Börsenblick

Zurück Juni Weiter
Zurück 2018 Weiter

RIB Software: Powered by Microsoft

Das im TecDAX notierte Unternehmen RIB Software ist ein Spezialist für Softwareleistungen rund um das Bauwesen. In den vergangenen Jahren ist der Umsatz sehr stetig gestiegen, die Gewinnentwicklung hingegen war ein wenig schwankend. Die Verdoppelung des Aktienkurses zwischen Sommer 2017 und Ende Januar schien da schon ein wenig ambitioniert, zumal die Analysten im Schnitt für 2018 mit einem leichten Rückgang des Gewinns pro Aktie rechnen, erst 2019 soll es da wieder vorangehen. Und das durchschnittliche Kursziel der Experten liegt um 25 Euro – das hatte die Aktie bereits klar überboten. Dass RIB Software Hand in Hand mit dem Gesamtmarkt in eine Korrektur einschwenkte, was daher nicht überraschend. Aber am 16. Februar drehte der Kurs auf einmal – noch oberhalb einer im Zuge der Korrektur als naheliegendes Kursziel dienenden Wendemarke von Anfang November. Der Grund war die deutliche Anhebung des Kursziels durch die Analysten der Berenberg Bank von 21,30 auf 28,00 Euro, zugleich hoben diese die Einschätzung on „Halten“ auf „Kaufen“ an. Ob man da wohl das Gras hatte wachsen hören? Denn danach ging es erst richtig los:

Expertenmeinung: Eine Woche später folgte der nächste, kräftige Kursimpuls, gestern der zweite. Und der trug die Aktie über die vorherigen Rekordhochs hinaus. Was ist passiert, das diese im Januar noch recht teuer wirkende Aktie auf einmal so attraktiv macht? Es war eine Nachricht, die am vergangenen Freitag auftauchte: RIB Software ist eine strategische Allianz mit dem Software-Riesen Microsoft eingegangen, um die erste Cloud-Plattform für das Bauwesen zu entwickeln. Das ist in der Tat eine Entwicklung, die mittelfristig zu erheblich steigenden Umsätzen und Gewinnen führen kann. Aber ist damit jetzt „billig“, was vorher teuer erschien? Auf Sicht von zwei oder drei Jahren kann das durchaus so sein. Für den Moment jedoch wird diese Entwicklung erst einmal Kosten verursachen, RIB Software spricht da von drei Millionen Euro, aber wirklich absehbar dürfte der Aufwand jetzt noch nicht sein. Für den Moment hieße das, RIB Software hätte auf Basis der 2018er-Gewinne ein Kurs/Gewinn-Verhältnis um die 70 – das ist sehr hoch. Ob bis zur Fertigstellung womöglich Konkurrenzprodukte auftauchen, wie diese Plattform angenommen wird – das bleiben offene Fragen. Und damit ist auch offen, was de facto an Gewinnsteigerung zu erwarten wäre. Rein charttechnisch betrachtet ist der gestrige Anstieg über das bisherige Rekordhoch bullish. Aber wer hier auf der Long-Seite agiert muss im Hinterkopf behalten, dass es sich da um eine Rallye handelt, die auf eine verheißungsvolle, nichtsdestotrotz aber noch nicht klar eingrenzbare Perspektive für die Jahre 2019 und danach setzt.

Chart vom 28.02.2018, Kurs 30,56 Euro, Kürzel RIB1

Auch interessant:

Was sagt der Vorstand über den IPO von Home24? Interview mit Marc Appelhoff | LYNX fragt nach
DAX mit positiven Signalen | LYNX Marktkommentar
Stellt die EZB die Anleihekäufe ein? - Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN