ETF auf den Halbleitersektor – Eine Anlage im Bitcoin-Umfeld

Bitcoin-ETFs befinden sich noch in der Prüfung der US-Aufsicht

Mit den ersten Bitcoin-ETFs könnte es noch etwas dauern. Doch an den Terminbörsen hat man dem Bitcoinhandel bereits Tür und Tor geöffnet. Den Anfang machte die in Chicago beheimatete Derivatebörse CBOE (Chicago Board Options Exchange), an der man jetzt Bitcoin-Terminkontrakte handeln kann. Die weltgrößte Terminbörse CME (Chicago Mercantile Exchange) zieht in der kommenden Woche nach. Ab dem 18. Dezember 2017 können dann Bitcoin-Terminkontrakte an der CME gehandelt werden. Beide Börsenplätze werden auch über LYNX angeboten.

Mit der Einführung des Bitcoin-Handels an regulierten Börsenplätzen könnte die US-Wertpapieraufsicht SEC jetzt unter Zugzwang geraten, denn eine Reihe von Emittenten haben bei der SEC Zulassungsanträge für Bitcoin-ETFs gestellt. Dort liegen sie bis dato erst einmal auf Eis.

Unter anderem haben die Emittenten REX und VanEck am 08. und 11. Dezember Zulassungsanträge gestellt und diese ETFs würden dann auf Bitcoin-Futures und weiteren Derivaten basieren. Bis zur Marktzulassung, so sie denn zugelassen werden, könnte es jedoch noch mehrere Monate dauern. In der Zwischenzeit bieten sich ETF-Investments im Bitcoin-Umfeld an.

ETF auf den Halbleitersektor – das Rückgrat der Blockchain-Technologie

Bis es mit Bitcoin-ETFs soweit ist, bleiben Investoren nur indirekte Möglichkeiten für ein Investment in den Hype. Dies bedeutet, sie können via ETF breit gestreut auf einen Korb von Aktiengesellschaften setzen, die im Bereich der Bitcoin-Technologie Blockchain oder als Zulieferer tätig sind. Denn die Welt der Bitcoins ist hochgradig abhängig von Halbleitern. Und auch die sogenannten Bitcoin-Miner benötigen eine Reihe von elektronischen Komponenten.

Mit dem nachfolgend präsentierten ETF werden folglich gleich mehrere Felder abgedeckt. Neben dem Blockchain-Technologie-Geschäftsfeld der Halbleiter-Produzenten, addieren sich die herkömmlichen Anwendungen natürlich noch hinzu. Ob in der Telekommunikationstechnik, im Bereich Automotive, SmartHome oder noch so vielen weiteren Segmenten, die Halbleiterindustrie wird weiterwachsen und der Trend zu immer mehr Vernetzung beschleunigt diesen Bedarf.

Referenzindex

Der ETF bezieht sich auf den Referenzindex MVIS US Listed Semiconductor 25 Index. Dieser Referenzindex ist ein marktkapitalisierungsgewichteter, modifizierter Index, der die Performance der 25 größten und liquidesten US-Aktiengesellschaften der Halbleiterindustrie beinhaltet.

Diese Unternehmen erzielen mindestens 50 Prozent ihrer Umsätze mit Halbleiterprodukten. Obendrein befinden sich darin Unternehmen, die auch im Bereich der Halbleiterindustrie als Zulieferer ihren Tätigkeitsschwerpunkt haben.

Die im Referenzindex aufgenommenen Aktiengesellschaften müssen mindesten über eine Marktkapitalisierung von 150 Mio. US-Dollar verfügen und auf Drei-Monats-Basis ein Handelsvolumen von mindesten 1 Mio. US-Dollar aufweisen. Die Einzelgewichtung ist auf 20 Prozent gedeckelt und der Index wird halbjährlich auf seine Zusammensetzung hin überprüft.

Er wurde am 12. August 2011 lanciert, rückgerechnet mit einer Basis von 1.000,00 Indexpunkten mit dem Startdatum des 29. September 2000. (Daten gemäß MVIS vom 11. Dezember 2017)

VanEck Vectors Semiconductor ETF mit hohem US-Anteil

Da der ETF die vollständig physische Replikationsmethode verwendet, erwirbt er direkt die Aktien der im Index enthaltenden Unternehmen. Der ETF weist somit im direkten Vergleich zum Referenzindex annähernd die identische Zusammensetzung und Gewichtung auf.

Die größten Positionen sind Taiwan Semiconductor Manufacturing Company mit 10,16 Prozent, Intel mit 9,96 Prozent, Qualcomm mit 5,79 Prozent, Nvidia mit 5,46 Prozent und Texas Instruments mit 5,40 Prozent. Die Top-5-Positionen haben eine Gewichtung von 23,77 Prozent.

Auf den weiteren Plätzen befinden sich mit Micron Technology, Applied Materials, ASML Holding, Broadcom und Lam Research weitere bekannte Größen der Halbleiterbranche.

Der US-Anteil ist mit rund 79 Prozent sehr hoch. Des Weiteren enthält der ETF noch Unternehmen aus Taiwan (rund 10 Prozent) und den Niederlanden (rund 9 Prozent). Alle Aktiengesellschaften sind dem Sektor Informationstechnologie zuzurechnen.

Details zum ETF

Der ETF wurde am 20. Dezember 2011 aufgelegt und ist via die Börsenplatze NYSE Arca in US-Dollar (USD) handelbar. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,41 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Die nächste planmäßige Ausschüttung erfolgt am 15. Dezember 2017.

Die Fondswährung ist der US-Dollar (USD) und die Abbildung des Referenzindex erfolgt mit der vollständig physischen Replikationsmethode. Zum Zeitpunkt des 11. Dezember lag das gesamte Fondsvermögen bei rund 1,3 Mrd. US-Dollar.

Rückblick

Die Performance im Bereich der Halbleiterindustrie konnte sich in den letzten Jahren bei hohen Zuwachsraten in diesem Sektor sehen lassen. Während der Referenzmarkt bis dato in 2017 um 39,83 Prozent hinzugewann, konnte der ETF sogar um 39,87 Prozent steigen. Die Abweichung ist mit Währungs-, Transaktions- und Verwaltungskosten zu erklären.

Expertenmeinung

Der vorgestellte ETF bietet dem Anleger einen diversifizierten Zugang zur gesamten Halbleiterindustrie und dieser Industriezweig profitiert wie kein zweiter von der fortwährenden Vernetzung.

Das weitere spannende und auch gewinnträchtige Geschäft rund um die Blockchain-Technologie und dem Entstehen einer Blockchain-Wirtschaft treibt den Halbleitersektor zusätzlich an.

Der ETF hat heute bereits ein Exposure von rund 28 Prozent im Bereich der direkten Blockchain-Zulieferer-Industrie. Hier spielen die unter den Top-Positionen aufgelisteten Unternehmen Taiwan Semiconductor, Intel, Nvidia, aber auch AMD eine gewichtige Rolle. Denn mithilfe dieser Konzerne werden zum Beispiel die riesigen Datencenter ausgestattet, um Bitcoins oder andere Kryptowährungen zu erschaffen und handelbar zu machen.

Sie möchten in ETFs investieren? Dann eröffnen Sie Ihr Depot bequem online oder fordern Sie jetzt ein kostenloses Informationspaket an und handeln Sie ETFs in Zukunft über LYNX bereits ab 5,80 Euro!

Mögliches Setup

ETF auf den Halbleitersektor - Eine Anlage im Bitcoin Umfeld - Chartanalyse: SMH ETF der WocheNeupositionierungen wären nach einer mehrtägigen Konsolidierung oder sogar nach einer Korrektur von 5-10 Prozent denkbar. Käufe könnten zum Beispiel bei 95,50 USD getätigt werden und diese könnten mit einem Stop-Loss bei 92,50 USD abgesichert werden, um etwaige Verluste zu begrenzen. Das Ziel könnte bei 105,95 USD liegen, knapp über den Verlaufshochs vom 22. und 24. November 2017. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) dieses rein indikativen Setups liegt bei bei 3.48.

Handeln über LYNX

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETFs direkt an der Heimatbörse in den USA an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie sind an Bitcoins interessiert? Dann lesen Sie auch diesen Artikel: Die besten Bitcoin Aktien  

Hinweis: Charts mit Trader Workstation erstellt

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN