Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

NORMA Group: Bullisches Signal – lohnt der Einstieg noch?

Die NORMA Group ist ein Spezialist für Verbindungs- und Befestigungslösungen in zahllosen Industriebranchen. Die Produkte sind damit nicht gerade allgegenwärtig. Aber die im MDAX notierte Aktie dürfte deutlich mehr Anlegern bekannt sein, denn sie überzeugt durch einen soliden Aufwärtstrend und, per gestern, durch ein neues charttechnisches Kaufsignal. Sie sehen im Chart, dass die Aktie den seit Anfang Februar immer wieder vergebens belagerten Bereich um 61,30 Euro überwinden konnte, die einzige charttechnische Hürde, die die NORMA-Aktie von ihrem bisherigen, im Januar erzielten Rekordhoch von 66 Euro trennte. Bis dorthin wäre der Weg aus charttechnischer Sicht also frei, womöglich sogar darüber hinaus. Dass man da jetzt, sofern man investiert ist, am Ball bleibt, ist klar. Aber lohnt es sich, hier noch neu einzusteigen? Immerhin ist die Distanz zwischen dem gestrigen Schlusskurs von 62,85 Euro und dieser letzten charttechnischen Widerstandsmarke von 66 Euro nicht gerade groß.

Expertenmeinung: Die entscheidenden mittelfristigen Unterstützungen finden sich zwischen 55,65 Euro (dem bisherigen Jahres-Verlaufstief vom März) und der kurzfristigen März-Aufwärtstrendlinie bei 59 Euro. Ein Stoppkurs von 55 Euro wäre daher sinnvoll. Das hieße: Knapp drei Euro unmittelbares Aufwärtspotenzial stehen momentan knapp acht Euro Abwärtsspielraum gegenüber – es sei denn, man darf damit rechnen, dass die Aktie den Deckel sprengt und über 66 Euro hinaus läuft. Das ist möglich, keine Frage. Aber ob man sich die unternehmenseigene 2018er-Prognose ansieht oder die Analystenschätzungen: Derzeit wird mit einem Gewinnanstieg um knapp zehn Prozent gerechnet, dieselbe Größenordnung sehen die Analysten auch für 2019. Damit läge das Kurs/Gewinn-Verhältnis 2018 um 17,5 auf Basis des aktuellen Kurses. Das wäre im Vergleich zu den vergangenen Jahren noch nicht zwingend teuer. Aber eine Aktie, die eine eher mäßige Gewinndynamik aufweist, am oberen Ende der Handelsspanne und bei einer angemessenen, aber nicht mehr „billigen“ Bewertung einzusammeln, erfordert zumindest ein wenig mehr Geduld.

Chart vom 19.04.2018, Kurs 62,85 Euro, Kürzel NOEJ

Auch interessant:

Sommerflaute an den Börsen – Nicht mit Optionen! Webinar 16.08.18 Claudia Jankewitz | LYNX
"Negativer DAX-Trend: Unterstützung muss halten" - Interview mit Arthur Brunner | LYNX fragt nach
Ist der russische Markt jetzt für Anleger interessant? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN