Börsenblick

Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Siltronic: Beißen sich die Bullen durch … oder war es das?

Schafft die Aktie des Wafer-Herstellers Siltronic die Wende? Bislang ist dafür zwar die Basis geschaffen worden, aber noch ist der Schwenk hin zu einem Break über die entscheidende Widerstandszone und zu einem neuen Aufwärtsimpuls noch nicht vollzogen. Am Dienstag war man nahe dran.

Sie sehen im Chart, dass die Aktie, die nach einem scharfen Abstieg in zwei Verkaufsschüben knapp über der Unterstützung in Form des August-Hochs 2017 bei 94,50 Euro nach oben gedreht hatte, sich entschlossen durch eine massive Widerstandszone hindurch zu bewegen schien. Diese Zone, zuvor eine wichtige Unterstützungszone, liegt zwischen 107,75 und 113,40 Euro. Wobei man da noch das Zwischentief vom August bei 117,05 Euro hinzurechnen sollte.

Zum Wochenstart sah es noch so aus, als würde die Aktie in dieser Zone wieder nach unten abdrehen. Doch der Dienstag brachte ein gewaltiges Plus, der Befreiungsschlag schien nahe. Aber statt weiteren Käufen folgte am Mittwoch ein Minus von 1,66 Prozent. Mit Blick auf die Größenordnung nicht dramatisch. Aber doch ein Minus, das anhält, diese Aktie auch aus der Short-Perspektive im Auge zu behalten, denn:

Expertenmeinung: Am Tag 2 nach der Indexreform der deutschen Börse AG kam es bei einigen derjenigen Aktien zu starken Kursgewinnen, die seit Montag in zwei Indizes notiert sind. So auch bei Siltronic, die seit dem 24. September Mitglied des TecDAX und des MDAX zugleich ist.

Offenbar hatten da einige Fonds, die diese Veränderungen nicht bereits im Vorfeld umgesetzt hatten, die Neuzugänge eingesammelt. Doch das ist ein Faktor, der sich möglicherweise schon am Mittwoch erschöpft hat. Dass das Bullen-Lager nicht versuchte, am Mittwoch diese kleine Distanz bin hin zum August-Tief bei 117,05 Euro zu bewältigen, um hier ein charttechnisch markantes Kaufsignal zu erzeugen, ist ein Warnsignal.

Natürlich ist es möglich, dass heute gekauft wird, obwohl das gestern niemand wollte. Und käme es zu einem Schlusskurs, der mit 118 Euro oder höher glaubwürdig genug über dieser Widerstandszone läge, wäre aus charttechnischer Sicht Spielraum bis zum August-Hoch und der 200-Tage-Linie, die um 132 Euro einen Kreuzwiderstand bilden. Aber sind die Bedenken, dass die Zeit des großen Wachstums in der Halbleiterindustrie vorbei sein könnte und Zulieferer wie Siltronic dann massiven Druck auf die Gewinne zu spüren bekommen, wirklich verschwunden?

Man wird es sehen. Sollte die Aktie mit Schlusskursen unter 107 Euro aus dieser Zone nach unten herausfallen, wären sie es nicht … und ein erneuter Anlauf an die Unterstützungslinie bei 94,50 Euro wahrscheinlich.

Chart vom 26.09.2018, Kurs 112,40 Euro, Kürzel WAF

Auch interessant:

Wie sichere ich mein Depot in Crash-Zeiten ab? Interview mit Stefan Scharffetter | LYNX fragt nach
DAX: Was kommt nach dem Gemetzel? | LYNX Marktkommentar
DAX: Erholung oder Korrekturphase? Interview mit Stefan Scharffetter | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN