Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

Wal-Mart: „Trendbrecher“-Bilanz kippt die Aktie

Das hat gesessen. Das Ergebnis des vierten Quartals 2017, das die Supermarkt-Kette Wal-Mart am Dienstag vorlegte, ließ viele Investoren aus allen Wolken fallen. Denn der starke Anstieg der Aktie, im November an und im Januar dann über die runde 100 US-Dollar-Marke, basierte auf einer Überzeugung: Wal-Mart wird mit seinem Online-Geschäft sehr schnell einen stabilen Platz unter den ganz großen Online-Händlern erreichen. Nach diesen Zahlen sah man das zu Recht weitaus kritischer. Davon abgesehen, dass der Umsatz zwar leicht über den Analystenprognosen lag, der Gewinn aber die Prognosen verfehlte, war die Wachstumsrate im Onlinehandel die entscheidende Zahl, vergleichbar mit dem iPhone-Absatz bei Apple. Solange diese Zahl passt, passt der Rest auch. Aber diese Zahl passte eben nicht: Im Weihnachtsquartal vermochte Wal-Mart seinen Online-Umsatz nur um 23 Prozent steigern, amazon.com schaffte im selben Quartal ein Umsatzwachstum von 38 Prozent. Was dazu führte, dass aus dem neuen Online-Star auf einmal eine heiße Kartoffel wurde, die jeder weitergeben, aber niemand anfassen wollte. Ergebnis:

Expertenmeinung: Wal-Mart sackte am Dienstag um 10,2 Prozent durch. Und am Mittwoch gingen die Verkäufe weiter. Dadurch hat die Aktie genau die Kurslücke geschlossen, die im November als Reaktion auf die Bilanz des dritten Quartals entstand. Dort hatte Wal-Mart immens optimistisch über das noch junge Online-Geschäft gesprochen. Die Anleger waren in Goldgräberstimmung versetzt worden, hatten kräftig und wochenlang zugegriffen – nur, um sich jetzt dort wiederzufinden, wo der Run auf die Aktie begonnen hatte. Wal-Mart ergänzte, dass man das Onlinehandels-Wachstum im Jahr 2018 bei 40 Prozent sähe. Aber wer wollte sich darauf nach dieser Enttäuschung verlassen? Am Donnerstag versuchte man sich zwar an einer Stabilisierung. Aber sollte die Aktie unter 89,50 Euro und damit unter dieser Kurslücke und dem Schlusskurs vor der Bilanz des dritten Quartals schließen, wäre es wahrscheinlicher, dass Wal-Mart weiter an die 200-Tage-Linie bei aktuell 86,78 US-Dollar oder weiter an die mittelfristige Aufwärtstrendlinie bei aktuell 84,40 US-Dollar durchgereicht wird, als dass es gelänge, die abwärts gerichtete Kurslücke zu schließen, die diese Bilanz des vierten Quartals 2017 gerissen hat.

Chart vom 22.02.2018, Kurs 92,80 US-Dollar, Kürzel WMT

Auch interessant:

Ist der russische Markt jetzt für Anleger interessant? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Dax: Klares Warnsignal | LYNX Marktkommentar
Streik bei Ryanair- Jetzt in Airlines investieren? Interview mit Oliver Roth | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN