Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2018 Weiter

RWE: Kommt jetzt Schwung in die Aktie?

Bilanzen von Immobilienunternehmen, Banken oder Biotechunternehmen sind traditionell nicht gerade einfache Lektüre. Aber heutzutage wird es auch bei Energieversorgern komplizierter. Insbesondere die Bilanz von RWE war wegen der angepeilten, zum gegenseitigen Vorteil dienenden Veränderungen im Verbund mit E.ON, der letztjährigen Sondereinnahme durch die Rückerstattung der Brennelemente-Steuer und schwankenden Strompreisen nicht so einfach zu durchdringen wie bei manch anderem Unternehmen.

Was auch die Reaktion der Investoren zeigte. Die hatten genau hingesehen: Obgleich RWE im ersten Halbjahr 2018 weniger verdiente als im Vergleichszeitraum 2017, die Zahlen anscheinend also schlecht waren, wurde die Aktie mit +3,63 Prozent Tagessieger im DAX.

Was daran lag, dass RWE trotz der schwach wirkenden Gewinne die bisherige Prognose für das Gesamtjahr 2018 bestätigte. War dieser stattliche Kursgewinn des Dienstags die Initialzündung für einen neuen Aufwärtsimpuls?

Expertenmeinung: Nötig hätte es die Aktie ja, denn trotz der großen Kursspanne der letzten zwölf Monate fehlt es hier an einem tauglichen Trend. Sollte es gelingen, das letzte markante Zwischenhoch, am 9. November 2017 bei 23,32 Euro erreicht, zu überwinden, wäre das ein klar bullisches Signal und würde zugleich die einzige Trendlinie, die das Chartbild derzeit hergibt, die im Februar etablierte Aufwärtstrendlinie, als wirklich relevant bestätigen. Denn das ist sie bislang noch nicht, weil sie nur aus zwei Berührungspunkten besteht.

Und zwei Punkte lassen sich bekanntlich immer finden, um eine Linie darunter zu legen. RWE drehte zwar am Montag knapp über dieser Linie nach oben, getestet wurde sie dadurch aber nicht. Erst, wenn sich der Anstieg der Aktie über diese unmittelbare Reaktion auf die Halbjahreszahlen hinaus fortsetzen würde, wäre dieser Makel geheilt. Dann wäre zu unterstellen, dass die Marktteilnehmer auch auf diesen Aufwärtsschwenk nahe dieser Trendlinie reagieren und nicht alleine auf das Zahlenwerk. Denn nüchtern betrachtet war das nicht gut genug, um die RWE Aktie über dieses Plus des Dienstags hinaus noch allzu weit höher zu tragen, da wäre also charttechnischer Rückenwind gefragt.

Fazit: Der Weg nach oben ist vorhanden, ob die Anleger ihn aber gehen wollen, ist zumindest offen. Aber es könnte lohnen, diese Februar-Trendlinie im Auge zu behalten, weil Schlusskurse unter 20,50 Euro und damit deren Bruch eine interessante Trading-Chance auf der Short-Seite auftun würde.

RWE_2018_08_15

Auch interessant:

DAX - Trendwende oder Strohfeuer? | LYNX Marktkommentar
Smart Beta ETFs im Fokus: Wie lege ich mein Geld an? Interview mit Markus Kaiser | LYNX fragt nach
DAX Prognose - Die Rallye zum Jahresende kommt! Interview mit Börsenoptimist Heiko Thieme | LYNX
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN