Börsenblick

Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Commerzbank: Der mögliche Weg aus der Abwärtsspirale

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Wieder einmal versuchen die Bullen die Abwärtsspirale beim Finanzkonzern Commerzbank zu beenden. Bereits im Mai dieses Jahres konnten sich die Kurse kurzfristig stabilisieren, der 50-Tage-Durchschnitt verhinderte jedoch eine nachhaltige Bewegung nach oben und drückte die Kurse. Jetzt hat das Papier erneut mit selbigen Indikator zu kämpfen und es bleibt abzuwarten, ob das Kaufinteresse groß genug ist, um hier eine nachhaltige Wende zu schaffen. Zumindest der erste Schritt nach vorn wurde getan und es bildete sich bereits ein höheres Hoch aus. Der Abwärtstrend ist gebrochen und die Aktie befindet sich in einer neutralen Lage.

Expertenmeinung: Eine endgültige Wende kann nur dann geschaffen werden, wenn sich die Kurse eine Zeit lang über dem 50-Tage-Durchschnitt halten können – idealerweise mehr als zwei Handelswochen. Ein kurzfristiger Sprung nach oben hat noch nichts zu bedeuten und kann wieder abverkauft werden. Es bedarf also noch etwas mehr, als nur einer kurzen Zwischenrallye. Noch also stehen die Ampeln nicht auf Grün und wir belassen unsere Aussichten vorläufig auf der neutralen Seite.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 03.08.2018 Kurs: 8.897 Kürzel: CBK

Auch interessant:

Wie sichere ich mein Depot in Crash-Zeiten ab? Interview mit Stefan Scharffetter | LYNX fragt nach
DAX: Was kommt nach dem Gemetzel? | LYNX Marktkommentar
DAX: Erholung oder Korrekturphase? Interview mit Stefan Scharffetter | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN