Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2018 Weiter

Nasdaq 100: Dieser Turnaround kann die Weiche gestellt haben

Das Ganze basierte auf einer Art Irrtum. Aber die Folgen, die daraus entstehen können, nachdem man zu sehen bekam, wie diese Fehlinterpretation einer Meldung korrigiert wurde, könnten erheblich sein, denn der Tag endete in Ernüchterung pur. Um 13:45 Uhr wurde gemeldet, US-Präsident Trump werde gegenüber chinesischen Investitionen in den USA einen weniger harten Weg gehen, indem er dem CFIUS, das Committee on Foreign Investment in the United States, weiterhin die Regulierung ausländischer Investitionen überlasse, diesem Gremium aber mehr Kompetenzen bewilligen werde. Daraufhin schossen die US-Index-Futures blitzartig und weit nach oben. Der Nasdaq 100, der über den Future um 13:45 Uhr noch um 7.012 Punkte und damit klar im Minus gelegen hatte, stieg bis eine Stunde nach Beginn des regulären Handels auf 7.128 Punkte – und drehte plötzlich doch wieder ab. Am Ende stand ein Abschlag von fast 100 Punkten oder knapp 1,4 Prozent zu Buche. Wieso? Es scheint, als hätten viele, die von der Nachricht überrascht wurden, unterstellt, dass es sich hier um ein Einknicken Trumps im Handelskonflikt mit China handeln würde. Aber zum einen betonte Larry Kudlow, der Wirtschaftsberater des Präsidenten, am Nachmittag, dass Donald Trump in Bezug auf China keinen Rückzieher machen werde. Und es handelte sich bei dieser Sache ja auch grundsätzlich um eine andere „Baustelle“, denn hier ging es nicht um Im- und Export, sondern um Beteiligungen an oder den Kauf von US-Firmen durch ausländische (und nicht nur chinesische) Unternehmen. Hinzu kommt, dass die Aussage, dass CFIUS ausreichen werde, um das zu regulieren, nicht bedeutet, dass die USA jetzt auf einen sanften Kurs einschwenken würden.

Expertenmeinung: Gut behauptet gestartet, deutlich ins Plus gelaufen und am Ende tief im Minus geschlossen – dieser Mittwoch brachte einen ernüchternden Turnaround nach unten. Das war ein sehr markantes Signal dahingehend, was enttäuschte Hoffnungen bewirken können. Der erhebliche Druck, der dazu führte, dass der Nasdaq 100 nicht nur diese anfängliche Rallye zurücknahm, sondern auch nahe Tagestief schloss, das unter dem Niveau lag, das der Index vorbörslich aufwies, zeigt, wie groß der Verkaufsdruck werden kann und wie wenig das bullische Lager dem dann entgegenzusetzen hätte. Hinzu kommt, dass der Index dadurch rein auf den Schlusskurs bezogen auf einem neuen Tief im Zuge der erst vor einer Woche begonnenen Abwärtsbewegung aus dem Handel ging. Und sollte die schnell näher kommende Unterstützungszone 6.830/6.843 Punkte fallen, wäre der Weg frei für den nächsten, dann vierten Test des doppelten Leitstrahls der nach der US-Wahl begonnenen Hausse in Form der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei 6.538 und der 200-Tage-Linie bei 6.592 Punkten. Und je öfter eine solche wichtige Auffangzone getestet wird, desto größer wird die Chance für das Bären-Lager, sie zu brechen!

Chart vom 27.06.2018, Kurs 6.969,67 Punkte, Kürzel NDX

Auch interessant:

Smart Beta ETFs im Fokus: Wie lege ich mein Geld an? Interview mit Markus Kaiser | LYNX fragt nach
DAX Prognose - Die Rallye zum Jahresende kommt! Interview mit Börsenopitmist Heiko Thieme | LYNX
Eine Optionsstrategie für unter 250 Dollar pro Position- Webinar 13.09.18 Claudia Jankewitz | LYNX
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN