Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

Tesla Inc.: Steter Tropfen höhlt den Stein?

Seit Oktober ist die Aktie des Elektrofahrzeuge-Herstellers Tesla immer wieder in der Region um 360 US-Dollar nach unten abgewiesen worden. Würde es gelingen, diesen Deckel herauszusprengen, wäre der Weg an das bisherige Rekordhoch bei knapp 390 US-Dollar frei, wahrscheinlich sogar neue Hochs drin. Doch dazu müsste klar werden, dass das Wettrennen zwischen dem Erreichen der Profitabilitätsschwelle und den nervösen Geldgebern zu Gunsten schwarzer Zahlen entschieden ist. Und das ist weiterhin nicht wirklich sicher. Wenn es Tesla gelingt, die Produktion des Model 3 so hochzufahren, dass steigende Stückzahlen die Stückkosten so senken, dass das bisher unvermeidbare „Verbrennen“ von Geld aufhört, kann diese Aktie weit höher laufen. Denn auch, wenn dann immer noch offen wäre, was da an Gewinn pro Aktie in zwei, drei Jahren möglich wäre, die Kursphantasie wäre wieder voll entbrannt und könnte aus Tesla eine zweite amazon.com machen, sprich die Anleger würden, weil sie sich des langfristigen Erfolgs sicher sind, sehr hohe Kurs/Gewinn-Verhältnisse akzeptieren. Bislang aber ist dieser Punkt nicht erreicht. Tesla könnte immer noch scheitern. Und das führt immer wieder dazu, dass sich die Bullen vorkommen wie Sisyphos: Kaum hat man den Kurs wieder ein Stück nach oben getragen, fällt er wieder zurück.

Expertenmeinung: Das ist psychologisch natürlich äußerst ungünstig und lockt die Bären förmlich an. Die vor vier Wochen präsentierten Ergebnisse des vierten Quartals waren da nicht allzu hilfreich und führten dazu, dass der aus dem März 2017 stammende Aufwärtstrend um ein Haar gebrochen worden wäre. Dass Tesla diese Linie und vor allem die darunter liegende Unterstützungszone 287/304 US-Dollar hielt, war zwar gut. Aber die darauf folgende Aufwärtsbewegung endete schon wieder im Bereich von 360 US-Dollar. Greift hier das alte Sprichwort, dass der stete Tropfen den Stein höhlt? Gut möglich, denn mit jedem Abwärts-Schwenk dürfte die Zahl derer, die bereitwillig in der Zone 287/304 US-Dollar wieder kaufen, abnehmen. Derzeit wird ein erneuter Test dieser Zone wahrscheinlicher. Sollte sie diesmal brechen, kann Tesla schnell bis an die nächste nennenswerte Unterstützung bei 240 US-Dollar durchgereicht werden. Die Ankerpunkte wären also klar: Schlusskurse über 360 US-Dollar würden eine Trading-Chance Long, unter 287 US-Dollar eine Chance auf der Short-Seite bedeuten. Jetzt muss die Aktie diese Chancen nur noch „liefern“!

Chart vom 02.03.2018, Kurs 335,12 US-Dollar, Kürzel TSLA

Auch interessant:

"Griechenland wurde kaputt gespart!" Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
DAX: Können die Bullen die Talfahrt stoppen? | LYNX Marktkommentar
Sommerflaute an den Börsen – Nicht mit Optionen! Webinar 16.08.18 Claudia Jankewitz | LYNX
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN