Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

Coca Cola – Das sieht brenzlig aus

Coca Cola Co muss man wohl den wenigsten vorstellen, der weltweit agierende Getränkehersteller trägt einen der bekanntesten Namen überhaupt. Zum Portfolio gehören jedoch zahlreiche weitere Marken wie Powerade, Schweppes, Sprite oder auch Fanta.
Abfüllung und Vertrieb erfolgen weitgehend durch ein weltweites Netz von 250 Partnern, teilweise aber auch durch Tochterunternehmen.

Es knirscht im Gebälk

Trotz der herausragenden Stellung und Markenmacht hat das Unternehmen seit Jahren Probleme zu wachsen, man ist schlichtweg weltweit vertreten. Auch Zukäufe konnten keine Abhilfe schaffen. Der Umsatz ist seit 2012 durchweg rückläufig und von 48,0 auf 35,4 Mrd. USD gesunken. Coca Cola kauft jedoch stetig eigene Aktien zurück, wodurch der Gewinn je Aktie zumindest gehalten werden konnte.

Positiv ist allerdings die Vorhersagbarkeit und hohe Profitabilität des Geschäftsmodells. Anleger sind bereits, hierfür einen höheren Preis zu bezahlen. Darüber hinaus beteiligt das Unternehmen die Anteilseigner großzügig. Neben Aktienrückkäufen wird auch eine hohe Dividende gezahlt, die über 40 Jahre in Folge erhöht wurde. Die Dividendenrendite liegt aktuell bei 3,65%.

Ob eine P/E von 22 bei faktisch keinem Wachstum angebracht ist, sollte man durchaus fragen dürfen. Die Zeiten großen Wachstums scheinen jedenfalls vorbei zu sein.

Charttechnischer Ausblick

Bisher bewegt sich die Aktie noch innerhalb des seit 2010 anhaltenden Aufwärtstrends, ist jedoch am unteren Ende der Spanne angekommen. Nach dem ersten impulsiven Abverkauf Anfang des Jahres, konnte sich der Wert hier über Wochen stabilisieren. Jetzt droht die Aufgabe des mehrjährigen Aufwärtstrends und ein Einbruch.
Fällt Coca Cola nachhaltig unter 42,70 USD, kommt es zu einem Verkaufssignal mit einem ersten Kursziel bei 40,40 USD. Darunter trübt sich das Chartbild weiter ein.
Die Bullen sind unter Zugzwang, die Aufwärtstrends sowie die Unterstützung bei 42,50 USD sind von zentraler Bedeutung.

20180323-coca-cola-das-sieht-brenzlig-aus

Auch interessant:

Ist der russische Markt jetzt für Anleger interessant? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Dax: Klares Warnsignal | LYNX Marktkommentar
Streik bei Ryanair- Jetzt in Airlines investieren? Interview mit Oliver Roth | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN