Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2018 Weiter

SMA Solar: Ein Deckel namens „Vorbehalt“

SMA Solar, ein Hersteller von Solar-Wechselrichtern, legte am Donnerstag die Bilanz des ersten Halbjahres vor – und die Aktie brach um fast zwölf Prozent ein, fiel am Freitag noch weiter. War diese Bilanz so fatal? Durchaus nicht. SMA Solar konnte den Umsatz im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 leicht steigern, das Nettoergebnis lag sogar 25 Prozent über dem des Vergleichszeitraums. Was indes bei 11,2 Millionen nicht bedeutet, dass hier allzu große Steine bewegt worden wären.

Aber das war nicht das Problem, der Ausblick war es. Der wurde zwar bestätigt, aber unter Vorbehalt. Unter dem Vorbehalt, dass Projekte nicht verschoben würden, weil die Kunden auf weiter fallende Preise warten. Denn die fallen in der Tat, die Konkurrenz wird immer härter, die Margen immer schmaler. Und das setzt den Chancen, dass dieser Abriss zum Ende der vergangenen Woche schnell egalisiert werden kann, einen Deckel auf.

Expertenmeinung: Mitte Mai begann ein langer Abstieg, in dessen Verlauf sich der Kurs der Aktie bis Mitte Juli glatt halbierte. Dem folgte der Versuch einer Bodenbildung oberhalb der seit vergangenen Herbst schon mehrfach als Wendemarke bewährten Unterstützungslinie bei 32 Euro. Allzu ambitioniert wirkte diese Bodenbildung aber nie. Im Gegenzug sah das, was die Aktie seit Ende Juli zeigte, nachdem es gelungen war, sich leicht von der 32-Euro-Linie abzusetzen, mehr nach einer kleinen Toppbildung aus … die mit dieser Gesamtjahres-Perspektive unter Vorbehalt in einen Abwärtsimpuls überging, der SMA Solar jetzt unter diese wichtige Linie bei 32 Euro führte.

Allzu weit ist der Kurs zwar noch nicht unter diese Linie abgerutscht, aber die unsichere Perspektive bei einem ohnehin dünnen Gewinn-Polster versieht einen erneuten Anlauf bullischer Akteure, diesmal nicht über, sondern unter einer wichtigen Wendemarke, mit eher geringen Chancen. Es müsste mindestens das letzte Zwischenhoch vom Juli bei 36,90 Euro überboten werden, bevor man hier konstatieren könnte, dass die Kuh kurzfristig vom Eis wäre.

Chart vom 10.08.2018, Kurs 30,80 Euro, Kürzel S92

Auch interessant:

"Ein harter Brexit ist nicht ausgeschlossen." Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
DAX - Trendwende oder Strohfeuer? | LYNX Marktkommentar
Smart Beta ETFs im Fokus: Wie lege ich mein Geld an? Interview mit Markus Kaiser | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN