Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2018 Weiter

Goldman Sachs: US-Banken bleiben unter Beschuss

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Nicht nur die deutschen Banken haben derzeit mit starken Kursverlusten zu kämpfen. Auch in den USA zeigt sich die Finanzwelt deutlich angeschlagen. So setzte sich in den letzten Wochen der Abwärtstrend des Branchenprimus Goldman Sachs weiter fort. Nach wie vor liefert die Aktie eine klare Serie von tieferen Hochs und tieferen Tiefs. Die Bären haben hier das Zepter fest in der Hand und der Abwärtstrend ist kaum zu übersehen. Die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zeigen schon seit Monaten nachhaltig nach unten und unterstreichen das negative Gesamtbild.

Expertenmeinung: Unsere Aussichten auf Goldman sind schon seit geraumer Zeit bärisch und es gibt derzeit auch keinen Grund sich von diesen Erwartungen zu distanzieren. Auch im Juni setzte sich die Talfahrt weiter fort. Solange die Aktie kein höheres Hoch oder ein höheres Tief abliefert, ist mit weiteren nachhaltigen Kursverlusten zu rechnen. Erst im Bereich von rund 210 bis 214 US-Dollar ist mit einem möglichen Boden zu rechnen. Hier befinden sich die Tiefs von Sommer des vorigen Jahres.

Aussicht: BÄRISCH

20180629-goldman-sachs-us-banken-bleiben-unter-beschuss

Auch interessant:

DAX am Scheideweg: Erholung oder Kursabfall? | LYNX Marktkommentar
Kommt das Ende der Hausse? So stellen Sie Ihr Depot richtig auf - Interview mit Georg Oehm
Wie findet man unterbewertete Aktien? Interview mit Ulrich W. Hanke | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN