In Zukunftstechnologien Automatisierung und Künstliche Intelligenz investieren

Mit dem vorgestellten ETF können Anleger an der Wertentwicklung von Unternehmen profitieren, deren Geschäftsmodell oder wichtigste Geschäftssegmente von der wachsenden Entwicklung und Bedeutung der Bereiche Künstliche Intelligenz, Robotik und Automatisierung profitieren.

Einzelheiten zum Referenzindex

Der Rise of the Robots NTR Index (DE000SLA5A73) wurde am 27. November 2017 in der Version eines Total-Return-Index lanciert. Er gehört zur Gruppe der SGI (Société Générale Indices) und wird in US-Dollar berechnet. Der Referenzindex hat eine Basis von 100,00 Punkten mit dem Startdatum des 14. April 2014 und besteht aus 150 Einzelpositionen. Der Referenzindex wird quartalsweise ausbalanciert.

Top-Positionen des Referenzindex

Die Zusammensetzung des Referenzindex und die des ETFs ist aufgrund der synthetischen Replikationsmethode nicht identisch. Die Top-Positionen des Referenzindex sind Advanced Micro Devices mit einer Gewichtung von 1,48 Prozent, Cognex mit 1,09 Prozent, Transenterix mit 1,09 Prozent, IRobot mit 1,06 Prozent, Nvidia mit 1,05 Prozent, Manhattan Associates mit 1,01 Prozent, Xilinx mit 0,99 Prozent, Integrated Device Tech mit 0,94 Prozent, Lasertec mit 0,94 Prozent und Cadence Design mit 0,92 Prozent. Die Gesamtgewichtung dieser Einzeltitel liegt bei 10,57 Prozent. Folglich ist von einer hohen Diversifikation auszugehen. (Daten in Bezug auf den Referenzindex gemäß Lyxor vom 21. September 2018)

Länder-, Währungs- und Sektorenallokation

Den Hauptanteil in Bezug auf die Ländergewichtung haben die USA, denn ihr Anteil beträgt bereits 54,21 Prozent. Auf den weiteren Plätzen befinden sich Japan mit 12,97 Prozent, Taiwan mit 5,86 Prozent, Deutschland mit 4,35 Prozent und Frankreich mit 3,17 Prozent. Die Top-10 werden von Großbritannien, China, der Schweiz, Israel und den Niederlanden vervollständigt.

Bei einem Blick auf die verschiedenen Sektoren hat der Bereich IT mit 64,0 Prozent eine besonders hohe Gewichtung. Dies verwundert beim Investmentthema künstliche Intelligenz und Automatisierung aber auch nicht wirklich. Der Sektor Industrie hat eine Gewichtung von 23,0 Prozent, der Bereich Nicht-Basiskonsumgüter einen Anteil von 6,2 Prozent, das Gesundheitswesen einen Anteil von 6,1 Prozent und das Finanzwesen wird mit nur 0,7 Prozent Gewichtung angegeben.

Den höchsten Anteil im Bereich der Währungsallokation hat der US-Dollar, der das Feld mit 60,7 Prozent anführt. Danach folgt mit 13,0 Prozent der japanische Yen und mit 8,8 Prozent der Euro als wichtigste Währungen.

Top-Positionen des ETFs

Aufgrund seiner synthetischen Replikation weist der ETF in seiner Zusammensetzung andere Einzelwerte im Portfolio auf. Zu den Top-10-Komponenten gehören mit 9,16 Prozent Airbus Group, mit 9,01 Prozent Linde, mit 8,91 Prozent Adidas, mit 8,39 Prozent Wirecard, mit 4,62 Prozent BASF, mit 4,61 Prozent BMW, mit 4,49 Prozent SAP, mit 4,48 Prozent Innogy, mit 4,46 Prozent Deutsche Bank und mit 4,39 Prozent E.ON. Damit erreichen diese Top-10-Positionen schonen einen Anteil von 62,52 Prozent. (Daten in Bezug auf den ETF gemäß LYXOR vom 21. September 2018)

ETF im Detail

Der ETF kann mittels des Handelssymbols ROAI über die LSE erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,40 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Die Fonds- und Handelswährung ist der US-Dollar. Neben dem Kursrisiko addiert sich für Euro-Investoren noch das Währungsrisiko. Der ETF wurde am 18. September 2018 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 21. September 2018 ein verwaltetes Vermögen in Höhe von 51,4 Mio. Euro (Angaben gemäß Lyxor in Euro).

Hervorragende Performance des Referenzindex

Der ETF ist erst seit dem 18. September handelbar. Aus diesem Grund ist ein Performancevergleich zwischen ETF und Referenzindex nicht möglich. Den Referenzindex gibt es allerdings auch erst seit dem 27. November 2017, also noch kein Jahr. Dennoch lässt sich die theoretische Performance des Index über die letzten drei Jahre errechnen, wenn man dazu die Entwicklung der im Index enthaltenen Aktien betrachtet. Während der letzten drei Jahre hätte der Index demnach 112,32 Prozent zugelegt, wenn man die Daten heranzieht, die rückgerechnet bis zum Startwert von 100,00 Punkten verfügbar sind. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex gemäß SGI/Société Générale Indices vom 25. September 2018)

Expertenmeinung

Die Themen Künstliche Intelligenz (KI), Automatisierung und Robotik gewannen in den letzten Jahren immens an Bedeutung. Ob Unternehmen, Verwaltungen oder künftig im alltäglichen Leben – diese Zukunftsthemen werden uns alle betreffen. Allein bei einer Suche und dem nachfolgenden Einkauf im gigantischsten Onlineshop der Welt namens Amazon.com finden sich zahlreiche Berührungspunkte mit künstlicher Intelligenz.

Während der User nach Artikeln sucht und diese erwirbt, werden ihm weitere passende Artikel vorgeschlagen. Mit der Nutzung des Amazon-Systems Alexa können Kunden Informationen via Sprachassistent zunächst erhalten und nachfolgend Bestellungen tätigen. Die Bestellung wird erfasst und mit einer immer höheren Automatisierungsrate innerhalb der jeweiligen Lager zur Lieferung vorbereitet. Allein anhand des Amazon-Beispiels sollte einem klar werden, wie weit Unternehmen bereits Bereiche der künstlichen Intelligenz oder auch der Automatisierung in ihren Geschäftsabläufen verankert haben.

Zusätzliche Innovationen in der Chip- und Speicherindustrie, in den Bereichen Cloud Computing oder auch in den Forschungsfeldern der Robotik und Sensorik, der Automatisierung und dem Bereich Internet der Dinge sorgen für ein hohes Tempo quer durch alle Industrien. Die vielfältigen KI-Systeme werden komplette Industrieanlagen steuern, unsere Versicherungsverträge und Banksparpläne kontrollieren und verwalten helfen oder Kreditanträge prüfen und bewilligen helfen.

Die disruptiven Technologien werden neben nahezu allen Fachgebieten auch die Finanzindustrie auf den Kopf stellen. Dies haben bereits eine Reihe von Startups im Fintech-Bereich bewiesen. Die im Referenzindex enthaltenen Unternehmen bieten dem Anleger die Chance an der weiteren Entwicklung in diesem spannenden Feld teilzuhaben.

Mögliches Setup

Investitionen in Zukunftsthemen benötigen Zeit. Ein Setup sollte daher eher langfristiger Natur sein. Dennoch könnte man gut beraten sein, Positionierungen etwas enger zu begrenzen, um bei Marktturbulenzen nicht unnötig in die Tiefe gerissen zu werden. Eine Position könnte im vorgestellten ETF zum Beispiel bei 19,95 USD eröffnet werden. Das Kursziel könnte bei 20,98 USD liegen. Die Position könnte mit einem Stoploss bei 19,65 USD abgesichert werden, um etwaige Verluste zu begranzen. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem Setup bei 3.43.

Handeln über LYNX

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETFs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse oder ETF-Kurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Hinweis:
Der Emittent LYXOR ist eine Marke der Société Générale Group. Der erste ETF von LYXOR wurde bereits 2001 lanciert. Heute ist die Gesellschaft der zweitgrößte Emittent Europas und bietet eine Auswahl aus über 220 Fonds an.

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN