Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2018 Weiter

AT&T bietet 6% Dividende und steht kurz vor einem Kaufsignal

AT&T Inc. zählt zu den weltweit größten Telekommunikationsunternehmen. Der Konzern ist der führende Anbieter von mobilen und Festnetz-Telefondiensten in den USA.

Es geht aufwärts

Wie bereits in der letzten Analyse verdeutlicht, ist bei AT&T in den letzten Jahren einiges passiert. Seit 2013 wächst das Unternehmen wieder und der Umsatz ist seitdem von 128,7 auf 160,5 Mrd. USD gestiegen. Immerhin knapp 25% mehr Umsatz binnen weniger Jahre.

Für einen Giganten wie AT&T ist das geradezu bemerkenswert. Auch der Gewinn hat in diesem Zeitraum deutlich zugelegt, wenn auch in geringerem Ausmaß. Das Ergebnis kletterte von 2,50 auf 3,05 USD je Aktie.

Weiteren Aufschwung bringt die US-Steuerreform, denn im laufenden Geschäftsjahr soll das Ergebnis um 16Ä% auf 3,54 USD steigen. Die Folgejahre sind aktuell schwer einzuschätzen und hängen auch maßgeblich von der Integration von Time Warner ab.

Übernahme durch – Unsicherheit verflogen

Inzwischen haben wir Gewissheit und die Fusion ist geglückt. Ein Großteil der Unsicherheit sollte damit passé sein.

Durch die Fusion entsteht ein vertikal integrierter Medien- und Telekomkonzern. Unter einem Dach firmieren dadurch CNN, HBO, TBS, TNT, Cartoon Network und Warner Bros.
AT&T betreibt die für Kabelanbieter notwenige Infrastruktur. Zukünftig kommt also alles aus einer Hand.
Aus Sicht der Verbraucher waren die Bedenken gegen die Übernahme daher durchaus verständlich.

Die Vorteile für das Unternehmen liegen auf der Hand.

Strategie ging voll auf

In der letzten Analyse wurde darüber hinaus auf die Möglichkeit hingewiesen, dass der Kauf von Time-Warner-Aktien besonders attraktiv sein könnte.
Auch auf den Umstand, dass die Papiere geradezu massenhaft von Großinvestoren eingesammelt wurden.

Damals notierte Time Waner bei 94 USD und der Übernahmepreis lag bei 107,50 USD. Der Deal wurde durchgeführt und am Ende konnte ein Gewinn von rund 15% eingestrichen werden. Der Kaufpreis wurde zur Hälfte Bar und zur Hälfte durch AT&T-Aktien aufgebracht.

Die ehemaligen Aktionäre von Time Warner haben jetzt also Aktien von AT&T zum Discountpreis im Depot. Wertet man die jüngsten Offenlegungen von US-Großinvestoren aus, wird klar, dass diese Aktien nicht abgestoßen, sondern weitgehend gehalten wurden.

Fundamentale Bewertung

Man hält also auch AT&T für attraktiv und das ist durchaus nachvollziehbar.

Mit einer P/E von 11 und einer forward P/E von 9,3 kann man das Unternehmen nicht gerade als besonders teuer bezeichnen. In den letzten fünf und zehn Jahren lag dieser Wert durchschnittlich bei 13,6.
Zuletzt war die Aktie in der Finanzkrise günstiger.

Darüber hinaus kann der ausgewiesene Gewinn anhand des freien Cashflows bestätigt werden. Dieser lag in den letzten drei Jahren zwischen 16,6 und 18,5 Mrd. USD und zukünftig dürfte ja auch Time Warner noch etwas beisteuern.

Die Dividendenrendite des Aristokraten beträgt knapp 6% und ist gut finanziert.

Charttechnischer Ausblick

Langfristig ist die Aktie klar bullisch und durch die Korrektur der letzten Monate wieder bis an das untere Ende des Aufwärtstrends zurückgekehrt.
In den letzten Jahren wurde AT&T, wie im Chart ersichtlich, mehrfach an der Unterstützung bei 32 USD aufgefangen und so scheint es auch dieses Mal zu sein.

Der Fehlausbruch zur Unterseite stützt diese These und führt nun zu einem Ungleichgewicht, welches ein bullisches Szenario wahrscheinlicher macht.
Gelingt ein Ausbruch über 33 USD, kommt es zu einem Kaufsignal mit ersten Kurszielen bei 34,40 und 35 USD. Darüber wäre der Weg in Richtung 36 USD frei.

Fällt die Aktie hingegen wider Erwarten unter 31,75 USD, droht ein nochmaliger Rückfall auf 30 USD. Darunter würde sich das Chartbild nachhaltig eintrüben.

20180817-att-bietet-6-dividende-und-steht-kurz-vor-kaufsignal-tageschart 20180817-att-bietet-6-dividende-und-steht-kurz-vor-kaufsignal-langfristig20180817-att-bietet-6-dividende-und-steht-kurz-vor-kaufsignal-langfristig

Auch interessant:

"Ein harter Brexit ist nicht ausgeschlossen." Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
DAX - Trendwende oder Strohfeuer? | LYNX Marktkommentar
Smart Beta ETFs im Fokus: Wie lege ich mein Geld an? Interview mit Markus Kaiser | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN