Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2018 Weiter

Commerzbank: Warum die Aktie auf 9 EUR fallen könnte

Trendbetrachtung auf Basis 12 Monate: Bereits im Laufe der vorigen Woche haben wir vor einem neuerlichen Verkaufssignal beim Finanzkonzern Commerzbank gewarnt. Die eingezeichnete bärische Unterstützungslinie wurde nun entsprechend unseren Erwartungen nach unten durchbrochen und es hagelt frische Verkaufssignale. Der Trend war ohnehin bereits auf die bärische Seite gerichtet und bekommt nun neuen Kraftstoff. Die Bären fühlen sich wohl und bleiben vorerst die spielbestimmende Mannschaft. Beim Blick auf die letzten beiden Abwärtsimpulse ist jeweils eine Spanne von rund zwei Euro erkennbar. Würde sich dieser Impuls erneut wiederholen, könnte die Aktie sogar auf bis zu 9 EUR fallen.

Expertenmeinung: Somit bleibt unsere negative Gesamthaltung für die Aktie vorerst weiter bestehen. Vor allem der fallende 50-Tage-Durchschnitt zeigt derzeit den mittelfristigen Trend unverblümt an, und solange dieser nicht überwunden werden kann, bleibt der Trend gen Süden gerichtet. Aus technischer Sicht sehen wir erst wieder bei Schlusskursen über dem Niveau von ca. 11.30 EUR Licht am Ende des Tunnels. Darunter werden sich die Bullen weiterhin sehr schwer tun.

Aussicht: BÄRISCH

20180504-commerzbank-warum-die-aktie-auf-9-eur-fallen-koennte

Auch interessant:

DAX am Scheideweg: Erholung oder Kursabfall? | LYNX Marktkommentar
Kommt das Ende der Hausse? So stellen Sie Ihr Depot richtig auf - Interview mit Georg Oehm
Wie findet man unterbewertete Aktien? Interview mit Ulrich W. Hanke | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN