Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2018 Weiter

MorphoSys: Machen die Bullen jetzt den Sack zu?

Es gibt wohl kaum eine Branche, deren Aktien mehr mit dem Attribut eines „Vielleicht“ versehen sind als die Biotechnologie. Viele dieser Unternehmen agieren in den roten Zahlen, denn Forschung kostet Geld. Und bis deren Resultate in Euro und Cent zu messen sind, kann es lange dauern. Dann kann ein solches Unternehmen immense Gewinne erzielen, sofern aus den bei diesen Forschungen entstandenen Wirkstoffen Blockbuster-Medikamente entstehen. Aber da bleibt eben dieses „Vielleicht“. Vielleicht kommt es so, vielleicht aber auch nicht. Vielleicht sehr bald, vielleicht aber auch nicht. Bis dahin schaffen es die Unternehmen, sich mit einer Art „Brot und Butter“-Arbeit zu finanzieren, indem Kooperationen mit großen Pharmaunternehmen zu einzelnen Meilensteinzahlungen führen. Die imstande sind, die weitere Arbeit zu finanzieren, bis der große Wurf kommt. Vielleicht. Das nahe bei München angesiedelte Biotechunternehmen MorphoSys hat auch schon Jahre in der Gewinnzone abgeschlossen, doch derzeit dominieren die Verluste. Das Unternehmen selbst rechnet für 2018 mit einem Minus zwischen 110 und 120 Millionen, während der Umsatz, dezimiert durch das planmäßige Auslaufen einer Kooperation mit Novartis, seitens der Analysten nur im Bereich von 25 bis 30 Millionen Euro erwartet wird. Keine gute Basis für einen soliden Aufwärtstrend, eigentlich. Aber:

Expertenmeinung: Genau den zeigt die Aktie momentan. Und nicht nur das: Auch im Chart wurde ein Meilenstein erreicht, als Mitte Mai erstmals seit dem Jahr 2000 ein Wochen-Schlusskurs über 88,50 Euro erreicht wurde, über diesem markanten Widerstand aus dem Dezember 2014, dem sich die Aktie im Januar und März bereits genähert hatte, aber nicht an ihn heran und schon gar nicht an ihm vorbeikam. Das ist ein beeindruckender und seit Herbst 2016 von einer mittelfristigen Aufwärtstrendlinie und der 200-Tage-Linie im Wechsel getragener Aufwärtstrend. Aber binnen zwei Jahren hat sich der Kurs damit knapp verdreifacht. Und der nächstliegende der beiden vorgenannten Leitstrahlen des Trends ist die bei 80,44 Euro verlaufende 200-Tage-Linie – ein beachtliches Stück vom gestrigen Schlusskurs bei 93,90 Euro entfernt. Zudem dürfte den meisten Akteure vollkommen klar sein, dass es sich hier um eine von reinem Optimismus getragene Aufwärtsbewegung handelt. Denn nachdem MorphoSys im Mai erstmals über diese Super-Hürde von 88,50 Euro hinauslief, hatte man sichtlich Schwierigkeiten, ihn darüber zu halten, von tauglichen Anschlusskäufen ganz zu schweigen. Drei Dojis auf Wochenbasis hintereinander sprechen eine klare Sprache: Da fanden sich durchaus nicht wenige, die diesen Level als ideal für Gewinnmitnahmen ansahen. Mit dem gestrigen Montag aber startete MorphoSys durch, erreichte mit 94,95 Euro ein neues mehrjähriges Hoch. Aber Vorsicht, diese grüne Kerze müsste auch noch am Ende dieser Woche grün sein, dieser Level auch gehalten werden. Denn sollte es auch diesmal zu Gewinnmitnahmen statt zu Anschlusskäufen kommen, wird die Zahl derer, die hier einen „Deckel“ auf dem Kurs sehen, wachsen. Ein Stoppkurs um 87 Euro, mit einem entsprechenden „Respekt-Abstand“ zu dieser wichtigen Chartmarke von 88,50 Euro, wäre hier für Long-Positionen unbedingt zu überlegen.

Chart vom 11.06.2018, Kurs 93,90 Euro, Kürzel MOR

Auch interessant:

Smart Beta ETFs im Fokus: Wie lege ich mein Geld an? Interview mit Markus Kaiser | LYNX fragt nach
DAX Prognose - Die Rallye zum Jahresende kommt! Interview mit Börsenopitmist Heiko Thieme | LYNX
Eine Optionsstrategie für unter 250 Dollar pro Position- Webinar 13.09.18 Claudia Jankewitz | LYNX
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN