Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2018 Weiter

MorphoSys: Die Super-Hürde ist erreicht!

Als das deutsche Biotech-Unternehmen MorphoSys am 13. März die Bilanz für das Jahr 2017 präsentierte, ging das mit der Prognose für das laufende Jahr einher. Und es war überraschend, dass die Marktteilnehmer diese Prognose nicht nur wegsteckten, sondern bei der Aktie beherzt zugriffen. Immerhin avisierte MorphoSys, dass der Verlust im laufenden Jahr höher, der Umsatz niedriger ausfallen würde. Nun liegt das daran, dass die Forschungsaufwendungen angehoben werden. Und wenn dieser Aufwand in die richtigen Bahnen gelenkt wird, wird sich das in der Zukunft umso mehr in guten Gewinnen auszahlen. Aber Geduld ist eine Sache. Eine Aktie angesichts dieser längeren Wartezeit auf die Rückkehr in die 2016 verlassenen schwarzen Zahlen über entscheidende charttechnische Hürden zu tragen, aber eine ganz andere. Aber gerade in solchen Situationen kann man als Investor auf die Nase fallen, wenn man eine solche Aktie damit als „zu teuer“ einstuft und an einem markanten Widerstand auf Verdacht Short geht. Denn die Mehrzahl der Akteure ist, das zeigt dieser längerfristige Chart auf Wochenbasis klar, auf der Käuferseite. Und sich gegen einen fahrenden Zug zustellen, geht selten gut.

Expertenmeinung: Die Chance, dass MorphoSys die jetzt bereits erreichte Super-Hürde bei 88,80 Euro deutlicher überwindet, Anschlusskäufe folgen, ist recht gut. Interessant ist, dass die Aktie als Reaktion auf die o.a. 2018er-Perspektive am 13. März an diesen im Januar schon einmal vergebens getesteten Widerstand heranlief, dort abdrehte, jetzt aber bereits erneut dort angekommen ist. Das ist jetzt der dritte Anlauf an diese Widerstandsmarke bei 88,80 Euro, die durch das Jahreshoch 2014 definiert wird. Eine solche Hürde im dritten Anlauf zu nehmen birgt schon deswegen gute Chancen auf weite steigende Notierungen, weil im Zuge der beiden vorangegangenen Anläufe wohl einiges an Short-Positionen aufgebaut und knapp über diesem Niveau von 88,80 Euro über Stop Loss-Orders abgesichert wurde. Eindeckungen der Bären könnten den Anstieg also noch intensivieren, wenn der Ausbruch signifikant gelingt, zumal diese 2014er-Hoch den höchsten Kurs seit dem Jahr 2000 darstellt, was bedeutet: Widerstandslinien, die jung genug sind, um faktisch noch relevant zu sein, gäbe es über diesem Punkt keine. Sollte MorphoSys das gestrige Tageshoch von 89,40 Euro auf Schlusskursbasis mit Closings über 90 Euro überbieten und den Ausbruch auf diese Weise bestätigen, wäre das ein markant bullisches Signal.

Chart vom 02.05.2018, Kurs 89,10 Euro, Kürzel MOR

Auch interessant:

Findet ein Angriff auf Europa statt? Interview mit Arthur Brunner | LYNX fragt nach
DAX am Scheideweg: Erholung oder Kursabfall? | LYNX Marktkommentar
Kommt das Ende der Hausse? So stellen Sie Ihr Depot richtig auf - Interview mit Georg Oehm
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN