Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

Apple: Die Bären lockt die 150 US-Dollar-Marke

Die vergangenen zwei Wochen haben für die Apple-Aktie zu einem erheblichen Stimmungswechsel geführt, dessen Konsequenz sein kann, dass der Abverkauf der Aktie im für die Bären günstigsten Fall gerade erst begonnen hat. Denn wenn bei einem Aufwärtstrend, der mehr von allgemeiner Hoffnung als von bullischen Fakten geprägt ist, erst einmal ein Stock in die Speichen gerät, entsteht eine Kettenreaktion: Mit steigender Skepsis nehmen die Abgaben zu, der Kurs fällt weiter, noch mehr Anleger werden dadurch skeptisch und steigen aus … und irgendwann kommen gezielte Attacken der Bären hinzu. Apple hätte diese Mixtur jetzt zu bieten. Die Skepsis basiert auf den hinter den Erwartungen der Analysten zurückgebliebenen iPhone-Verkäufen im entscheidenden Weihnachts-Quartal und der Vermutung, dass es im neuen Jahr nicht allzu viel besser vorangeht. Meldungen über die Reduzierung der vorher angestrebten Produktionszahlen bei Flaggschiff iPhone X und kritische Einschätzungen von Analysten wie zuletzt am 19. März durch Nomura bringen den vorher unerschütterlichen Optimismus ins Wanken. Und das führt dazu, dass sich negative Signale der Charttechnik ungehindert aneinanderreihen können:

Expertenmeinung: Schon der Tag mit dem bisherigen Verlaufsrekord wurde zu einem Warnsignal: Als Apple am Dienstag vorvergangener Woche mit 183,50 US-Dollar ein neues Rekordhoch markierte, drehte die Aktie fast auf den Punkt genau an der Hausse-Begrenzungslinie, die sich über die beiden vorherigen Topps ziehen ließ, nach unten und beendete diesen Tag im Minus. Daraus entstand ein „bearish engulfing pattern“ im Candlestick Chart, der durch erneute Abgaben am Folgetag als bärisches Signal bestätigt wurde. Es folgten der Bruch der 20-Tage-Linie, ein Verkaufssignal im Trendfolgeindikator MACD und eine zunehmende Dynamik der Abwärtsbewegung, die die Aktie zum Wochenschluss in die Unterstützungszone 164,94/166,46 US-Dollar drückte. Damit steht Apple dort, wo die Aktie bereits Anfang September 2017 notierte. Das ist für die Bullen zutiefst ernüchternd – und für die Bären eine Chance: Ein sich in Auflösung befindlicher Optimismus reduziert die Gegenwehr der bullischen Seite gemeinhin. Daher wäre es in dieser Gemengelage keine Überraschung, wenn Apple zügig bis zur nächsten charttechnischen Auffangzone im Bereich 149,16/150,24 US-Dollar durchgereicht würde, sollte es dem bärischen Lager gelingen die zum Freitags-Schlusskurs noch knapp gehaltene Unterstützungszone 164,94/166,46 US-Dollar zum Wochenstart zu durchschlagen.

AAPL_2018_03_26

Auch interessant:

Ist der russische Markt jetzt für Anleger interessant? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Dax: Klares Warnsignal | LYNX Marktkommentar
Streik bei Ryanair- Jetzt in Airlines investieren? Interview mit Oliver Roth | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN