Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

Netflix: Sofortiger Handlungsbedarf für die Bullen

Die Aktie des aufstrebenden Medienunternehmens Netflix wurde vom jüngsten Abwärtsruck der Nasdaq bislang relativ wenig erfasst. Im Gegensatz zu manch anderem Technologie-Blue Chip notiert Netflix noch weit über dem im Februar bei 236,11 US-Dollar markierten Tief. Aber bleibt das auch so? Netflix hat momentan deswegen noch einen gewissen Rückenwind, weil die Anleger erwarten, dass das Wachstum weiterhin außerordentlich stark bleibt. Doch dieses schnelle Wachstum hat auch eine Achillesferse, die bislang eher wenig zur Kenntnis genommen wird: Netflix bewegt sich als Abonnement-Dienst im Film- und Seriengeschäft in einem sehr volatilen und nicht ungefährlichen Fahrwasser. Eine Eintrübung der positiven Verbraucherstimmung, Schwächen beim weltweiten Wachstum, zu hohe Investments in sich dann nicht ideal rechnende Projekte, als das kann dem Sturmlauf der Umsätze und vor allem den bislang der Hausse der Aktie keineswegs hinterherkommenden Gewinnen erheblich zusetzen. Sollte das Risikobewusstsein der Anleger durch einen sich weiter eintrübenden Gesamtmarkt steigen, kann daher auch Netflix schnell deutlich zurückkommen. Somit müssen die bullischen Akteure zusehen, dass sie die Aktie jetzt umgehend vom derzeitigen Niveau nach oben bewegen, denn:

Expertenmeinung: Netflix hat am Mittwoch marginal unter einer Kreuzunterstützung geschlossen, die sich aus der unteren Begrenzung eines zur Jahreswende entstandenen Aufwärtstrendkanals bei 289 US-Dollar und dem markanten Hoch vom Januar bei 287 US-Dollar zusammensetzt. Würde dieser Bereich deutlicher unterboten, könnte sich der Kurs sehr schnell doch wieder auf Höhe des bei 236,11 US-Dollar liegenden Februar-Tiefs wiederfinden, selbst ein Test der bei derzeit um 205 US-Dollar verlaufenden mittelfristigen Aufwärtstrendlinie wäre dann nicht ausgeschlossen. Der „bearish engulfing pattern“ des Dienstags, der einen ersten Versuch, sich nach oben abzusetzen, überrannte, die am Mittwoch folgenden Anschlussverkäufe und die negative Divergenz im jetzt klar abwärts weisenden RSI-indikator machen klar: Für die Bullen gilt heute „jetzt – oder womöglich nie“.

Chart vom 28.03.2018, Kurs 285,77 US-Dollar, Kürzel NFLX

Auch interessant:

"Griechenland wurde kaputt gespart!" Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
DAX: Können die Bullen die Talfahrt stoppen? | LYNX Marktkommentar
Sommerflaute an den Börsen – Nicht mit Optionen! Webinar 16.08.18 Claudia Jankewitz | LYNX
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN