Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

Alstria Office – Hier ist Vorsicht geboten

Die alstria office REIT-AG ist einer der führenden Immobilienmanager in Deutschland und konzentriert sich ausschließlich auf deutsche Büroimmobilien in ausgewählten Märkten.
Die Strategie basiert auf dem Besitz und dem aktiven Management von Immobilien über ihren gesamten Lebenszyklus.
Das Portfolio umfasst 119 Gebäude mit einer vermietbaren Fläche von 1,6 Mio. qm und einem Gesamtportfoliowert von EUR 3,2 Mrd.

Für den Aktionär bleibt am Ende nicht viel

Die fundamentale Entwicklung der zurückliegenden Jahre ist auf den ersten Blick erfreulich, in Anbetracht des Immobilienmarktes ist das jedoch nicht überraschend.
In den zurückliegenden zehn Jahren wurde der Umsatz von 83 auf 203 Mio. Euro gesteigert. Der Gewinn je Aktie stagnierte jedoch weitgehend. Über die Jahre wurde der Kauf von Immobilien durch die Ausgabe neuer Aktien finanziert. Dadurch kletterte die Zahl der Anteile von 46 auf 161 Mio. Stück, eine erhebliche Verwässerung.
Die Dividende liegt bei 0,52 je Aktie, auch hier gab es auf Sicht von zehn Jahren keine Verbesserung. Die Dividendenrendite ist mit 4,2% dennoch hoch.

Alstria kommt derzeit auf ein KGV von 9,2. Da das Wachstum weitgehend durch Ausgabe neuer Aktien erkauft wird, ist der Wert meiner Ansicht nach kein Investment.

Wandelanleihe könnte für weiteren Druck sorgen

Im Juni 2018 läuft eine Wandelanleihe des Unternehmens mit einem Volumen von 74,8 Mio. aus. Der Wandlungspreis liegt bei 9,20 EUR. Zu diesem Preis erhalten Inhaber der Anleihe Aktien des Unternehmens. Es könnte durchaus sein, dass die neuen Aktionäre zeitnah Kasse machen wollen, was die Aktie weiter unter Druck bringen könnte.

Charttechnischer Ausblick

Die fundamentale Entwicklung spiegelt sich allzu deutlich in der Performance der Aktie nieder, die seit Jahren seitwärts läuft und weitgehend zwischen 11,25 und 12,75 Euro pendelt.
In den letzten Monaten hat sich ein untergeordneter Aufwärtstrend ausgebildet, welcher aktuell durchbrochen wird. Mit unterschreiten der Unterstützung bei 12,00 Euro, wurde ein Verkaufssignal generiert. Die nächsten Kursziele liegen bei 11,50 und 11,25 Euro.
Zwischen 11,00 und 11,25 Euro könnte sich ein Einstieg wieder anbieten.

20180302-alstria-office-hier-ist-vorsicht-geboten

Auch interessant:

Ist der russische Markt jetzt für Anleger interessant? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Dax: Klares Warnsignal | LYNX Marktkommentar
Streik bei Ryanair- Jetzt in Airlines investieren? Interview mit Oliver Roth | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN