Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

McDonalds – Das nächste Schwergewicht kippt

McDonalds Corp. ist wohl der bekannteste und einer der weltweit größten Anbieter von Fast Food. Das Unternehmen betreibt weltweit über 37.000 Restaurants, davon werden knapp 5.700 selbst betrieben und weitere 3.400 von Tochtergesellschaften in anderen Ländern. Der Großteil der Niederlassungen wird jedoch über ein Franchisesystem betrieben.

In den meisten Fällen besitzt McDonalds die Grundstücke und Immobilien, in denen die Restaurants betrieben werden. Man könnte McDonalds durchaus auch als Immobilienunternehmen bezeichnen, in der Bilanz schlummern Milliardenwerte in Betongold.
Die Deutsche Bank hat den Wert des Immobilienportfolios Anfang 2015 bereits auf über 20 Mrd. Dollar geschätzt. Aktive Investoren haben immer wieder die Ausgliederung der Werte in einen REIT gefordert.

Schwaches Wachstum und viel Financial Engineering

In den zurückliegenden zehn Jahren hat der Umsatz weitgehend stagniert und ist von 23,5 auf 22,8 Mrd. USD gefallen. Die operative Marge ist im gleichen Zeitraum jedoch von 27,4 auf 41,9% gestiegen.
Darüber hinaus hat McDonalds stetig eigene Aktien zurückgekauft und ihre Zahl von 1,146 Mrd. auf 816 Mio reduziert. Dadurch ist der Gewinn von 3,76 auf 6,37 USD je Aktie spürbar gestiegen.
Die Dividende wurde stetig erhöht, von 1,63 auf 3,83 USD je Aktie, der Aristokrat kommt derzeit auf eine Dividendenrendite von 2,6%.

Die P/E liegt derzeit bei 24,4 und könnte im Jahresverlauf auf 20,6 fallen. Angesichts des eher schwachen Wachstums, des niedrigen freien Cashflows sowie dem Schuldenberg von über 30 Mrd. USD eine recht hohe Bewertung. In den letzten zehn Jahren lag die P/E meist zwischen 16 und 20.
Gleichzeitig ist das Geschäft aber auch planbar und krisensicher, Anleger sind bereit für diese Eigenschaften einen Premiumpreis zu zahlen.

Charttechnischer Ausblick

Langfristig ist die Aktie klar bullisch. Durch die erheblichen Kursgewinne im letzten Jahr ist die Bewertung von McDonalds jedoch weit über das normale Niveau angestiegen. Jetzt drohen empfindliche Verluste. Fällt die Aktie nachhaltig unter 155 USD, kommt es zu einem Verkaufssignal mit einem ersten Kursziel bei 143 USD. Darunter wäre gar der Weg in Richtung 130 USD frei.

20180302-mcdonalds-das-naechste-schwergewicht-kippt

Auch interessant:

Ist der russische Markt jetzt für Anleger interessant? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Dax: Klares Warnsignal | LYNX Marktkommentar
Streik bei Ryanair- Jetzt in Airlines investieren? Interview mit Oliver Roth | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN