Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2018 Weiter

TecDAX: Rallye abgeschossen … auf welche Marken kommt es an?

Eigentlich, das war für erfahrene Trader nicht zu übersehen, sollte der TecDAX zur Abrechnung der Futures und Optionen am vergangenen Freitag auf einem neuen Jahreshoch aus dem Handel gehen. Aber der US-Präsident zeigte sich hinsichtlich der Wünsche der großen Akteure am Terminmarkt unsensibel und veröffentlichte ausgerechnet da seine Liste mit chinesischen Waren, die mit Strafzöllen belegt werden sollen. Der Index verlor dadurch einen Gutteil der Wochengewinne, schloss aber, rein auf Basis des Wochenschlusskurses betrachtet, dennoch auf einem neuen Hoch. Aber der lange obere Docht dieser Wochenkerze deutete schon Ungemach an. Denn kaum ein Index reagierte so heftig auf diesen nächsten Schritt im Handelskonflikt wie der TecDAX. Und das, obwohl typische „Opfer“ von gegen Europa gerichteten Strafzöllen eher in anderen Indizes zu finden wären. Und mit dieser einen Reaktion war es nicht getan. Der Zwischenstand auf Wochenbasis bis einschließlich Dienstag zeigt, dass dieser sehr schwache Freitag auf Anschlussverkäufe trifft. Am Montag blieb jeglicher Versuch, diese Scharte auszuwetzen, aus. Und am Dienstag sorgte erneut der US-Präsident für Druck, nachdem er in der Nacht seine potenzielle „Bestrafungsliste“ gegen China noch einmal erheblich verlängerte. Aber wieso trifft es den TecDAX so heftig?

Expertenmeinung: Das mag damit zusammenhängen, dass hier besonders viele Aktien zu finden sind, die eine hohe Aufmerksamkeit kurzfristig agierender, besonders spekulativer Tradern genießen. Und gerade diese Aktien, die Lieblinge der Trader wie Siltronic, Aixtron, S&T, RIB Software oder Wirecard, um nur einige zu nennen, zeigen sich seit Freitag extrem volatil. Hier geht ein kurzfristig zu hohes Risiko aus dem Markt heraus, könnte man sagen. Und das wäre eigentlich eine gesunde Entwicklung. Auf tieferem Niveau starke Aktien wieder einzusammeln, dafür könnte dieser Rücksetzer die Basis bieten. Aber nur, wenn die nächstliegenden, entscheidenden Unterstützungen halten. Und das werden sie nur, wenn sich die nicht zu unterschätzenden, zugleich aber in ihrer Größenordnung auch nicht einzuschätzenden Gefahren, die die US-Regierung mit ihrer „Strafzoll-Politik“ heraufbeschwört, verringern. Darauf zu setzen, wäre derzeit verwegen. Entscheidende Auffanglinien sind, das zeigt der Chart auf Wochenbasis besser als ein kurzfristiges Chartbild, zunächst die Zone der beiden Hochs vom Januar und März bei 2.726/2.733 Punkten. Darunter folgt dann bei 2.600 Punkten die 200-Tage-Linie und dann die wichtigste Unterstützung von allen: die obere Begrenzung des aus dem Herbst 2014 stammenden Aufwärtstrendkanals. Diese bei 2.530 Punkten verlaufende Linie stand zwischen Februar und Anfang April unter Dauerbeschuss, bevor sich der TecDAX zu dem jetzt erst einmal ausgebremsten Aufwärtsimpuls aufschwang. Würde diese Linie jetzt so zeitnah erneut getestet, wäre es fraglich, ob sie halten würde. Daher: Würde der TecDAX weiter korrigieren, kann das eine Chance sein, günstiger auf der Long-Seite hineinzukommen, aber da sollte man auf keinen Fall in fallende Kurse hinein einsteigen, sondern warten, bis zuvor unterbotene Unterstützungen zurückerobert wurden und so deutlich würde, dass die bullische Seite wieder genug Kraft hat, um das Ruder herumzureißen.

Chart vom 19.06.2018, Kurs 2.801,01 Punkte, Kürzel TDX

Auch interessant:

Smart Beta ETFs im Fokus: Wie lege ich mein Geld an? Interview mit Markus Kaiser | LYNX fragt nach
DAX Prognose - Die Rallye zum Jahresende kommt! Interview mit Börsenopitmist Heiko Thieme | LYNX
Eine Optionsstrategie für unter 250 Dollar pro Position- Webinar 13.09.18 Claudia Jankewitz | LYNX
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN