Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

Henkel Vz.: Starke Zahlen, starke Widerstände

Mit +2,4 Prozent landete die ansonsten nicht allzu volatile Vorzugsaktie des Konsumgüterkonzerns Henkel am Donnerstag ganz weit vorne in der Gewinnerliste des DAX. Basis der Käufe waren die am Morgen veröffentlichten Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2017. Der Nettogewinn lag recht deutlich über den Prognosen und noch deutlicher über dem des Vorjahres. Eine angenehme Überraschung, zumal Henkel den Anlegern das gut gelaufene Jahr mit einer soliden Dividendenerhöhung von 1,62 auf 1,79 Euro honorieren will. In 2018 soll der Gewinn pro Aktie zwar „nur“ zwischen fünf und acht Prozent steigen, aber da haben andere Unternehmen im Konsumgüterbereich niedrigere Ansätze. Man war entsprechend guter Dinge und sammelte die Aktie ein. Aber über diese unmittelbare, positive Reaktion hinaus wird es für die Aktie nicht gerade einfach werden, große Sprünge zu machen, denn:

Expertenmeinung: Oberhalb des am Donnerstagabend erreichten Niveaus wartet ein ganzes Dickicht an charttechnischen Widerständen auf die Aktie. Positiv ist, dass Henkel so ein markantes, höher als das vorherige liegendes Zwischentief ausgebildet hat und über der 20-Tage-Linie schloss, an der die Aktie zum Wochenstart noch abgewiesen wurde. Aber die Aktie ist mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis von 18 für das gerade erst begonnene Jahr für einen Konsumgüterkonzern nicht gerade billig bewertet und die Dividendenrendite mit unter zwei Prozent nicht besonders hoch. Ob Henkel durch diese dichte, bis zur Juni-Abwärtstrendlinie bei aktuell 119 Euro reichende Widerstandszone hindurch kommt, ist daher fraglich – dazu waren die Daten des Donnerstags eigentlich nicht stark genug. Sollte es gelingen, die kürzerfristige, aus dem November stammende Abwärtstrendlinie und die in diesem Bereich liegenden Widerstände aus zahlreichen Wendepunkten des Vorjahres mit Schlusskursen über 112 Euro zu bezwingen, wäre das eine mögliche Basis für eine Trading-Long-Position, aber größere und/oder längerfristiger ausgerichtete Positionen wären hier erst zu erwägen, wenn die Henkel Vorzugsaktie diese massive Mauer aus Charthürden mit Schlusskursen über 119 Euro tatsächlich aus dem Weg geräumt hat.

Chart vom 22.02.2018, Kurs 108,90 Euro, Kürzel HEN3

Auch interessant:

"Griechenland wurde kaputt gespart!" Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
DAX: Können die Bullen die Talfahrt stoppen? | LYNX Marktkommentar
Sommerflaute an den Börsen – Nicht mit Optionen! Webinar 16.08.18 Claudia Jankewitz | LYNX
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN