Wo fließt das Kapital hin?

Regelmäßig verändert das große Kapital seine Strömungsrichtungen. Mit ihnen zu schwimmen ist für uns private Trader eine wichtige Überlebensstrategie, denn gegen den Strom halten wir nicht lange aus. Doch wer auf wichtige Vorboten achten möchte, kommt um das Smart Money – die Insider – nicht herum. Es reicht aus, wenn wir uns alle vier Wochen die wichtigsten Kapitalströme der Insider ansehen. Auf den ersten Blick sollten uns die reinen Netto-Long-Positionen genügen. Doch dies ist eben nur eine Momentaufnahme für zukünftige Aufwärtstrends. Sehen wir uns diese Kapitalströme der Insider der letzten zwei Wochen genauer an und werfen wir dabei heute nur einen Blick auf die Netto-Long-Märkte.

Margin-Hinterlegung vs. Veränderung

Margin-Hinterlegung (Insider)

Diese Grafik zeigt die Fließrichtung des Smart Money und, ja, zwei Anlageklassen sind Netto-Long, die Währungen und die US Zinsen. Bei den Währungen ist es gegen den USD und hier rechnen die Insider mit einer Abschwächung des US-Dollars. Nur diese Netto-Long-Positionen finden wir nicht auf breiter Front. Der tiefere Blick zeigt uns dies.

CoT-Insider-Waehrungen

Das sind die für mich wichtigsten Währungen gegen den USD. Eine Ausnahme stellt hier das Kürzel „DX“ dar. Es ist keine Währung, sondern ein Währungskorb, der Dollarindex. Er zeigt das Verhältnis von sechs verschiedenen Währungen gegenüber dem USD. Den größten prozentualen Anteil daran trägt der Euro mit 57,6%. Danach folgen das JPY mit 13,6% und das GBP mit 11,9%. Mit in dem Währungskorb sind ebenfalls die Schwedische Krone, der Schweizer Franken und der Kanadische Dollar. Doch kommen wir wieder zurück zur Übersicht. Netto-Long sind nur die europäischen Währungen – EUR, CHF und das GBP plus den mexikanischen Peso (MP). Alle anderen Währungen sind bei den Insidern gegenüber dem USD schon so stark, dass diese Gruppe die aktuellen Kurse absichert. Wenn wir hier versuchen eine für uns vernünftige Erklärung zu finden – sofern es so etwas gibt – dann vielleicht, dass dies überwiegend Rohstoffwährungen sind, plus ein Wirtschaftsraum, der weniger Probleme hat als der Rest der Welt. Interessant ist für mich ebenfalls, dass in den EUR und in das MP weiter Kapital fließt. Beide Währungspaare sind somit gegenüber dem USD günstig und auf lange Sicht zwei potentielle Märkte für neue Aufwärtstrends. Doch da Währungen von Menschen gemacht sind, können diese Menschen diese Währungen auch einfach verändern oder sogar abschaffen. Deswegen ist es leichter für uns, in Märkte zu investieren, wo stabile Trends schon vorhanden und dabei keine extremen Übertreibungen vorzufinden sind.

CoT-Daten-Waehrungen

CoT Daten für die Währungen

Kleine rote Warnlampen sehe ich aber beim AUD, beim CAD und dem NZD. Das GBP und der JPY sind gute Märkte für mögliche Long-Positionen. Weiter unten in dieser Übersicht sehen wir nun die US Zinsmärkte. Wir finden diese in der unteren Tabelle. Die wichtigsten Märkte für mich sind: die 30-jährigen T-Bonds (US), die 10-jährigen T-Notes (TY), die 5-jährigen T-Notes (FV) und die 2-jährigen T-Notes (TU). Das Kürzel „ED“ steht für den Eurodollar. Dies sind kurzfristige (bis zu sechs Monaten) USD Bankeinlagen, welche außerhalb der USA liegen. Diese Bankeinlagen unterliegen damit nicht der FED und haben somit einen höheren Zinsertrag. Wirklich extreme Positionen sehe ich nur bei den T-Bonds (US) und dem Eurodollar (ED). Werfen wir aber auch hier einen Blick hinter den Kulissen.

Expertenmeinung: Fakt ist, alle US Zinsen weisen Netto-Long-Positionen auf. Dabei wird im extrem kurzfristigen Bereich des Eurodollar die größte Position von den Insidern gehalten. Hier wird das Kapital geparkt, um flexibel auf kurzfristige Veränderungen reagieren zu können. Der nächste größere Block sind die 5- und 10-jährigen US T-Notes. Wobei in den 5-jährigen T- Notes in der letzten Woche ein starker Kapitalzufluss zu erkennen ist. Warum und weshalb, kann ich nicht wirklich erklären. Hier spielen viele Faktoren eine maßgebende Rolle. Fakt ist aber, dass das Smart Money – die Insider – ihr Kapital in sichere Häfen gebracht haben. Dies ist deutlich an den Netto-Long-Positionen zu erkennen. Hinzu kommt, dass die US Zinsmärkte überwiegend eine starke Kurskorrektur hinter sich haben. Passend dazu war der ADX größer 60 und die Saisonalität zeigte nach unten. Ob es nun mit den Zinsfutures wieder nach oben gehen kann, ist aktuell nicht deutlich zu erkennen. Somit sind kurzfristige Anlagen in meinen Augen eine kluge Wahl. Mit Geduld und starken Nerven können wir dann die kommenden Veränderungen für uns nutzen.

Verwenden wir die CoT Daten als Ausblick für mögliche Chancen oder vor drohenden Gefahren. Die Insider wissen wirklich mehr als wir.

So, das war es für heute von meiner Seite! Ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches Trading!

Mike C. Kock

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier bzw. Basiswert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Handeln über LYNX

Als Anleger können Sie über LYNX Forex-Future in den USA ab 4,- US-Dollar pro Kontrakt kaufen. Sie können aber auch direkt über LYNX Forex handeln. Nehmen Sie sich gerne die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie über unsere professionelle Handelsplattform oder über LYNX Basic.

CoT Report

Kurz vor US-Börsenschluss wird jede Woche um 21:30 Uhr der Commitments of Traders Report (CoT-Bericht) der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) veröffentlicht. Die grafisch aufbereiteten COT-Daten bekommen Anleger auf der Seite Commitments of Traders Report von LYNX tagesaktuell zur Verfügung gestellt.

Mike C. Kock

Mike C. Kock

Trader, Analyst und Autor

Mike C. Kock ist Jahrgang 1965 – Trader, Analyst und Autor. Im Frühjahr 2008 erschien sein Buch „25 Märkte – 100 Chancen“, ein Grundlagenwerk über Rohstoffe und deren erfolgreicher Handel. Er ist seit mehreren Jahren freier Referent für Banken in den Bereichen Derivate, Strukturierte Produkte und Portfoliomanagement. Als ehemaliger Regionalmanager des Berufsverbandes der Technischen Analysten der VTAD e.V. kennt er die Schwächen der TA – sie ist eben keine klare Wissenschaft und jeder Ansatz hat seine Risiken. Langfristiger Gewinn ist nur durch striktes Risiko Management möglich.

Profitieren Sie von den vielen Vorteilen von LYNX

LYNX hat eine Menge zu bieten und ist nicht umsonst seit Jahren einer der besten Online Broker - Bestellen Sie jetzt unser kostenloses Informationspaket oder eröffnen Sie das Depot direkt online und überzeugen Sie sich selbst.

Information package image
Inhalt Informationspaket
  • Broschüre mit detaillierten Informationen über LYNX
  • Tarifvergleich
  • Gratis E-Book 14 unverzichtbare Tipps um Ihr Trading zu verbessern
Pflichtfeld
    Ich möchte den LYNX Börsenblick kostenlos per E-Mail erhalten: Täglich 10 aktuelle Aktien-News von unseren Börsenexperten, wie Achim Mautz. Die optimale Unterstützung für Ihr Trading.
    • oder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Mit Betätigen der "Gratis Infopaket anfordern"- bzw. "Depot online eröffnen"-Schaltfläche erklären Sie sich mit dem Empfang der Informationsunterlagen von LYNX einverstanden. Sie erlauben LYNX, gegebenenfalls schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit Ihnen aufzunehmen, um Sie über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Die Erlaubnis kann jederzeit schriftlich an service@lynxbroker.de widerrufen werden.
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN