Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

BMW: Die Bullen leisten Gegenwehr – kann das funktionieren?

Seit die BMW-Aktie die Woche mit einem Abwärts-Gap auf Höhe wichtiger Unterstützungen begann, wehren sich die Bullen, versuchen, den Bruch der Unterstützungszone 82,43/82,87 Euro zu verhindern. Aber ist das nicht womöglich vergebliche Liebesmüh? Dass BMW in den USA ein großes Werk betreibt, mag manche Anleger ein wenig beruhigen, was die Drohgebärden der US-Regierung gegen die großen Wirtschaftsräume Europa Asien angeht. Aber eigentlich bringt das BMW nicht zwingend große Vorteile. Denn dort, in den USA, wird durch die angesichts der Aussagen des US-Präsidenten wohl kaum noch abzuwendenden Strafzölle auf Stahl die Produktion teurer. So gesehen wäre das große Werk in Spartanburg nur ein kleiner Trost, würde Donald Trump ernstlich Strafzölle auf die Einfuhr europäischer Autos verhängen. Und wichtiger noch: Wie BMW derzeit dasteht, wie die Perspektiven für das Jahr 2018 aussehen, weiß man immer noch nicht genau. Das wird erst in knapp zwei Wochen auf dem Tisch liegen, denn für den 21. März ist die Veröffentlichung der Zahlen für das vierte Quartal 2017 terminiert, was mit dem Gesamtjahresergebnis 2017 und einem Ausblick auf 2018 einhergehen dürfte.

Expertenmeinung: Momentan gehen die Analysten mehrheitlich davon aus, dass der Gewinn pro Aktie in diesem Jahr nicht oder nicht nennenswert über dem des Jahres 2017 liegen wird und der Umsatz nur im unteren einstelligen Prozentbereich zulegen kann. Wenn zu diesen ohnehin nicht gerade motivierenden Perspektiven noch ein Handelskrieg käme, wäre die Unterseite des Charts „offen“. So gesehen muten die Versuche, BMW vom Bruch der Zone 82,43/82,87 Euro abzuhalten, ambitioniert an. Natürlich würden beeindruckende Perspektiven seitens des Unternehmens das Bild aufhellen können. Und gelänge es, die Aktie mit Schlusskursen über 85,50 Euro über die kurzfristige Abwärtstrendlinie und die 20-Tage-Linie zu heben, wäre der Weg zumindest bis zu den nächsten Barrieren bei 90,70 und 91,50 Euro frei. Aber wirklich „Luft“ nach oben hätte die BMW-Aktie erst, wenn auch diese Widerstände aus dem Weg geräumt wären. Und bis dahin wirkt der Weg steinig. Die Unterseite erscheint derzeit spannender und „durchlässiger“. Falls BMW wieder abdreht und unter dem bisherigen Wochen-Verlaufstief bei 81,82 Euro schließen sollte, hätte die Aktie aus charttechnischer Sicht Spielraum bis in den Bereich 77,07/77,40 Euro. Da lohnt es, immer mit einem Auge hinzusehen, denn dass sich das Klima zwischen den USA und dem Rest der Welt in Bezug auf den Handel weiter zuspitzt, ist derzeit wahrscheinlicher als eine Befriedung der Lage.

Chart vom 07.03.2018, Kurs 84,86 Euro, Kürzel BMW

Auch interessant:

Ist der russische Markt jetzt für Anleger interessant? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Dax: Klares Warnsignal | LYNX Marktkommentar
Streik bei Ryanair- Jetzt in Airlines investieren? Interview mit Oliver Roth | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN