Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

Dialog Semiconductor – Gegenbewegung überfällig?

Dialog Semiconductor ist einer der führenden Anbieter für hochintegrierte Halbleiterlösungen im Bereich Power-Management.
Mit der zunehmenden Leistungsfähigkeit von Mobilgeräten ist auch der Energiebedarf deutlich gestiegen. Die Produkte von Dialog Semiconductor tragen zu einer effizienteren Nutzung der begrenzten Batteriekapazität bei und führen zu einer längeren Lebensdauer der Akkus. Derartige Power-Management-Chips finden ihren Einsatz in allen modernen, mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets.

Warum hinkt Dialog der Konkurrenz hinterher?

Die gesamte Branche befindet sich im Aufwind, die Nachfrage ist groß und dementsprechend haben sich die meisten Aktien im Sektor vervielfacht oder die Unternehmen wurden schlichtweg übernommen.

Die Aktie von Dialog Semiconductor hat sich jedoch deutlich schlechter entwickelt und ist weit von den Allzeithochs entfernt. Das Problem ist die starke Abhängigkeit von Apple. Seit Monaten kursieren Gerüchte, wonach das Unternehmen eigene Power-Management-Chips entwickelt.
Bei der Bedeutung des iPhone-Hersteller eine schlechte Nachricht für die gesamte Branche, doch während beim größten Konkurrenten Analog Devices beispielsweise rund 14% des Umsatzes auf Apple entfallen, sind es bei Dialog rund 50%.
Sollten diese Aufträge wegfallen, könnte das Unternehmen in schwerwiegende Probleme geraten.

Wie sieht der Sektorvergleich aus?

Dennoch darf man sich die Frage stellen, ob der Abschlag gerechtfertigt ist oder zu weit geht. Ein Sektorvergleich könnte aufschlussreich sein.
Analog Devices wird an der Börse mit dem sechsfachen des Jahresumsatzes bewertet und sollte in diesem Jahr auf ein KGV von 16 kommen.
Der Dialog-Konkurrent Linear Tech wurde im vergangenen Jahr übernommen, die Bewertung lag beim zehnfachen des Umsatzes und das KGV nahe 30.

Dialog Semiconductor hat in den zurückliegenden 12 Monaten einen Umsatz von knapp 1,0 Mrd. Euro erwirtschaftet und sollte in diesem Jahr auf einen KGV von 7 kommen. Der Börsenwert liegt bei 1,47 Mrd. Euro. Es besteht also durchaus noch Bewertungspotenzial, aber wie bereits angesprochen hängt Apple wie ein Damoklesschwert über dem Konzern.  Beim aktuellen Börsenwert könnte Dialog Semiconductor durchaus Ziel einer Übernahme werden, für Apple und andere große Player im Elektronikbereich wären die Schwaben nur ein kleiner Happen. Aktionäre und Unternehmensführung von Dialog würden sich wohl kaum Querstellen.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie bewegt sich seit Monaten in einem Abwärtstrend und hat massive Verluste verbucht. Kurzfristig scheint der Wert jedoch deutlich überverkauft zu sein und ist am unteren Ende der Handelsspanne angekommen. Darüber hinaus kommen zwischen 17,40 und 18,75 Euro wichtige Unterstützungen ins Spiel. Hier liegen die Höchstkurse aus den Jahren 2010 bis 2014. Der Ausbruch über diesen Bereich führte infolge zu der massiven Rallye bis über 50 Euro.
Gelingt in diesem breiten Unterstützungsband zwischen 17,40 und 18,75 Euro eine Trendwende, sollte es zu einer Erholung in Richtung 22,40 kommen. Darüber ergäbe sich Potenzial in Richtung 26,25 Euro.
Fällt die Aktie hingegen unter 17,40 Euro, kommt es zu einem Verkaufssignal mit einem ersten Kursziel bei 15,00 Euro.

20180403-dialog-semiconductor-gegenbewegung-ueberfaellig

 

Auch interessant:

Sommerflaute an den Börsen – Nicht mit Optionen! Webinar 16.08.18 Claudia Jankewitz | LYNX
"Negativer DAX-Trend: Unterstützung muss halten" - Interview mit Arthur Brunner | LYNX fragt nach
Ist der russische Markt jetzt für Anleger interessant? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN