Börsenblick

Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

T-Mobile US: Besser als die Deutsche Telekom

T-Mobile US ist der am schnellsten wachsenden Mobilfunk-Anbieter in den USA und inzwischen zur Nummer 3 des Landes aufgestiegn.
Mit derzeit mehr als 70 Mio. Kunden in den Bereichen Postpaid-, Prepaid- und Wholesale hat sich das Unternehmen eine starke Stellung aufgebaut.

Hier geht es vorwärts

Die Deutsche Telekom hält weiter 66% der Anteile und inzwischen ist die US-Tochter zu einem wichtigen Faktor geworden. Ein nicht unerheblicher Teil des Konzerngewinns stammt aus dem US-Geschäft.

Bereits in der Analyse zur Deutschen Telekom hatte ich darauf hingewiesen, dass T-Mobile US womöglich das bessere Investment sein könnte. Denn im Gegensatz zu der blutleeren Mutter mit stagnierendem Umsatz, geht es in den USA dynamisch vorwärts.

Seit 2012 wurde der Umsatz von 19,7 auf 40,6 Mrd. USD mehr als verdoppelt. Profitabel war man erstmals 2013 und im zurückliegenden Jahr wurde ein Milliardengewinn verzeichnet.

Das sieht doch gut aus

Am Vortag legte T-Mobile US Zahlen für das zweite Quartal vor.

Der Gewinn lag mit 0,92 USD über den Schätzungen von 0,86 USD je Aktie. Beim Umsatz erfüllte man die Erwartungen mit 10,6 Mrd. USD exakt. Die Zahl der Nettokunden stieg um 1,6 Mio.

Noch interessanter ist allerdings der Ausblick. Die Prognose für das EBITDA 2018 wurde von 11,5-11,8 auf 11,5-11,9 Mrd. USD erhöht. Darüber hinaus erwartet man im Gesamtjahr nun 3,0-3,6 Mio. neue Kunden, statt bisher 2,6-3,3 Mio.

Darüber hinaus soll im Laufe des Jahres ein eigenes TV-Angebot an den Markt gehen.

Fundamentale Bewertung

Trotz der starken fundamentalen Entwicklung tritt die Aktie seit geraumer Zeit auf der Stelle. Der Grund hierfür ist einfach. Die Bewertung war nach der Rallye 2016 schlichtweg zu hoch, denn damals lag die P/E zweitweise nahe 40.

Derzeit kommt T-Mobile US auf eine P/E von 25,9 und eine forward P/E von 18,8. Wie schnell die relative Bewertung sinkt, zeigt wie schnell das Ergebnis steigt.

Darüber hinaus ist der freie Cashflow zuletzt stark steigend, was die guten Ergebnisse zusätzlich unterstreicht.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie ist langfristig klar bullisch, bewegt sich aktuell allerdings in einem korrektiven Abwärtstrend. Bei anhaltend guten Unternehmenszahlen, sollte diese Formation früher oder später zur Oberseite verlassen werden. Ein prozyklisches Kaufsignal ergäbe sich oberhalb von 62,00 USD.
Gelingt ein nachhaltiger Anstieg über 65,00 USD und somit aus dem Abwärtstrend, hellt sich das Chartbild nachhaltig auf. In diesem Fall könnte es zu einer ausgedehnten Rallye kommen.

Auf der Unterseite könnte der Bereich zwischen 55,00 und 57,50 USD für Investoren ein interessantes Einstiegsniveau sein.

20180802-t-mobile-us-besser-als-die-mutter-deutsche-telekom-tageschart20180802-t-mobile-us-besser-als-die-mutter-deutsche-telekom-langfristig

Auch interessant:

Wie sichere ich mein Depot in Crash-Zeiten ab? Interview mit Stefan Scharffetter | LYNX fragt nach
DAX: Was kommt nach dem Gemetzel? | LYNX Marktkommentar
DAX: Erholung oder Korrekturphase? Interview mit Stefan Scharffetter | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN