäß iShares vom 13. März 2018)

Portfolioallokation – die wichtigsten Sektoren

Die Top-5-Sektoren sind breit gefächert und haben folgende Anteile:

  • Industrie (24,3 Prozent)
  • Zyklische Konsumgüter (17,2 Prozent)
  • Informationstechnologie(12,2 Prozent)
  • Nichtzyklische Konsumgüter (10,7 Prozent)
  • Materialien(rund 10 Prozent)

Im Vergleich zu vielen anderen bekannten Indizes liegt der Finanzsektor hier auf den hinteren Plätzen. (Daten gemäß iShares vom 13. April 2018)

ETF im Detail

Als Anleger kann man den ETF an vielen Börsenplätzen und in verschiedenen Währungen handeln. Zur Auswahl stehen der Euro, der US-Dollar, das britische Pfund oder der japanischen Yen. Da die Basiswährung des ETFs der US-Dollar ist, wird der Einfachheit halber in dieser Analyse der US-Dollar als Handelswährung genutzt.

Als Anleger aus dem Euroraum hat man demnach neben dem allgemeinen Kursrisiko auch das Währungsrisiko zu beachten. Der ETF nutzt die physische Replikationsmethode und erwirbt die Aktien aus dem Referenzindex somit direkt. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,58 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend.

Der ETF wurde am 09. Mai 2008 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 16. April 2018 ein Anteilsklassenvermögen in Höhe von 980,014 Mio. US-Dollar.

MSCI Japan Small Cap 600 schlägt DAX, Dow Jones und S&P500 in 2018

Seit der Auflage im Jahr 2008 beträgt die Performance bis zum ersten Quartalsende 2018 96,75 Prozent. Der Vergleichsindex erreichte in diesem Zeitraum 109,84 Prozent. Seit dem 01. Januar 2018 bis zum Ende von Q1 2018 erzielte der ETF eine Performance von 1,15 Prozent und der Referenzindex 2,09 Prozent.

Die recht hohe Differenz ist neben Transaktionskosten und Gebühren auch mit dem zusätzlichen Währungsrisiko zu erklären. Besonders im Bereich der Währungsrisiken kann ein Blick auf die Performance des Euros zum Dollar und des US-Dollars zum Yen in den jeweiligen Zeitebenen den teils recht hohen Performanceunterschied mitunter erklären. Am Ende zählt jedoch die Performance und die kann sich im Vergleich zu anderen Indizes in 2018 dennoch sehen lassen, denn bis dato hat der MSCI Japan Small Cap die Indizes DAX, Dow Jones und S&P500 outperformed. (Performancedaten in Bezug auf den ETF und den Referenzindex gemäß iShares vom 31. März 2018)

Expertenmeinung

ETF-Portfolios sollten nie einen Überhang zu einem Sektor, einem Land oder einem Währungsraum haben. Ein ausbalanciertes ETF-Portfolio besteht zumindest aus einer Portion USA, Eurozone, Deutschland, aber auch aus Asien. Wem chinesische, südkoreanische oder taiwanesische Aktien nicht zusagen, der wird möglicherweise in Japan fündig.

Japan ist das mit am stärksten mit modernen Technologien durchzogene Industrieland der Welt. Wenn es um Digitalisierung, Automatisierung und Robotik geht, ist Japan ein hoch fortgeschrittener Player in diesen Bereichen. Die hochmoderne Infrastruktur und die hohe Urbanisierungsrate fordern so manchen Erfindergeist und bringen immer neue faszinierende Technologien hervor. Allein dies sollte schon Grund genug sein, sich mit den Unternehmen des Landes zu beschäftigen.

Das Überraschungspotenzial könnte im Vergleich zu japanischen Standardaktien (Blue Chips) jedoch eher im Bereich der hier vorgestellten Small Caps zu verorten sein. Vor allem aber gehört der japanische Aktienmarkt seit Jahrzehnten zu den etablierten Märkten. Die meisten Indizes sind mit ausreichender Liquidität versorgt und man kann sich aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen darauf verlassen, die Aktien am nächsten Tag auch wieder verkaufen zu können – komme was wolle. Das war zum Beispiel beim chinesischen Markt in jüngster Zeit nicht immer der Fall.

Sie möchten in ETFs investieren? Dann eröffnen Sie Ihr Depot bequem online oder fordern Sie jetzt ein kostenloses Informationspaket an und handeln Sie ETFs in Zukunft über LYNX bereits ab 5,80 Euro!

Mögliches Setup

Eine kurzfristige Kurskorrektur von ein paar Handelstagen könnte für eine Neupositionierung sprechen und ein Kauf könnte bei 43,50 USD umgesetzt werden. Das Kursziel läge minimal über dem letzten Hochpunkt bei 46,65 USD. Die Position wäre mit einem Stoploss von 42,50 USD abzusichern, um etwaige Verluste zu begrenzen. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem Setup bei 3.15.

Handeln über LYNX

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETFs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Hinweis:
iShares® und BlackRock® sind eingetragene Warenzeichen von BlackRock Inc. und seinen verbundenen Unternehmen (BlackRock) und werden unter Lizenz verwendet. BlackRock gibt keinerlei Zusicherung oder Gewähr hinsichtlich der Zweckmäßigkeit einer Anlage in von der LYNX B.V. Germany Branch angebotene Produkte oder Dienstleistungen. BlackRock hat keinerlei Pflichten und übernimmt keinerlei Haftung im Zusammenhang mit dem Betrieb, der Vermarktung, dem Handel oder Verkauf der von der LYNX B.V. Germany Branch angebotenen Produkte oder Dienstleistungen.

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN