Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2018 Weiter

Symrise erhöht den Ausblick: Kaufsignal

Die Symrise AG mit Sitz in Holzminden ist ein weltweit führendes Unternehmen der Duft- und Geschmacksstoffindustrie. Der Konzern entstand im Jahr 2003 durch den Zusammenschluss der beiden Holzmindener Traditionsunternehmen Haarmann & Reimer und Dragoco.

Neben Duft- und Geschmacksstoffen stellt Symrise kosmetische Grund- und Wirkstoffe sowie funktionale Inhaltsstoffe her. Insgesamt umfasst die Produktpalette über 30.000 Produkte, die zum Großteil auf Basis natürlicher Rohstoffe wie Vanille, Zitrusfrüchten, Blüten- und Pflanzenmaterialien hergestellt werden.
Zum Kundenkreis gehören beispielsweise Unternehmen wie Henkel/Schwarzkopf, Coca Cola, Beiersdorf, Colgate, Danone, Diageo, Dior, Kraft, Nestlé, PepsiCo, Procter & Gamble und Unilever.

Kursentwicklung gut begründet

Langfristig gehört das Unternehmen zu den klaren Outperformern am deutschen Aktienmarkt und das hat gute Gründe. Die geschäftliche Entwicklung kann sich sehen lassen.

In den letzten zehn Jahren ist der Umsatz von 1,32 auf 3,00 Mrd. Euro gestiegen. Gleichzeitig hat sich die Profitabilität verbessert und dementsprechend ist der Gewinn überproportional geklettert.
Das Ergebnis legte im selben Zeitraum von 0,76 auf 2,08 Euro je Aktie zu und die Dividende von 0,50 auf 0,85 Euro je Aktie.

Symrise erhöht Ausblick

Die Zahlen zum ersten Halbjahr passen hier gut ins Bild. Das organische Umsatzwachstum lag bei 9% und hat sich im zweiten Quartal weiter beschleunigt, wurde allerdings weitgehend von negativen Währungseffekten aufgezehrt. Unter dem Strich bleibt in Euro nur ein Plus von 0,5%.

Dementsprechend kletterte auch das Ergebnis nur von 1,09 auf 1,10 Euro je Aktie.

Das Wachstum wurde von allen Segmenten und Regionen getragen und war währungsbereinigt teilweise erheblich. In Lateinamerika sowie Asien legten die Einnahmen um über 16 und 12% zu und der negative Einfluss der Währungen dürfte auch nicht ewig anhalten.

Die Börse hat die Zahlen freundlich aufgenommen. Wohl nicht zuletzt aufgrund der Erhöhung der Umsatzprognose. Symrise geht nunmehr von einem Wachstum über dem bisherigen Zielkorridor von 5-7% aus.

Fundamentale Bewertung

Symrise glänzt mit anhaltend starken Zahlen und sowohl Rückblick als auch Ausblick können überzeugen. Das Geschäft ist nicht besonders konjunkturanfällig und die Kundenbasis überzeugend.
Dennoch ist die Aktie mit einem KGV von 38 und einem KGVe von 36 nicht gerade günstig. Im historischen Vergleich bewegt sich das Papier eher am oberen Ende der Skala und auch im Verhältnis zum Gewinnwachstum ist das KGV hoch.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie ist übergeordnet ganz klar bullisch und der Aufwärtstrend intakt. Auf der Oberseite kommt allerdings auch die obere Trendlinie ins Spiel und wirkt einschränkend. Scheitert die Aktie hier, muss ein Rücksetzer in Richtung 76 und 74 Euro eingeplant werden.

Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 79 Euro, kommt es zu einem Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 80 sowie 82 und 85 Euro.

20180814-symrise-erhoeht-den-ausblick-kaufsignal-tageschart20180814-symrise-erhoeht-den-ausblick-kaufsignal-langfristig

Auch interessant:

DAX - Trendwende oder Strohfeuer? | LYNX Marktkommentar
Smart Beta ETFs im Fokus: Wie lege ich mein Geld an? Interview mit Markus Kaiser | LYNX fragt nach
DAX Prognose - Die Rallye zum Jahresende kommt! Interview mit Börsenoptimist Heiko Thieme | LYNX
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN