Europäischer Mediensektor in einem ETF – Mögliche Erholung des Sektors nutzen

Investoren, die mit einem ETF auf eine Erholung des europäischen Mediensektors setzten wollen, können dies mit dem hier präsentierten ETF des Emittenten iShares umsetzten. Der iShares STOXX Europe 600 Media UCITS ETF (DE) bildet die Wertentwicklung seines Referenzindex ab, welcher die größten europäischen Unternehmen im Bereich des Mediensektors enthält.

STOXX Europe600 Media als Referenzindex

Der Referenzindex des ETF ist der STOXX Europe600 Media mit der ISIN EU0009658640 und dem Symbol SXMP. Er besteht aktuell aus 26 Einzeltiteln und gilt als einer der 19 Sektorenfonds des Gesamtmarktes STOXX Europe 600. Der Referenzindex wird quartalsweise im März, Juni, September und Dezember angepasst und ist ein kapitalgewichteter Index.

Der Referenzindex deckelt die Einzelgewichtung eines Wertes erst bei 30 Prozent, bei 15 Prozent für den zweitplatzierten Einzelwert und wird in Echtzeit berechnet. (Daten gemäß des Indexanbieters STOXX vom 12. September 2017)

Hohe Gewichtung der Top-5-Positionen und britischer Unternehmen

Bedingt durch die vollständig physische Abbildungsmethode befinden sich im Portfolio des ETF auch die jeweiligen Aktien, die im Referenzindex enthalten sind. Dabei strebt der ETF die Abbildung der einzelnen Gewichtungen mit der geringsten Abweichung vom Referenzindex an. Zu den größten Positionen gehören mit 11,60 Prozent Gewichtung Vivendi SA, mit 11,37 Prozent WPP PLC, mit 11,11 Prozent RELX PLC, mit 9,63 Prozent RELX NV und mit 6,50 Prozent Publicis Groupe SA.

Diese Top-5-Positionen erreichen bereits eine Gewichtung von 50,21 Prozent. Auf den weiteren Plätzen finden sich unter anderem auch die RTL Gruppe, Axel Springer oder die ProSiebenSat.1 Media Gruppe.

Was die Ländergewichtung angeht, so befindet sich Deutschland nur an vierter Stelle. Auf dem ersten Platz liegt Großbritannien mit rund 47 Prozent, gefolgt von Frankreich (27 Prozent) und den Niederlanden (16 Prozent). (Daten gemäß iShares vom 11. September 2017)

Details zum ETF

Der ETF wurde am 22. Juli 2002 aufgelegt und ist via Börsenplatz Xetra oder via Swiss Exchange in Euro (EUR) handelbar. Die Fondwährung ist ebenfalls Euro. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt nur 0,46 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Zum Zeitpunkt des 11. September lag das Anteilsklassenvermögen bei rund 11,331 Mio. Euro.

Rückblick

Der Referenzindex befindet sich seit Jahresanfang bis zum Stichtag des 12. September mit 6,22 Prozent im Minus, während der ETF ein Minus von 6,33 Prozent aufweist. Diese Differenz ist vernachlässigbar und geht meist auf Gebühren und Transaktionskosten zurück. In den letzten 10 Jahren erreichte der Referenzindex eine Performance von 45,08 Prozent, während es der ETF auf 46,67 Prozent brachte. Der ETF schüttete dieses Jahr bereits viermal an seine Anteileigner, beziehungsweise bis dato in 2017 1,6327 Euro je Anteilsschein aus.

Expertenmeinung

Die Digitalisierung und der gesellschaftliche Wandel machen auch nicht vor dem Mediensektor halt. Ob dies nun das reine Geschäft mit Nachrichten, Klatsch und Tratsch oder Magazinen ist, kein Unternehmen kann die digitale Welt völlig ausblenden. Heutzutage sind Newsblogger schneller als alteingesessene Nachrichten der Marke Tagesschau oder zum Beispiel heute-journal, oft sogar schneller als Bloomberg oder Reuters. Was via Twitter und Facebook schon einen Tag zuvor zu lesen war, kommt manchmal einen Tag später in der Tagesschau.

Das ist nur eines von vielen Beispielen, mit denen die Medien zu kämpfen haben. Schon die schrittweise Ausweitung einer sogenannten Bezahlschranke, also einem Mehr an kostenpflichtigen Artikeln im Internet muss von den Endkunden erst einmal in der Masse angenommen werden. Vor allem wird es in der gesamten Medienbranche auf Qualität ankommen. Qualität bedeutet zum Beispiel hervorragend recherchierte Artikel, Analysen und Storys und vor allem das Minimieren von fake News.

Mediengesellschaften leben aber auch zum großen Teil vom Werbegeschäft. Bricht dieses massiv ein, so werden ganz schnell Bilanzprognosen zu korrigieren sein oder Gewinnziel gekappt. Das erfuhr man zuletzt quer durch den gesamten europäischen Mediensektor und zum Beispiel auch bei der RTL Group oder der ProSiebenSat.1 Media. Es könnte aber jetzt nach der Korrektur im europäischen Mediensektor des Stoxx Europe 600 nicht schaden, sich antizyklisch zu positionieren.

Sie möchten in ETFs investieren? Dann eröffnen Sie Ihr Depot bequem online oder fordern Sie jetzt ein kostenloses Informationspaket an und handeln Sie ETFs in Zukunft über LYNX bereits ab 5,80 Euro!

Mögliches Setup

Kurzfristige Konsolidierungsbewegungen könnten als Kaufchance wahrgenommen werden und möglich wären Käufe bei 24,40 Euro. Ein Investment sollte aber nie ohne Absicherung erfolgen, welche im vorliegenden Beispiel bei 23,40 Euro liegen könnte, um etwaige Verluste zu begrenzen. Das Ziel könnte das April-Hoch von rund 28,40 Euro sein. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) dieses Setups liegt bei 3.00. (Das Setup ist rein indikativ)

Beachte: Wer von einem weiter sinkenden STOXX Europe600 Media ausgeht, der kann den hier präsentierten ETF von iShares via LYNX auch leerverkaufen.

Welche ETF-Investments gibt es?

Welche ETFs, ETCs oder ETNs man auswählt, bleibt am Ende reine Geschmackssache. Wer diese bereits in seinem Depot hat, der achtet vielleicht auch auf eine Diversifikation in Bezug auf den Emittenten. ETCs und ETNs sind im Vergleich zu ETFs Inhaberschuldverschreibungen. Ein Totalausfall seitens des Emittenten ist zumindest möglich. Anleger achten auf die Struktur der ETCs und ETNs. Alternative Produkte können teils erhebliche Unterschiede in der Gestaltung des Produkts aufweisen.

Hinweis:
iShares® und BlackRock® sind eingetragene Warenzeichen von BlackRock Inc. und seinen verbundenen Unternehmen („BlackRock“) und werden unter Lizenz verwendet. BlackRock gibt keinerlei Zusicherung oder Gewähr hinsichtlich der Zweckmäßigkeit einer Anlage in von der LYNX B.V. Germany Branch angebotene Produkte oder Dienstleistungen. BlackRock hat keinerlei Pflichten und übernimmt keinerlei Haftung im Zusammenhang mit dem Betrieb, der Vermarktung, dem Handel oder Verkauf der von der LYNX B.V. Germany Branch angebotenen Produkte oder Dienstleistungen.

Alternativ zum vorgestellten ETF gibt es ähnliche Produkte von anderen Emittenten:

ComStage STOXX Europe 600 Media NR UCITS ETF– WKN: ETF071 – ISIN: LU0378436363 – Symbol: C071

Lyxor STOXX Europe 600 Media UCITS ETF – WKN: LYX0AU – ISIN: FR0010344929 – Symbol: LYYU

Source STOXX Europe 600 Optimised Media UCITS ETF – WKN: A0RPSA – ISIN: IE00B5MTZ488 – Symbol: SC06

 

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN