Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2018 Weiter

Atkore: Vollkommen unterbewertet?

Atkore produziert und vertreibt weltweit Kabel- und Kabelführungslösungen für die Bereiche Energie, Data Center und Healthcare. Das Portfolio umfasst eine Vielzahl von Tochtergesellschaften und Anwendungen zum Schutz elektrischer Systeme von der Quelle bis zum Endpunkt.
Zu den wichtigsten Produkten zählen armierte Kabel, Datenkabel Kabelrinnen und Überwachungskabel, beispielsweise für Feuerlöscher. Darüber hinaus bietet man Montagesysteme für die Industrie, den Bau und Modernisierung von Bürogebäuden, Einkaufszentren und Mehrfamilienhäusern an.
Die Produkte finden dementsprechend in einer ganzen Reihe von Branchen Anwendung.

Kompliziert und daher verschmäht

Seit dem Börsengang 2016 hat das Unternehmen mehrere Zukäufe und Verkäufe getätigt, wodurch die Zahlen schwer vergleichbar sind. Hier dürfte einer der Hauptgründe für die inzwischen sehr niedrigen Marktkapitalisierung liegen.
Die meisten Anleger dürfte es vor größere Schwierigkeiten stellen, alle Vorgänge zu durchschauen.
Darüber hinaus wurden in den letzten beiden Jahren rund 18 Mio. eigene Aktien an der Börse platziert, auf der anderen Seite aber auch 17 Mio. Anteile von der früheren Muttergesellschaft erworben und schlussendlich dann auch wieder Anteile über die Börse zurückgekauft. Der Vorstand hat die Kursschwankungen hierbei recht gut ausgenutzt, um einen Mehrwert zu schaffen.

Gewinne sprudeln

Betrachtet man die aktuellen Zahlen und den Ausblick, lichtet sich das Dickicht allerdings recht schnell.
Der Umsatz stagnierte in den ersten beiden Börsenjahren bei knapp über 1,5 Mrd. USD, da Unternehmensteile verkauft wurden. Gleichzeitig konnte jedoch die Profitabilität deutlich gesteigert werden, da vor allem Töchter mit niedriger Marge abgestoßen wurden.
Das Nettoergebnis kletterte dadurch im zurückliegenden Geschäftsjahr von 59 auf 85 Mio. und das Ergebnis von 0,94 auf 1,42 USD je Aktie.

Dieser Trend sollte sich in den kommenden Jahren fortsetzen, die Zahlen in den ersten beiden Quartalen stimmen mehr als hoffnungsvoll und lagen über den Erwartungen des Vorstands. Das Ergebnis lag im ersten Halbjahr mit 1,16 USD weit über dem Vorjahresergebnis von 0,55 USD je Aktie und bereits nahe am Gewinn des gesamten Vorjahres.
Beim Umsatz sieht es ähnlich aus, dieser lag bei 840 Mio. nach zuvor 710 Mio. USD.

Die starke Entwicklung veranlasste den Vorstand, die Gewinnerwartungen für das Gesamtjahr von 1,95 – 2,15 auf 2,40 – 2,50 USD je Aktie deutlich anzuheben. Dieser Wert sollte eigentlich erst im Folgejahr erreicht werden.

Atkore kommt somit auf eine P/E von 12,8 und eine forward P/E von lediglich 7,4. In Anbetracht des Gewinnsprungs, starker Zahlen und eines angehobenen Ausblicks eine sehr attraktive Bewertung.
Der freie Cashflow untermauert die These und den ausgewiesenen Gewinn. Bei einem Börsenwert von rund 860 Mio. USD wird das Unternehmen in diesem Jahr über 100 Mio. USD an freien Mitteln erwirtschaften.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie ist zuletzt wieder deutlich zurückgekommen und notiert derzeit am unteren Ende des Abwärtstrends. Darüber hinaus sollte auf diesem Niveau der Support bei 18,00 USD zusätzlich stützend wirken. Können die Bullen diesen Bereich verteidigen, ergäbe sich selbst im kurzfristigen Zeitfenster Potenzial bis 19,00 und 21,00 USD.

20180508-atkore-vollkommen-unterbewertet

Auch interessant:

Smart Beta ETFs im Fokus: Wie lege ich mein Geld an? Interview mit Markus Kaiser | LYNX fragt nach
DAX Prognose - Die Rallye zum Jahresende kommt! Interview mit Börsenopitmist Heiko Thieme | LYNX
Eine Optionsstrategie für unter 250 Dollar pro Position- Webinar 13.09.18 Claudia Jankewitz | LYNX
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN