Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2018 Weiter

Nasdaq 100: Auf dem Sprung … zu einer Bullenfalle?

Bis zum bisherigen Verlaufsrekord des Nasdaq 100 fehlten am Freitag gerade noch 26 Punkte, ein gutes Drittel Prozent. Eine Kleinigkeit, die gleich zum Wochenstart überwunden werden könnte. Aber dass das für viele bereits ausgemachte Sache zu sein scheint, sollte zumindest vorsichtig stimmen. Vor zwei Wochen stand der technologielastige Nasdaq 100 ebenfalls zum Wochenschluss auf dem Sprung – und verweigerte diese Hürde zunächst. Warum sollte es diesmal anders sein? Drei Argumente werden da seitens der Bullen ins Feld geführt:

Erstens fiel der jüngste Rücksetzer ausnehmend moderat aus. Nicht einmal die 20-Tage-Linie als nächstgelegene Unterstützung wurde da nennenswert unterboten. Und dass der Nasdaq 100 schon nach zwei Wochen erneut antritt, neue Hochs zu erreichen, suggeriert die Entschlossenheit des bullischen Lagers ebenso wie deren Dominanz. Zweitens, so wird argumentiert, ist die Saison der Quartalsbilanzen vorüber. Und dort, wo es wie z.B. bei Facebook oder Netflix „bad news“ gab, hat man sich bereits ausgetobt. Wer verkaufen wollte, ist längst ausgestiegen, jetzt kann es bei den schwächeren Werten wieder aufwärts gehen und die stark gebliebenen Aktien weiter steigen. Und drittens habe die vergangene Woche gezeigt, dass dem Aufwärtstrend weder die ausgebliebenen Fortschritte bei den Gesprächen mit China im Handelsstreit noch das zunehmende Risiko etwas anhaben kann, dass am US-Präsidenten doch etwas von der Russland-Affäre hängenbleibt. Es kann also gar nichts passieren.

Wirklich? Erfahrene Investoren werden immer besonders vorsichtig, wenn solche Meinungen zum Allgemeingut zu werden scheinen. Denn wer ist schon bullisch und zugleich nicht investiert? Viele Anleger, auch die großen Adressen, sind bereits hoch oder voll investiert. Und gerade dann, wenn die großen Adressen erkennen, dass Gewinnmitnahmen schwierig werden, weil die Nachfrage, die die Verkäufe auffangen könnte, ohne die Kurse zu kippen, geringer wird, greifen sie gerne zu einem Kniff:

Man trommelt zum Einstieg, setzt Kursziele höher, verbreitet, dass nichts der Hausse gefährlich werden kann, um im Fall eines charttechnisch bullischen Signals durch den Sprung über das bisherige Hoch sicherzustellen, dass zahlreiche Marktteilnehmer das auch als Kaufsignal wahrnehmen und umsetzen. Aber in diese gestiegene Nachfrage hinein wird dann seitens der großen Adressen zügig das verkauft, was man an Beständen reduzieren will – weil man dort sehr wohl weiß, dass das Ignorieren von Risiken nicht bedeutet, dass die sich nicht doch irgendwann auswirken. Und je länger man sie ignoriert, desto heftiger fällt die Reaktion aus, wenn die Lawine erst einmal rollt. Das hatte man ja gerade erst zu Jahresbeginn erlebt.

Nasdaq 100 - Tageschart - NDX_2018_08_27_Day

Fazit: Die Stimmung ist derzeit besser als die Lage. Das birgt das Risiko einer Bullenfalle, wenn es gelingen sollte, diese kleine Distanz bis zur bisherige Rekordmarke von 7.511,39 Punkten zu überwinden. Aber Risiko und Gewissheit sind zweierlei: Es muss nicht so kommen, der Nasdaq 100 kann weiter laufen, zumindest an die obere Begrenzung des im Wochenchart abgebildeten Trendkanals bei derzeit 7.750 Punkten. Was tun? Es würde sich anbieten, ob man jetzt bei neuen Schlusskurs-Hochs Long zukaufen oder nur die Position halten will, eine konsequente Absicherung nach unten einzuziehen, für die sich momentan ein Level um 7.370 Punkte, knapp unterhalb der 20-Tage-Linie und der April-Aufwärtstrendlinie, anbieten würde.

Nasdaq 100 - Wochenchart - NDX_2018_08_27_Week

Auch interessant:

"Ein harter Brexit ist nicht ausgeschlossen." Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
DAX - Trendwende oder Strohfeuer? | LYNX Marktkommentar
Smart Beta ETFs im Fokus: Wie lege ich mein Geld an? Interview mit Markus Kaiser | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN