Börsenblick

Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Aixtron: Haben die Verteidiger überhaupt eine Chance?

9,98 Euro – der aktuelle Schlusskurs der Aktie des die Halbleiterindustrie beliefernden Anlagenbauers Aixtron klingt nach einem Sonderangebotspreis. Doch wie es bei „reduzierter Ware“ so ist: Wenn die auch zu einem reduzierten Preis niemand haben will, wird der Preis eben noch einmal heruntergenommen. Und das nächste mittelfristig relevante Kursziel, ein markantes Zwischenhoch aus dem Sommer 2017, klingt auch nach „Angebot“, denn das lag bei 7,99 Euro.

Und momentan steht die Chance für diejenigen, die hier auf günstigere Preise warten, recht gut, denn die entscheidenden Unterstützungen, die noch vor dem Abstieg an die 7,99 Euro-Marke stünden, werden seit fünf Wochen belagert. Und die Versuche der Belagerten, sich durch einen Ausfall zu befreien, werden immer früher abgewiesen.

Zwei Abwärtstrendlinien, die 20-Tage-Linie und die Tiefs der Monate Dezember 2017 und Februar 2018 liegen derzeit auf engstem Raum über dem Kurs. Nur noch das Juli-Tief von 9,79 Euro hält noch … und selbst das wurde in dieser Woche kurzzeitig schon unterboten. Und die Bären hätten gute Argumente, wenngleich mit einem Nachteil:

Expertenmeinung: Den Argumenten, warum Aixtron noch deutlich tiefer fallen müsste, steht ein „Wenn“ voran. Wenn die Befürchtung, dass die Chipindustrie ihren Wachstumszenit erreicht haben sollte, zutrifft, dann würde das Hersteller von Equipment wie Beschichtungsanlagen, die Aixtron baut, durchaus hart treffen. Denn dann würden die Chiphersteller solche Investitionen wohl schnell verschieben oder ganz stornieren.

Ob es dazu kommt, ist nicht sicher. Doch wenn es um die Frage geht, ob man als Investor vom besten oder schlechtesten Fall ausgeht, ist das auch vom Trend der jeweiligen Aktie beeinflusst. Weist der abwärts, ist man automatisch bereit, eher an das negative Szenario zu glauben. Und das ist denen, die Aixtron nicht aus dieser wackliger werdenden Unterstützungszone nach oben herauslassen wollen, sehr wohl klar. Was hieße:

Die Verteidiger hätten zwar eine Chance, aber keine gute. Sie müssten es schaffen, die Aktie wenigstens über 10,90 Euro hinaus zu tragen. Das dürfte nicht einfach werden, momentan hätten die Bären die besseren Chancen, ihr Ziel eines Abstiegs auf 7,99 Euro zu erreichen.

Chart vom 20.09.2018, Kurs 9,98 Euro, Kürzel AIXA

Auch interessant:

Wie sichere ich mein Depot in Crash-Zeiten ab? Interview mit Stefan Scharffetter | LYNX fragt nach
DAX: Was kommt nach dem Gemetzel? | LYNX Marktkommentar
DAX: Erholung oder Korrekturphase? Interview mit Stefan Scharffetter | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN